Aktuelles

Hier finden Sie nicht nur Hinweise auf aktuelle Themen, sondern auch auf neue Rubriken, neue Verzeichnisse und dergleichen.

Hinweis: Die Lehre von Grigori Grabovoi und der GEISTIGEN HOMÖOPATHIE basieren auf Liebe und Harmonie. 

In dieser Lehre stellen die Verfahren der Auferweckung (=Wiederherstellung von allem und jedem) die zentrale Rolle. Sie sind sozusagen die verbindende Klammer über allen anderen Verfahren und Methoden. Die Konzentrationen auf Sterne, Steine, Pflanzen etc. sind wichtige Stützpfeiler und hervorragende Ergänzungen. Damit steht ein aussergewöhnliches Gesamt-System zur Verfügung.

 

Bitte sehen Sie, falls Sie vorgängige Eintragungen interessieren, auf dieser Seite ganz unten, den Zugang zu den Archiven.

AKTUELLE INFORMATIONEN


 

Verteidigung der "Lehre der Ewigen Weiterentwicklung

in Richtung des Ewigen Lebens" von Grigori Grabovoi


Die VERANSTALTUNGS-ÜBERSICHT finden Sie im Menuefeld links unter "Aktuelles" als Untermenue.


AKTUELLES - APRIL / MAI / JUNI 2024


12.06.2024 Wundersame Erfahrung

"............EmojiEmojiEmojiEmojiEmojiIch möchte mich hiermit bei unserem liebenden Himmlischen Vater für sein Gnade-Güte und seiner unendlichen Liebe bedanken. EmojiEmojiEmoji

Ich möchte mich auch hiermit bei den Menschen bedanken, durch die GOTT wirken kann und ich eine wunderbare Heilung an meinem Körper (=Inkontinenz im fortgeschrittenen Alter) erfahren durfte und all diese Menschen ein Segen für diese Welt sind. EmojiEmoji EmojiEmojiEmojiIm Lichte der Rettung und harmonischer Entwicklung - aller Menschen-aller Lebewesen - und des Planeten Erde. EmojiEmojiEmojiEmoji EmojiEmojiEmoji"

 

07.06.2024 Neuigkeiten

Unser Juni-Newsletter Nr. 77 wurde soeben verschickt. Viel Freude.

 

28.05.2024 Übungsabende mit Überraschungen

1. "Der gestrige Übungs Abend war für mich sehr aufbauend und erhellend und das Vater Unser Gebet am Schluß war sehr kraftvoll was ich selten erlebt habe.
Ich freue mich schon auf die Einzelsitzung mit ......., denn es wird viel zu tun geben was ich noch in meinem Leben in Ordnung bringen will und auch meine Gesundheit damit ich anderen Menschen helfen und beistehen kann mit der Hilfe unseres liebenden Schöpfer.
Ich habe mich schon vorher mit den Naturgesetzen (Schöpfungsgesetzen) beschäftigt, aber gestern am Übungsabend wurde die Reinigung von den Feldern indem der Mensch sich befindet und dem Schöpfungsgesetzen mir nochmal deutlich vor Augen geführt. Ich fühle als wäre ich in einem Sog, dass ich auf diesem Weg weitergehen und bleiben soll, denn eine gnadenreiche Änderung in meinem Leben wird auch gute Auswirkungen auf meine Familie, meine Mitmenschen und Tiere haben.
HUGIN und MUNIN waren ja die beiden Raben Odins.  HUGIN war der Rabe der Gedanken und MUNIN der Rabe der Erinnerung, ergänzt sich gut zu der Lehre Grigori Grabovois."
2.
"Der gestrige Übungsabend war wie ein riesengrosser Regenbogen, der die Gewitterwolken am Himmel weit in den Hintergrund drängt. Zusätzlich zu der Neuen Lehre mit den 12 Kategorien/Feldern kommen nun die 28 L-Felder mit den 28 Geboten dazu.
Voller Energie, Dankbarkeit und Motivation zum Umsetzen - Raus aus der Kuschel-Ecke mit Heilung unserer inneren Zustände - sind wir gestern nach Hause gefahren. Ganz herzlichen Dank an den Schöpfer und Euch Beide!🙏 💖🥰 Danke auch für die riesige Unterstützung durch den kontinuierlichen Zufluss von Mineralien, die immer im richtigen Moment zum gerade aktuellen Thema passen!
3.
"Danke für die vielen Informationen.

Mit der Erfahrung hat sich herauskristallisiert: bei allen BEIDEN sollte man besser auf deren Worte achten.
Besonders betroffen fühlte ich mich an drei Stellen, dem Wegschicken, dem Rufmord und der Herkunft mit den genannten Folgen.
Nach den Vaterunsern, und aus drei (weiter) beabsichtigten ist eine ganze Weile Beten geworden, es floss einfach, Ruhe kehrte ein, und zur Stärkung der einen Person kamen noch Wünsche für das Gelingen aller....."
4.
"Das war einer der allerbesten Übungsabende!! DANKE dem Himmel!! Ich kapiere jetzt, was mit Erziehungsanstalt gemeint ist. Das fühlte ich früher vage, weil nach jedem gelösten Problem immer ein neues auftauchte. Jetzt verstehe ich, dass es erst in einer Ewigkeit friedlich und nur positiv sein wird. Denn Ausgleich ist ewig zu leisten. Und so wird alles viel einfacher, weil ich gar keine Erwartungen habe. Wir brocken uns das Süppchen, das wir auslöffeln müssen, selber ein. Alles ist folgerichtig. Niemand ist ein Opfer eines anderen. Oder wie jemand einmal sagte: Wir erwarten ein Leben, wie aus den Hollywoodfilmen, dabei ist es immer nur wie im Independent Movie. - Naja, die nächste Ewigkeit wird dann besser. ❤️❤️❤️
Und natürlich ist die Erde keine ........ Sonst wäre der Himmel nicht oben, die Erde nicht unten, und das Unterirdische nicht unterirdisch. Völlig logisch. Ausserdem muss es Verbindungen zwischen den Planeten geben, und man wird von einem Planeten zum anderen kommen können. Aber durch besondere Tore, die sich öffnen und schliessen.
Ja, und man muss sich festlegen und in allem, was man will, den Startpunkt setzen, sonst wird das nichts. Das hat mir sehr geholfen, dass ich den Hinweis erhielt, einen Lebensmittelpunkt festzulegen, das ewige Leben und das Nichtsterben festzulegen, das Menschsein festzulegen. Und so muss ich auch alle 28 Gebote festlegen und für alles, was ich verbrochen habe, einen Ausgleich mit Gott festlegen. Und verduften ist keine Lösung:
Als ich von vielen Dingen letzthin wieder einmal die Nase voll hatte, hatte ich geprüft, ob ich einfach nach Timbuktu auswandern soll (symbolisch gesprochen). Das war nicht angezeigt. Angezeigt war, es auszuhalten und daran zu wachsen, es als Ausgleich wahrzunehmen und Ausgleich aktiv selbst zu betreiben. Also tue ich das. Ich weiss auch genau, warum ich gewisse Dinge serviert erhalte. Ich hab's mir selber eingebrockt. Und zwar nicht nur in vergangenen Leben, auch in diesem.
Ich habe übrigens vom Himmel einen Vorschlag erhalten, wie ich den Ausgleich etwas beschleunigen kann. Darum erhält ........... Ich konnte wieder zwischen einer Spannbreite wählen. Interessanterweise hat der Himmel abgewinkt, als ich frug, ob ich............"

 

17.05.2024 Eine wunderbare Entwicklung nach sehr harten Zeiten

"Als ich heute morgen mit dem Auto eine malerische Landschaft durchquerte, kam mir plötzlich der Gedanke, wie schön es wäre, wenn es eine grüne Autobahn der Liebe gäbe. Ein breiter und gut ausgebauter Weg, auf den ich einfach einbiegen kann, um auf direktem Wege zu Gott zu fahren. Dann wurde mir klar, dass es diese Autobahn bereits gibt und ich schon darauf fahre. Denn die Geistige Homöopathie ist so eine Infrastruktur.
Ich folgte dem Autobahngedanken etwas in die Tiefe, um das Thema aus einem anderen Blickwinkel besser für mich begreifbar zu machen. Was gehört alles zu so einer Autobahn, Rastplätze, Ausfahrten, ...?
Rastplätze sind vielleicht die Momente, wo ich gerade mal nicht aktiv an der Rettung und harmonischen Entwicklung mitwirke, aber auch nicht gleich aus dem aufbauenden Wollen, Denken, Fühlen und Handeln ins Negative verfalle. Aber wer rastet, der rostet bekanntlich und ich versuche die Aufenthalte in diesen Momenten so kurz wie möglich zu halten, was mir mehr und mehr gelingt.
Es gibt wohl Ausfahrten ins Negative. Die kann ich mittlerweile immer öfter schon im Vorfeld vermeiden. Die Scherereien um wieder auf die Autobahn zu finden sind unverhältnismässig anstrengend und ermüdend.
Aber wenn es denn doch mal Not tut, dann gelingt mir auch das inzwischen relativ zügig. Die grosse Irrfahrt, eine Odyssee durch die Schrecken der Abgründe von Verwirrung und Niedergeschlagenheit habe ich nun spürbar hinter mir gelassen. Nicht zuletzt dank der Berge an Themen meiner ewigen Vergangenheit, die ich dank Eurer machtvollen Hilfe schon bereinigen und in die Ordnung überführen lassen durfte. Der Schöpfer war gnädig mit mir und ich bin unendlich Dankbar für seine Gnade und Barmherzigkeit trotz schwerster Lastenansammlung. Es gibt also wohl auch positive Ausfahrten zu aufbauenden Zielen, die immer wieder auf dem Weg liegen. Ein Zwischenstop in Baar kann wahre Wunder bewirken.
Die geistige Arbeit mit Gott, Christus und Euch und das Bemühen darum, meinen Alltag in die Lehre zu integrieren, haben dazu geführt, dass die Klarheit und die Ordnung in meinem Leben enorm zugenommen haben.
Dadurch, dass ich "erlerntes Wissen" und gewohnte Verhaltensmuster nun hinterfragen kann, stehen mir auch neue Sichtweisen und Herangehensweisen im Bezug auf die Aufgaben des Alltags zur Verfügung.
Es ist erstaunlich, wie falsch man als vermeintlich anständiger Mensch mit dem Gewohnten liegen kann und wie weitläufig die Verwirrung sich bereits ausgebreitet hat.
Auch im physischen Umfeld macht sich eine stetige Veränderung bemerkbar.
Das fängt mit dem Ausmisten von belastenden Gegenständen an, die ich über mein bisheriges Leben lang angesammelt habe. Wir sprechen hier nicht von ein paar Kisten, sondern von einigen Sperrmüll-Containern voll belastendem Müll, der vorher wie Pech und Schwefel an mir klebte. Manches davon durfte man getrost als gefährlichen Sondermüll bezeichnen. Niemand wird nun mehr Schaden daran nehmen.
Das zeigt sich auch in der Umgestaltung des Wohnumfeldes, wo in jedem geistig und physisch bearbeiteten Zimmer mehr Raum entstanden ist. Und zwar unabhängig davon, ob bei diesem Zimmer Dinge hinein oder heraus gekommen sind. Schliesslich hat sich sogar ein zusätzliches Zimmer materialisiert.
Es ist mir auch gelungen, Projekte in Bewegung zu bringen, die schon lange festhingen. Geht die Entwicklung im Geiste voran, dann schlägt das spürbar auch auf die Prozesse im Physischen durch und lässt mehr und mehr Dinge harmonisch erstrahlen. Zum Beispiel die Wandfarbe in unserem Zuhause, die in letzter Zeit in weiten Bereichen deutlich weisser geworden ist. Ganz abgesehen davon, strahle auch ich deutlich mehr und darf mich in einem neuen Licht erblicken.
Die Veränderung bei mir ist insbesondere in den Tagen nach einer Sitzung mit Euch sehr deutlich erfahrbar und auch für andere wahrnehmbar.
Erstaunlicherweise auch dann, wenn nicht ich, sondern ......., eine Sitzung mit Euch hatte.
Ich danke dem Schöpfer, dass ich im Glück des wahrhaftigen Weges der wahrhaftigen Erkenntnis bin. Mir ist klar geworden, dass ich auf dem Weg mit dem Schöpfer immer glücklich bin und voller Freude vorangehe. Und wenn ich nicht glücklich und freudvoll voranschreite, dann erkenne ich, dass ich gerade nicht mit dem Schöpfer unterwegs bin und mich schleunigst wieder auf ihn ausrichten darf.
Auf der grünen Autobahn der Liebe zum Schöpfer entwickelt sich mein Leben in eine aufbauende Richtung. Es erinnert mich ein wenig an die Fahrt mit dem Zug des rechten Gleises, der mir beim täglichen Lesen im Drehbuch des Lebens immer wieder neue Erkenntnisse beschert. Mein Geist fängt langsam an, in eine aufbauende Richtung zu denken und eine neue Ordnung in mir zu gestalten. Ob es wohl auch ein Flugzeug zum Schöpfer gibt? Wie sieht wohl ein zugehöriger Flughafen aus? Und wer zieht die Flugzeugträger hinter sich her? ...  Fragen über Fragen über Fragen und Gott hat zum Glück die Antwort für alle. Besten Dank für eure wertvolle Unterstützung für alle und alles und auch für mich."

15.05.2024 Rahre Genialität des Schöpfers im Grossen wie im Kleinen

"Von Herzen bedanke ich mich für die Hilfe die Gott in Seiner Gnade und ihr mir zukommen habt lassen mit eurer Arbeit in der vergangenen Einzelsitzung. Danke! Danke! Danke!

Ich durfte wieder in die Aktivität der geistigen Arbeit kommen und erlebe eine sehr stabielen Zustand, speziell in der Befreiung vom Thema der Selbstbefriedigung. Halleluja.

Erinnerungen werden fleissig weggesteuert und dank der Wiederentdeckung von Bityit entkomme ich dem Sog der schlechten Erinnerung sehr erfolgreich. Willensstärke bin ich am Üben.

Die sehr deutlichen Worte während der Sitzung im Bezug auf den Schöpfer und damit auch auf andere, bezüglich "des Trettens vors Schienbein", helfen immer wieder dabei, stark in der Entscheidung zum Richtigen zu bleiben. Danke dafür! Ein Übungsfeld ist es weiterhin auf jeden Fall und öfters kommt die Erkenntnis erst nach dem Handeln. Was auch sehr wichtig und wertvoll ist!

Im Übungsfeld der warhaftigen Liebe bin ich auch unterwegs. Erahnt habe ich, dass die Göttliche Liebe unfassbar gross ist. Nicht mit Wortem zu beschreiben und nicht durch Gefühle auszudrücken, nur in unseren Taten des schlöpferischen Aufbaus nach dem Willen Gottes kommt sie zum Ausdruck.

Und so erkenne ich immer wieder mit Freude die rahre Genialität des Schöpfers im Grossen wie im Kleinen.

Erkenne Seine Hilfe im direkten Aufschlagen des Buches beim gesuchten Stein oder der Begegnung mit der Maus im Garten und dann das hinführen zur Information über die Maus in der Broschüre "Der Weg zu Gott".

Seine Wege sind unendlich vielfälltig und ich lerne meine Aufmerksamkeit zu schärfen, damit ich Ihn immer besser und öfters in den Dingen des Alltags erkennen kann. Um mich mit Gott im Kopf Ewig weiter zu entwickeln. In diesem Sinne bitte, ich falls möglich, um einen nächsten Termin zur Einzelsitzung zur weiteren Bereinigung der Felder."

 

14.05.2024

Der nächste Übungsabend am Dienstag 21.05.2024 verspricht sehr Erkenntnisreich zu werden.

Anmeldeschluss ist Morgen am 15.05.2024.

 

13.05.2024 Der Segen des Vorwärtskommens

1. "Danke für die Einzelsitzung und eure wertvolle Hilfe und Klärung. Es ist so schön zu wissen, dass es momentan keine Hindernisse und Blockaden gibt für meine Entwicklung. Das hat mich mit einem liebevollen Schubs in die volle Eigenverantwortung gebracht und außerdem einen Selbstwerteinbruch (Ich kann Gottes Antworten nicht wahrnehmen) gelöst. Per Sternkarten hat mir Gott dann auch noch gesagt, dass es mir in diesem Thema nur an Phantasie und Vorstellungskraft fehlt. Ich arbeite jetzt mit neuem Enthusiasmus an meiner Selbstdisziplin und meiner ständigen Anbindung an Gott im festen Vertrauen darauf, dass eigentlich nichts unmöglich ist. Ein ganz neues unbegrenztes Gefühl. Danke, danke, danke!"

2. "Zwei Wochen seit dem persönlichen Termin mit Euch, möchte ich noch  Rückmeldung geben über die Entwicklungen bei mir und was ich seither wahrnehmen kann.
Es hat sich gleich eine viel größere Zentrierung eingestellt und Fähigkeit zur Konzentration - ich fühle ich mich deutlich stärker geerdet, was ich sehr schätze."
uch die Beziehung zu ............. hat sich deutlich verändert. Ich zwar nachwievor da die notwendigen Dinge zu erledigen, erlebe mich allerdings mit mehr Abstand und halte den Fokus auf meine Aufarbeitung, Entwickelung und das für mich Notwendige. Derzeit im Putz- und Ausmist-Prozess von der Wohnung bis zum Keller. Endlich finde ich die notwendige Disziplin, mich dem Unerfreulichen und Langwierigen zu widmen. Ich empfinde das als einen großen Fortschritt. Ich bin sehr dankbar für Eure wundervolle Unterstützung und hoffe, daß der Kirschbaum sich auf dem rechten Weg wieder verjüngen läßt und erstrahlt in dem wie er gedacht ist!!!"
3. "Ganz herzlichen Dank für die Einzelsitzung von letzter Woche!
Durch das professionelle, herzliche Gespräch konnte ich mich voll meinem Anliegen öffnen.
Meine sich über Jahre hinweg dauernd wiederholende, belastende Träume mit abweisender Umgebung (graue Büroträume) sowie ein auffälliges Verhaltensmuster haben Euch auf die richtige Spur geführt. Wie dann in der Sitzung aufgezeigt wurde, hatte ich mit meinem Verhaltensmuster, obwohl in bester Absicht, jeweils den Deckel der Pandora leicht angehoben.
Zu meiner Freude und Dankbarkeit habe ich seither keine derartigen Büroträume mehr und fühle seit der Sitzung unmittelbare Erleichterung und Glück.Selbst hätte ich dieses Thema nicht bereinigen können.
Grossen Dank an den Schöpfer und Euch Beide! 💖💖💖🙏
4. "Die letzte Einzelsitzung bei Euch hat mir spürbare Erleichterung gebracht. Ich kann wieder durchschlafen. Die Kerzen sind seither im Einsatz und die neue Steuerung ist Gold wert! Mit dieser Steuerung habe ich aufkommende, unerwünschte Gefühle jeweils rasch im Griff bzw. kann sie ausschalten, bevor sie Raum einnehmen. Danke dem Schöpfer und Euch für diese rettende Erleichterung!
Beim Thema Herzensöffnung war ich immer der Meinung, dass ich hier gut aufgestellt sei. Dass auch das zur Sprache kam und ich jetzt weiss, dass ich hier auch noch intensiv an mir arbeiten darf, hat mir wieder einmal die Augen geöffnet. Sich selber einzuschätzen ist manchmal schwierig. Für den „Anstoss“ in dieser äusserst wichtigen Angelegenheit möchte ich dem Schöpfer und Euch ebenfalls von Herzen danken!
Reich beschenkt bin ich wieder einmal nach der Einzelsitzung bei Euch nachhause gefahren. Danke, Danke, Danke! 🙏🙏🙏💛💛💛"

 

 

06.05.2024 Bester Freund oder Wunschdenken, ein Schokoladen-Pulver-(S)turm?

"........ Es ist nämlich so, dass Gott bei so einem Verhalten irgendwann anfängt, mit seinem goldenen Stift etwas in unser Herz zu schreiben. Worte der Verankerung. Und dann baut er von seinem Herzen mit einem goldenen Verbindungsrohr eine dauerhafte Verbindung zu unserem Herzen. Wenn das gelingt und nicht wieder zerstört wird (durch uns!), dann ist unser Herz im Gleichschlag mit dem Herzen Gottes, und wir "hängen" dann an Gott - gerade auch in der höchsten Not. Und dann hören wir IHN auch. Es ist ja nicht so, dass ER nicht will. Wir sind es, die IHN ständig ausschliessen, weil wir IHN schlicht nie als unseren besten Freund wahrnehmen.

Das ist eine faszinierende Sache. Man muss einfach weitermachen, bis das kommt. Ich bin sicher, das kommt bei jedem und jeder, sobald man sich anhaltend bemüht. Man darf auch nicht zweifeln, wenn es endlich kommt, und es dann als "Hirngespinst" abtun, weil man an sich und seinen Fähigkeiten, IHN zu hören, zweifelt. Natürlich gibt es das Wunschdenken. Der Mensch kann sich Dinge einbilden. Aber der Mensch muss sich als geistiges Wesen begreifen und muss den Materialismus ablegen, der uns von Kindsbeinen an alles Geistige, Unsichtbare als realste Realität ausreden will. Sonst wird das nix!"
 

03.05.2024 Der nächste Übungsabend am 21.05.2024

Wir vertiefen nicht nur, wir werden zu äusserst bemerkenswerten Erkenntnissen kommen.

 

03.05.2024 Was man tun muss

"Was man tun muss, um ein intensiveres Verhältnis zu Gott zu erreichen, ist das, was Ihr immer sagt: einfach immer mit aller Kraft versuchen, gottgefällig zu leben und auch immer zufrieden mit dem zu sein, was grade ist. Neutral sein.

Das professionelle und gründliche Reinigen in den Einzelsitzungen ist natürlich unabdingbar.

Ohne das geht gar nichts. Denn Gott mag die Nachlässigen nicht unterstützen (die Pechmarie hat eben Pech und schafft es nicht, sich einfach so zur Goldmarie zu wandeln - da müsste sie schon was tun!).

Und Lächeln ist eine ganz grosse Hilfe. Man muss eben wirklich heiter bleiben. Dann klappt das Steuern über die übergrosse Mensch-Figur immer besser. Und natürlich sind die genialen Steuerungen, die wir von Euch erhalten, vor allem die aus dem letzten Seminar, eine unglaubliche Hilfe.

Und zwar sehr anhaltend. Damit lässt es sich prima ständig lächeln. Es ist einfach alles guuuut!"

 

29.04.2024 Stück für Stück in die Verbesserung

"Beim letzten Übungsabend habe ich sofort und innig Gott gebeten, mir bei der Bereinigung der 12 Felder zu helfen und siehe da: Es “trudelten” nun wieder und im Laufe der darauffolgenden Tage immer wieder vergangene Erlebnisse, Gefühle, Gedanken….ein, wobei einige mich im ersten Moment etwas überraschten, doch waren sie mit dem heutigen Bewusstsein sofort und in größter Dankbarkeit und Demut mit dem WUNDERbaren  Steuerungspunkt und vor allem mit GOTTes HILFE zu neutralisieren! Welch GÖTTliches Geschenk 🙏, von Euch ins Leben gerufen und soo wirksam!!
Auch nachts, wenn ich in Demut am Abend darum bat,bekam ich immer wieder Träume “serviert”, die mich etwas erkennen ließen … Es fügte sich im Alltag vieles so harmonisch und tauchte mal wieder eine herausfordernde Situation auf, da bekam ich sozusagen durch die nach oben ausgerichtete “Antenne “-Konzentration auf  das Mineral "Bazzit"- eine NEUE RICHTUNGshilfe (übrigens Munin Hunin schickt immer im richtigen Moment die passenden Steine 🍀🙏) : Ich bemühte mich  ganz bewusst aus meinen mir gut vertrauten Reaktiosmustern auszusteigen, nicht sofort zu reagieren und zu antworten, um  bei mir selbst nachzuspüren, was meine Prägung/Muster mit mir anstellte und in mir bewirkte!

Ich durchschaute sozusagen mich selbst, dankte Gott von ganzem Herzen für die tiefe Erkenntnis über meine Charaktermuster und bat um Hilfe zur Wandlung ❤️und danach fühlte ich mich wie NEU geboren, so leicht und FREI und vor allem zutiefst DANKbar, dass ich Einiges in einem anderen LICHt sehen durfte/ darf , mit bewusstem Bemühen und  mit Gottes Hilfe  konnte ich meine Gewohnheiten ändern und meinen Charakter ein bisschen veredeln.

🍀Und am Abend, als ich noch die Einträge in unserer Austauschgruppe las, den Eintrag  von ......., musste ich dankbar nach innen lächeln: fast zeitgleich durfte ich dies erLEBEN, was ......geschrieben hatte.

🙏Wie verbunden wir doch alle sind und wie stark GeDANKEn wirken können !!

Aus tiefstem Herzen DANKE!! Und weil ich so schön in Schwung und auf Kurs 😇bin, ganz nach dem Motto: Immer heiter, munter weiter bitte ich euch in aller Demut um eine Einzelsitzung…"

 

25.04.2024 Hier die neuesten Erkenntnisse eines/einer Suchenden

"Man kann mit Gott tatsächlich ein Verhältnis haben wie mit einem Freund. Er ist dann sehr real da. Er berät einen dann z.B. auch bei so Alltäglichem wie dem richtigen Aufwärmen einer Speise, damit sie nicht trocken wird (wenn man ihn fragt). Oder er hilft, wenn man "Blumen" gekauft hat, die eine Woche lang nicht aufgehen (vermutlich, weil man sie vergass und stundenlang im Laden stehen liess), wenn man ihn darum bittet. Er gibt ganz konkrete Tipps. Oder er macht Humor. Einfach stark.

Er steckt einen aber auch in Programme, um uns zu testen und um uns gleichzeitig auch weiterzubringen: Tauschen wir Gott gegen ein Stück Schokolade ein oder nicht? Tauschen wir Gott gegen einen zänkischen Kommentar ein (oder bleiben wir mit Gott heiter und lassen ab)? Tauschen wir Gott gegen eine grössere Portion Nudeln ein (oder hören wir auf seinen Rat, es bei der einen Portion zu belassen)? Machen wir eine Ausgleichstat (was Gott gefällt) oder knausern wir?

Kaufen wir für uns die schönen Blumen (wozu Gott uns rät) oder kneifen wir? Wollen wir einfach Geld aufhäufen oder benehmen wir uns wie die Geldverwalter Gottes, die hören, worin ER das Geld investiert haben will, auch wenn dann am Ende des Monats die Ersparnisse fast ausbleiben? ER weiss ganz genau, wo es uns am meisten schmerzt - und genau in diese Baustellen steckt er uns immer wieder - bis wir die Prüfung bestehen."

 

17.04.2024 Lösen einer Verstrickung

"Vielen herzlichen Dank für den lebensförderlichen Übungsabend.
Ich schreibe euch einige Zeilen als Rückmeldung, was bei mir nach dem Übungsabend geschah:
Nach dem Übungsabend hatte ich sehr starke Unterleibsschmerzen, diese begannen bereits während des Übungsabends.
Ich legte mich dann relativ zügig ins Bett. Ich hatte das Licht an und nahm einfach das mich Umgebende wahr. Ich sah dann, dass ein graues,  unglaublich langes Fischernetz aus meinem Bauchbereich rausgezogen wurde. Dies zog sich einige Zeit hin. Ich lies geschehen, beobachtete und nahm wahr. Ich realisierte Gottes Gnade.

Der Schöpfer war so gnädig und hat dieses Verstrickungsnetz aus mir herausgezogen. ER bestätigte mir dies mit goldenem Puder an der Decke. Meine Wahrnehmung veränderte sich immer mehr und ich sah überall den weißen Puder. Ich sah wie unglaublich dynamisch meine Pflanze im Zimmer im Gegensatz zu der Lampe an der Decke war.
Irgendwann sah ich weißen Puder mit kleinen glitzernden Sternchen, der von oben von der Decke in mich, in meinen Bauch, einströmte. Also genau an die Stelle, wo zuvor das graue Netz aus mir herausgezogen wurde. Ich wurde mit diesem Puder aufgefüllt.
Lichtvolles, göttliches - Lichtpuder - die göttliche Gnade wurde mir zu teil.
Ich habe mich dafür bedankt und daraufhin kam sofort als Antwort goldene Lichtkugeln.  Dabei hatte ich starkes vibrieren im Unterbauch. Ich danke euch sehr für eure Liebe, die uns alle trägt.
Ich helfe von Herzen gerne nun auch zu tragen in aller Liebe zu allen. Dankeschön für den 7D-Übungsabend."

 

17.04.2024  HUGIN MUNIN TREFF" - Übungsabend eines Einsteigers
"
Ich danke für ihren gestrigen Vortragsabend.
Ich danke meinem/unserem Schöpfer für seine Gnade und Barmherzigkeit. Ich konnte lange mit dem Wort Barmherzigkeit nichts anfangen und dachte mir dabei, na, ja ist halt ein Nonnen Geschwätz.
Heute denke ich anders und es stimmt bevor sich ein Mensch seinem Schöpfer zuwendet, muß er wohl viele Tode sterben, denn bekanntlich kommt ja Hochmut vor dem Fall.
Für mich persönlich wurde gestern klar, wie sehr ich im Bewusstsein blockiert bin von Ängsten besetzt bin und mich in einer stinkenden Brühe befinde, aber unser Schöpfer hat mich nicht vergessen und ich bin sehr dankbar das ER mich zu HUGIN MUNIN geführt hat.  Ich suchte zuerst auf Fb., in gewissen Grabovoi Gruppen nach Hilfe, aber eines fehlte, der echte Bezug zum Schöpfer und ich wurde mit Zahlenreihen überschüttet bis mir ganz schwindlig wurde, erst als ich den Kanal von HUGIN MUNIN fand, wurde es ruhig in meinem Geist und es fühlte sich für mich stimmig an und vor allem ist hier Gott an vorderster Stelle mit einbezogen. Mir wurde auch klar, dass ich Hilfe brauche in einer bzw. einigen Einzelsitzungen und was ich jetzt sehr brauche, ist, wie kann ich mich vor ..... Angriffen schützen, die über .......... kommen....................., ja es gibt die Handlungsfreiheit und für mich wird klar, dass ich jetzt Schutz brauche, denn.......... Ich bete auch zu Gott, dass er mir helfen möge auf seinem Weg vorwärts zu gehen.
Ich bin jeden Tag bei den Gemeinschaftssteuerungen dabei, was Abnehmen, die Natur, Wiesen und Gräser , Vergebung usw. betrifft. Ich weiß jetzt, wie der Einstieg und der Ausstieg geht  und doch möchte ich sie bitten, wie ich mich vor Angriffen schützen kann.............. Habe mein Anliegen auch Gott übergeben.  Ich will aus diesem ....... Sumpf raus und mit unserem liebenden Schöpfer gehen. Danke !"

 

11.04.2024 Hirngespinste?

"Das ist eine faszinierende Sache. Man muss einfach weitermachen, bis ein Effekt kommt.

Ich bin sicher, so etwas kommt bei jedem und jeder, sobald man sich anhaltend bemüht.

Man darf auch nicht zweifeln, wenn es endlich kommt, und es dann als "Hirngespinst" abtun, weil man an sich und seinen Fähigkeiten, IHN (Gott) zu hören, zweifelt. Natürlich gibt es das Wunschdenken.

Der Mensch kann sich Dinge einbilden. Aber der Mensch muss sich als geistiges Wesen begreifen und muss den Materialismus ablegen, der uns von Kindsbeinen an alles Geistige, Unsichtbare als realste Realität ausreden will. Sonst wird das nix!"

 

05.04.2024 Tiefe Einsicht

"Was man tun muss, um ein intensiveres Verhältnis zu Gott zu erreichen, ist das, was Ihr immer sagt: einfach immer mit aller Kraft versuchen, gottgefällig zu leben und auch immer zufrieden mit dem zu sein, was grade ist. Neutral sein. Das professionelle und gründliche Reinigen in den Einzelsitzungen ist natürlich unabdingbar. Ohne das geht gar nichts. Denn Gott mag die Nachlässigen nicht unterstützen (die Pechmarie hat eben Pech und schafft es nicht, sich einfach so zur Goldmarie zu wandeln - da müsste sie schon was tun!). Und Lächeln ist eine ganz grosse Hilfe. Man muss eben wirklich heiter bleiben. Dann klappt das Steuern über die übergrosse Mensch-Figur immer besser. Und natürlich sind die genialen Steuerungen, die wir von Euch erhalten, vor allem die aus dem letzten Seminar, eine unglaubliche Hilfe. Und zwar sehr anhaltend. Damit lässt es sich prima ständig lächeln. Es ist einfach alles guuuut!"



AKTUELLES - JAN/FEB/MÄRZ 2024


28.03.2024 OSTER-BOTSCHAFT
Ostern weist nach Osten. Also dorthin, wo die Sonne aufgeht.
Die treibende Kraft der Auferweckung, das Aufbauende, die Auferstehung fliesst auf uns ein. Die Wirkung kann überraschen. Ein Grund zur Freude!
Wir wünschen allen ein paar kräftigende, stabilisierende Tage.

 

27.03.2024 Erlebnisse mit Gott

1. "Man kann mit Gott tatsächlich ein Verhältnis haben, wie mit einem Freund. Er ist dann sehr real da.

Er berät einen dann z.B. auch bei so Alltäglichem, wie dem richtigen Aufwärmen einer Speise, damit sie nicht trocken wird (wenn man ihn frägt). Oder er hilft, wenn man Lilien gekauft hat, die eine Woche lang nicht aufgehen (vermutlich, weil man sie vergass und stundenlang im Laden stehen liess), wenn man ihn darum bittet. Er gibt ganz konkrete Tipps. Oder er macht Humor. Einfach stark.

Er steckt einen aber auch in Programme, um uns zu testen und um uns gleichzeitig auch weiterzubringen: Tauschen wir Gott gegen ein Stück Schokolade ein oder nicht? Tauschen wir Gott gegen einen zänkischen Kommentar ein (oder bleiben wir mit Gott heiter und lassen ab)? Tauschen wir Gott gegen eine grössere Portion Nudeln ein (oder hören wir auf seinen Rat, es bei der einen Portion zu belassen)? Machen wir eine Ausgleichstat (was Gott gefällt) oder knausern wir? Kaufen wir für uns die schönen Blumen (wozu Gott uns rät) oder kneifen wir? Wollen wir einfach Geld aufhäufen oder benehmen wir uns wie die Geldverwalter Gottes, die hören, worin ER das Geld investiert haben will, auch wenn dann am Ende des Monats die Ersparnisse fast ausbleiben? ER weiss ganz genau, wo es uns am meisten schmerzt - und genau in diese Baustellen steckt er uns immer wieder - bis wir die Prüfung bestehen."

2. "Bei der Einzelsitzung mit Euch Ende Februar wurden die archaischen Muster ( Nr. 7) bearbeitet. Es kam schon während der Sitzung zu einer deutlichen Erleichterung. Dann kam der Steuerungspunkt im letzten Workshop. Das hat dann nochmal zusätzlich eine große weitere Erleichterung meines Befindens gegeben. Durch den Steuerungspunkt komme ich sehr schnell in die Ruhe und Leichtigkeit und ich fühle mich regelrecht freier. Ich kann dem Schöpfer gar nicht genug dafür danken, dass mein Leben deutlich leichter geworden ist. An den Schöpfer nochmal unendlich vielen Dank und auch Euch für die großartige Arbeit.

Es ist eine sehr große Gnade, dass ich das erleben darf."

 

25.03.2024 Die Klarheit was zu tun ist

"TAUSEND DANK für die Supersteuerung vom letzten Seminar - sie ist wirklich GOLD wert!
Zum Thema Reinigung: Was mir klar wurde (aber vielen vielleicht nicht klar ist):
Jeder Mensch sollte sich in allen 12 Feldern reinigen. Das ist eigentlich ein Muss. Denn der "normale" Mensch stinkt ungereinigt bis zum Himmel - er merkt es nicht, aber die Lichtwesen merken es und gehen ihm daher aus dem Weg.  Für Eltern gilt dieses MUSS noch viel mehr. Denn sie belasten die Entwicklung ihrer Kinder, wenn sie es nicht tun. Und sie laden sich mit dieser Unterlassung folglich auch noch eine EXTRAPORTION Lasten auf - weil sie den eigenen Nachwuchs, den sie ja in die richtige Entwicklung bringen SOLLEN, im Start völlig ausbremsen.
Aber das reicht nicht aus.
Auch die Kinder sind zu reinigen. Denn kleine Kinder sind zwar herzig, aber sie kommen vielfach EXTREM belastet zur Welt. Und Abhilfe ist daher auch bei ihnen bitter nötig. Es ist falsch zu glauben, dass, nur weil wir Erwachsene so lange ohne jede Reinigung "überlebt" haben, die Kinder damit auch noch warten können, bis sie gross sind. Wir Erwachsene wussten es früher nicht besser und es gab die Reinigung früher nicht. Aber jetzt wissen wir, und jetzt können wir. Die Reinigungen sind kein Luxus, sie sind sozusagen das Minimum, was ein Elternteil bieten muss. Es gibt keine Ausreden mehr. Der Himmel meint es ernst.
Die Sache ist die, ........................................................
Es macht zugegebenermassen überhaupt keinen Spass, vom Schöpfer in den Sitzungen den Spiegel vorgehalten zu bekommen - weder für den Elternteil noch für den Nachwuchs. Und bisweilen sind mehrere Sitzungen im gleichen Thema notwendig. Der Himmel zeigt das jeweils an. Aber es führt kein Weg daran vorbei. Wer diese Reinigungen unterlässt, macht sich "strafbar" - im Sinne der himmlischen Gesetze. Wobei der Himmel nicht straft. Er gleich aus.  
Es ist Zeit zu erkennen, was hier läuft, und wer uns hilft, und wie ungemein einfach es uns gemacht wird. Es gibt auf der Welt die Nummer 1, die immer hilft, und die Nummer 2 (die momentan in besonderer Struktur auf der Erde wandelt und ebenfalls immer hilft), und dann ......................................... Man darf in Demut versinken und Dankbarkeit. .........Das war das Wort zum Sonntag!! ;-)"

 

20.03.2024 Himmlischer Humor

"Ich bin daneben aber auch noch im ANTI-Lust/Gier-Programm. Und da passierte das Lustige. Seit einiger Zeit bin ich wieder ein Süssmaul, zudem esse ich mehr als ich Hunger habe. Das wird mir jetzt gründlich ausgetrieben. Ich durfte gestern zu Mittag nur eine kümmerliche Portion essen und kein Dessert nehmen (Früchte wie Äpfel waren dagegen erlaubt). Auch durfte ich den Cookieteig nicht ausschlecken und auch kein einziges Cookie futtern. Das fand ich etwas hart und konnte es nicht recht glauben. Ich fragte darum gestern immer mal wieder, ob ich nicht doch noch dieses oder jenes essen dürfte, aber das Ergebnis war immer NEIN. Erst als ich fragte, ob ich das Schokoladenjoghurt essen dürfe, sagte der Himmel JA.

Das fand ich herrlich und düste zum Kühlschrank. Aber da war kein Schokoladenjoghurt mehr!

DER HIMMEL HAT MICH EINFACH VERÄPPELT! Und da haben wir sehr gelacht. Der Himmel auch.

Es kam ein Bild von einem sich vor Lachen kugelnden weissen Mann, der auf dem Thron sitzt. Ja, der Humorigste von allen ist ER eben auch. So ist die Erfahrung mit Gott eine ganz neue. So kann man sehr gut auf die Gesellschaft von anderen Menschen verzichten, vor allem solchen, die einen nicht weiterbringen. Denn so ist es lustig und man hat einen Gesprächspartner und Berater und Freund, der einen vor allerlei Gefahren schützt. Man muss ihn nur dazu einladen und nicht wieder wegschieben.

 

18.03.2024 ANTI-Geizprogramm eines/r Suchenden

"Wenn man es zulässt, kriegt man vom Schöpfer übrigens auch ein Programm zum Austreiben der Flausen. Also, zuerst hatte ich das ANTI-Geizprogramm. Das hat ganz gut funktioniert, und ich muss gucken, dass ich die neue Einstellung beibehalte. Ich hatte dem Schöpfer ja auch irgendwann einmal gesagt, dass er mich und mein ganzes Vermögen haben darf. Das und die Bitte, mir bei der Entwicklung zu helfen, müssen dazu beigetragen haben, dass er mich ins ANTI-Geizprogramm gesteckt hat. Seither sehe ich Geld mit ganz anderen Augen an. Ich denke, man muss nicht nur die Hälfte seines Geldes für Gotteswerke ausgeben, sondern das ganze Geld. Alles Geld muss dafür verwendet werden, dass man mit Gott vorwärts kommt.

Geld ist da, um es als Investitionsmittel zu nutzen. So muss man das sehen. Ein Teil davon kann für Ausgleichszahlungen genutzt werden, ein anderer Teil für Spenden für Gottesprojekte wie z.B. den Besuch von Seminaren oder Spenden in gute Projekte (wobei man da eben prüfen muss, was wirklich ein gutes Projekt ist und was nicht); natürlich darf man nicht verhungern etc. Aber auch da ist wichtig, dass man das Geld für das richtige Essen ausgibt. Gott muss zufrieden sein, wie man sein Geld ausgibt! Dann schickt er vermutlich mehr, das man dann ebenfalls so ausgeben SOLLTE! Ich habe jedenfalls nicht feststellen können, dass wir darben - irgendwie macht es Spass, wenn man das Gefühl hat, Gott guckt zu und ist zufrieden und man macht Investitionen.

Beim ANTI-Geizprogramm gab es etwas Interessantes: Eines Tages erhielt ich den Auftrag, für mich selbst Blumen für einen mir hoch scheinenden Betrag auszugeben (der eigentlich gar nicht so hoch ist!). Das fand ich interessant. Denn, wenn ich es richtig besehe, habe ich seit sehr langer Zeit schon keine Blumen mehr für mich selbst gekauft. Immer nur für andere. Und ich stellte fest, wie geizig ich da war. Es fiel mir sehr schwer, das zu tun. Als ich es heute wieder machen musste, fiel es mir schon leichter. Aber ich merkte auch heute eins: Es fiel mir immer noch sehr schwer, sie mir selber zu geben. Ich wollte sie aus einer Automatie heraus schon wieder verschenken..." 

 

16.03.2024 Humor des Schöpfers

"Vor dem Seminar vom Wochenende aber auch etwas vorher schon, haben wir gemerkt, dass der Schöpfer viel mit uns spricht und zwar bei ganz kleinen alltäglichen Sachen - natürlich nur, wenn man ihn fragt. Und wir haben auch festgestellt, dass der Schöpfer lustig ist und Scherze macht. Das fand ich zunächst merkwürdig, weil ich mir keine Vorstellung von einem lustigen Schöpfer gemacht hatte. Er ist ja sehr gnädig, aber er macht ja jeweils ernst. Muss er ja. Das hindert ihn aber nicht daran, auch der Humorigste der Welt zu sein. ........ meinte, dass sei ja wohl logisch. Denn der Schöpfer hat ja auch den Humor erfunden und muss daher der Humorvollste der Welt sein. Tja, .......... ist eben weniger starr im Kopf als ich!"

 

15.03.2024 Steuerungspunkt nach der Bereinigung

"Herzlichsten Dank für das grandiose Lernwochenende und den SUPERSTEUERUNGSKNOPF!! Er hilft sehr, wenn ich wieder aus dem Gleichgewicht zu geraten drohe bzw. schon mitten drin bin im Gefühlsgewusel. Er bringt Heiterkeit und Lebensfreude und Neutralität und Frieden sozusagen auf Knopfdruck. Ist sehr stark in der Wirkung!! Nur wenn man es zu heftig treibt, weil man sich von gewissen Statisten zu stark ärgern lässt (obschon man es besser weiss!), steigt der Schöpfer aus und der Knopf wirkt nicht so stark: Tja, wer nicht will, der hat gehabt (also bemühe man sich um die notwendige Neutralität)."

 

13.03.2024

Vorankündigung für den nächsten Übungsabend im April 2024 mit HUGIN MUNIN  finden Sie auf der Veranstalterseite.

 

12.03.2024 Leben ist lernen - lernen ist Leben

1. "Ganz herzlichen Dank für den gehaltvollen Workshop vom vergangenen Wochenende. Durch Euch erhalten wir vom Schöpfer immer wieder neue Unterstützungsmöglichkeiten, um vorwärts zu kommen. Und dank dem neuen Steuerungspunkt enden unsere Bemühungen nicht in einer Sisyphusarbeit.

Wir haben u.a. erneut realisiert, wie wichtig es ist zu lernen, unsere Sinne zu beherrschen, damit wir nicht von ihnen beherrscht werden! 🐰 Es ist immer wieder beeindruckend, wie ausserordentlich gehaltvoll die Workshops sind. Jeder einzelne Satz birgt einen Schatz!!! Vielen lieben Dank. Herzliche Grüsse und Ewiges Leben 🥰🥰"

2. "Ich möchte mich nochmals ganz herzlich für die Einzelsitzung von letzter Woche bedanken.

Ich hatte gespürt und erwartet, dass da zumindest noch etwas im Verborgenen schlummerte, war im ersten Moment aber doch sehr überrascht - und auch etwas entsetzt - dass die Karmische Schuld, die sich da zeigte, ausgerechnet mit einem Thema zusammenhängt, das mir im aktuellen Leben sehr am Herzen liegt. Vom Ausgleichsgedanken her aber sogleich verständlich. Es war wieder sehr bewegend und beeindruckend, zu erleben, wie Ihr sehr rasch zu den entscheidenden Punkten gekommen seid, sogleich die aufschlussreichen Bilder und Hinweise erhalten habt, sie interpretieren konntet und die Schuld mit Hilfe des Schöpfers und aller beteiligten Seelen auflösen konntet.

Bei Euch ist man wahrhaftig „in guten Händen“. Zeitweise kann ich es fast nicht fassen, dass ich bei Euch „gelandet“ bin und somit diese Chance zur Befreiung erhalten habe!

Am Morgen nach unserer Sitzung hatte ich das Gefühl einer grossen Leichtigkeit und ich sah innerlich das Bild eines kleinen Mädchens, das glücklich Pirouetten tanzt. Alles Liebe, herzliche Grüsse und Ewiges Leben......"

 

11.03.2024 Die Entwicklung läuft!

1. "Ich bedanke mich sehr für diese Offenbarungen des Workshops am letzten Wochenende.

Noch tief klingt alles in mir nach, manche Schatten des Bewusstseins sind aufgelöst und in den Bereichen wo es noch stockt wächst neuer Mut und Entschlossenheit auch dort zu einer Lösung vorzudringen!

Ich schreite voran auf dem Weg in die Entwicklung zum Guten! Das ist ohne Zweifel, auch wenn die Wege bisher noch mäanderten..

Ich würde mich sehr freuen über eure Unterstützung bei einem persönlichen Termin, da mich die Brille der „Betriebsblindheit“ auf meiner Nase noch immer begrenzt. Aktuell noch immer sehr gebunden mit den familiären Anforderungen. Welch Segen, daß es die Lehre Grabovoi’s und Euch als Leuchttürme auf diesem Weg der zahllosen Stufen, Schwellen und Schichten gibt! Danke für Euere wundervolle Anleitung und Unterstützung!✨🙏💖🙏✨von Herzen liebe..............."

2. "💚🕊💚 Der Geist kann einen ganz schön in die Bredouille bringen. Ich musste heute als erstes in neuen spirituellen Reserven baden - dennoch bin ich dankbar für den Lapsus, sonst hätte ich gestern das Wichtigste über das Anleinen des Geistes nicht gelernt und an welchem Punkt der Irrtum oder gar Übergriff stattfindet.
Jeder hat seinen eigenen Spaten und darf ihn auch selbst benutzen. Dass beide Gottgeweihte selbst geschaufelt haben, hat für alle, die im letzten Jahr aufgepasst haben, ein Wunder sichtbar werden lassen.💚🕊💚"

 

29.02.2024 Erleichterung in der Übergangszeit und Erkenntnis-Gewinn

1. "Zur Abwechslung noch etwas Positives zu den Ereignissen: Seit dem Termin fühle ich mich viel leichter, eigentlich erst seit heute. Anfrangs war es ein Zustand wie die Erholung nach einer Grippe, nicht körperlich, sondern im übergeordneten Informationsbereich, und ich brauche noch sehr viel den neuen Punkt.

Mit einem besseren Zustand und immer mehr richtigen Strukturen auf allen Ebenen fällt das richtige Tun leichter."

2. "Ja, am Übungsabend wurde sehr viel geboten. Es wurden da auch Gotteswerke genannt, mit denen man z.B. den Bienen die Ehre entbieten kann. Die Bienen sind ja ganz besondere Lebewesen. Ihr Honig erinnert nicht von ungefähr an flüssigen Bernstein.

Ich habe mir dazu Gedanken gemacht, was Gotteswerke wohl sein könnten, was man dazu tun müsse.

Denn das Gotteswerk ist etwas Zentrales: So kommt man an den Honig der Bienen heran.

Auch im übertragenen Sinn. Ich hatte mir ehrlich gesagt recht komplexe Handlungen darunter vorgestellt."

 

18.02.2024 Erkenntnis zum Übungsabend

1. "Der letzte Übungsabend war voller Offenbarungen. Das war grosses Kino!

Vielen lieben Dank auch dafür, dass wir diese neue Lehre erfahren und nutzen dürfen. Das ist eine grosse Gnade. Eigentlich kaum zu fassen, was für Glückspilze wir sind!! :-)))) Ich freue mich auch mächtig aufs nächste Seminar!! Und es ist sehr schön, dass Ihr in der Austauschgruppe diese wichtigen Themen bringt. Das regt zum Nachdenken an. Ja, am Übungsabend wurde sehr viel geboten.

Ich danke Euch für alles, was Ihr tut, Ihr Lichtvollen, und bin sehr dankbar, dass ich dazugehören darf und die Gnade empfangen darf. Ich danke aber vor allem auch dem Himmel für das Grossartige, was er uns schenkt."

 

18.02.2024 Aufräumen

1. "Grossartiges Lebensgefühl nach dem grossen Aufräumen ......... Die Herzbeengtheit und Engherzigkeit sind weg (es drückt allerdings dann wieder, sobald ich an Vergangenes denke - schlicht genialer Mechanismus; die Warnung kommt also gleich spürbar ins Haus geflattert, damit ich gegensteuere und mich konstant nach vorn ausrichte)!

Es war mir erst nach der letztwöchigen Aufräumsitzung bewusst geworden, dass ich körperlich ein Herz in Ketten trug - weil ich dort für einen Moment von Gott die Gnade empfing, eine nie gekannte (oder vergessene) körperliche Weite im Herzen zu spüren. Und das Herz hatte sich in letzter Zeit auch so kalt angefühlt - das war dann die Kaltherzigkeit, die mir in letzter Zeit zu schaffen gemacht hatte.

Es ist ein breites Lächeln im Gesicht da. Es geht mir richtig guuut! Es ist auch wieder Drive da. Ich bin meine Lethargie los. Ich renne also in übergrosser Menschfigur durchs Wohnzimmer und gebe Rettungsimpulse für alle und alles, und ich schaffe es jetzt auch besser, das bei der Sitzarbeit zu machen. Gott fühlt sich ganz nahe an. Es ist einfach. Ich bin seit gestern auch meine Heulsusigkeit weitgehend losgeworden.

Ihr habt mir das Leben wieder einmal buchstäblich in letzter Sekunde gerettet. Wer weiss, wie lange das mit all diesen massiven Belastungen noch gut gegangen wäre. Ich musste in letzter Zeit wieder viele Vaterunser beten. Das war bislang das Zeichen dafür, dass es bitter nötig war, mich wegen etwas über Wasser zu halten. Fortschritte waren das nicht. Es war das Nutzen eines Rettungsrings. Ich hatte dann auch (die Steine gemäss der Lehre von Grigori Grabovoi) Kalaverit, Bornemannit und Nealit genutzt - unsere lieben Steinfreunde. So stürzte ich nicht ab.

Ich hatte noch nie in meinem Leben so etwas erlebt wie in der letzten Sitzung. Zum Schluss hatte ich das Gefühl, dass mein Leben an einem Faden hing. Ich sah auch das Bild von Gott, der mich an einem Faden hielt. Der Faden ging in mein Herz. Ich dachte auch, die Chance, es wieder gut zu haben, sei vorbei, weil die Taten, die ich angehäuft hatte, so ungeheuerlich waren. Gottvertrauen während der ganzen Sitzung half, das auszuhalten. Gottvertrauen in Demut ist ein grosser Schlüssel. Ich habe keinen Moment aufgegeben.

So isses."

2. "Eine Bemerkung: Alle, die noch nicht aufgeräumt haben, sollten dies, so bald als das geht, tun. Es ist überlebensnotwendig. Das wurde mir gestern wieder einmal so richtig bewusst. Das Aufräumen ist kein Luxus. Niemand hört auf zu trinken, weil alle wissen, dass der Mensch sonst stirbt. Und alle wissen, dass man sich täglich mit Wasser waschen sollte. Wieso lässt sich der Mensch bloss davon abbringen, von der göttlichen Quelle zu trinken und sich durch göttliches Wasser zu reinigen? Will heissen: Wieso gehen nicht alle sofort zu allen Ordnungs- und Reinigungsterminen, um sich spirituell zu waschen, um überhaupt wieder vom göttlichen Wasser trinken zu können? OK, es kostet Geld und Zeit, und es ist auch nicht ganz einfach, sich selbst im Spiegel zu sehen. Denn der Mensch hat dieses Universum sehr stark verunreinigt. Aber wenn man ehrlich ist, kann selbst derjenige mit wenig Einkommen sich das Kapital dafür zusammensparen und Schritt für Schritt gereinigt werden. Für notwendige Dinge fehlt das Geld doch kaum je. Man muss nur die Prioritäten richtig stellen. Denn das Reinigen von allen Teppichen und Belastungen ist im Leben eines Menschen eine prioritäre Sache. Es ist mindestens so wichtig wie trinken, essen, ein Dach über dem Kopf haben, Geld generieren etc. Es ist auch nicht viel Geld, was man braucht, wenn man bedenkt, dass da zwei Menschen mit grösster Kreativität Schwerstarbeit verrichten (weil sie sich vor dem extremen Sondermüll, den wir da angehäuft haben über Jahrtausende hinweg, schützen müssen und es auch viel Energie kosten kann, Licht in grösstes Dunkel hineinzubringen und den Menschen vom Dunklen zu befreien) und alles ruckzuck geht. Und ausserdem spart man damit eine Menge Zeit und Geld: Denn wenn man da nicht hingeht, dann verliert der Mensch schlicht alles. Vom Geld bis zur Gesundheit. Und am Schluss geht's dann wieder ab in die Kiste.

Gott gibt JETZT die Möglichkeit einer sehr einfach erhältlichen Reinigung in momentan sieben Bereichen - weitere fünf Bereinigungen kommen. Und ebenso die Möglichkeit, sich im Licht zu halten und nicht wieder umzukippen.

Es ist auch bekannt, dass das möglich ist und wo man das machen kann. Wir hören es an allen Übungsabenden.

Wer diese Möglichkeiten nicht nutzt, der verpasst irgendeinmal diese einmalige Chance. Und das wäre doch sehr schade. ..................... Und jetzt seid ordentlich gedrückt!! Und dem Himmel und Euch sei für die grösste aller GNADEN noch einmal gedankt!!"

 

14.02.2024

Bitte finden Sie die Details zum nächsten Work-Shop im März 2024 auf der Veranstalter

"Der Weg der Rechtschaffenheit und Menschwerdung" (auf Basis der Lehre von Grigori Grabovoi® und der GEISTIGEN HOMÖOPATHIE nach Grigori Grabovoi®

 

14.02.2024 Erkenntnisse aus einem Übungsabend.......wow!

1. "Vielen herzlichen Dank für den Übungsabend. Danke für die vielen Informationen, die sehr viel Gutes in Bewegung bringen. Herzlichen Dank für die neue Lehre, die das Unmögliche Möglich macht, die die Chance bietet die 12 unlösbaren Herkules-Aufgaben anzugehen. Ich bin sehr bewegt, in Demut und großer Dankbarkeit."

2. "Vielen Dank! Der Übungsabend hat ein grosses Gefühl der Freude ausgelöst. Wir haben grossartige, neue Möglichkeiten erhalten, uns von unseren Lasten und Abhängigkeiten zu befreien, um weiterzukommen. Eine wahrhaftige, nachhaltige Befreiung! Ganz herzlichen Dank an den Schöpfer und an Euch für diesen äusserst lehrreichen, konstruktiven und lebensfördernden Abend!"

3. "Ich möchte auch lernen, auf andere so zu wirken - oder wenigstens die Schwingung zu halten. HUGIN MUNIN wirkt subtiler, man merkt die Klärungen an den Erkenntnissen und der Ges........, die immer einen kleinen Sprung nach oben macht. Wenn ich mir den Kommentar erlauben darf.............Und, so viele Hüte kann ich gar nicht ziehen, bei einer Begegnung mit einem Erz-........ nach ein paar Stunden wieder in Ordnung zu sein... vor allem, überhaupt wieder in Ordnung zu kommen. Wie verwurzelt in der Liebe zu Gott man dafür sein muss! Ich bin unglaublich dankbar, so fähige Menschen getroffen zu haben. Ich kann selbst noch kaum etwas bewirken, verstehe aber sehr gut und sehe einfach nur einen Quantensprung nach dem anderen.........Der ÜBUNGS-Abend hat so viel geklärt - je länger ich darüber nachdenke, auf welcher anderen Ebene ich nun über manches reflektieren kann, im Unterschied zu 'vor' dem Übungsabend - ich kann die Hunderte Abonnenten wirklich nicht verstehen, die sich das wegen ein paar 'Rappen' entgehen lassen. Und vielen Dank für die Beantwortung von ein paar Fragen, die ich gar nicht laut gestellt habe. Beifall und Dank."

4. "Grandioser Übungsabend gestern! Wirklich grandios! .........Danke auch für die vielen, vielen Hinweise für uns!! Bin dran an der Liste der Verhaltensmuster. Bin bei Buchstabe A wie (vermeintliche) Alleskönner/Alleswisser, Absager, Abbrecher, Aufwirbler und Abweichler... reiche demnächst ein. Und dann immer so weiter bis Z."

 

07.02.2024

Anmeldeschluss für den kommenden Übungsabend ist Morgen 08.02.2024.

 

05.02.2024 Das Wunder, Unmögliches wird möglich, wow.

"Ich bin überwältigt von den Ereignissen der letzten Tage. Kurz nach der Einzelsitzung rief mich ......... und wollte mit mir über ...... Krankheit sprechen........... Er/Sie war ganz verzweifelt wegen der möglichen Nebenwirkungen und ganz verunsichert. Wir hatten dann ein langes ruhiges und sehr schönes Gespräch, in dem ich mich sogar getraut habe, ihm vorzuschlagen, Gott um Hilfe zu bitten bei der Entscheidung.

Und da hat sie/er doch tatsächlich gesagt, das hätte er/sie schon getan. Sie/er hätte nur die Antwort nicht verstanden bzw. wahrnehmen können. Ich konnte es fast nicht glauben. Das hat mich richtig glücklich gemacht, weil ich sehe, dass bei ihm/ihr etwas in Bewegung kommt.

Wir hatten dann hier eine Ratte, die demonstrativ an mehreren Fenstergittern herauf und heruntergeturnt ist. Ratten sind bei uns generell sehr scheue Tiere, aber diese wollte gesehen werden.

(Anmerkung der Redaktion: Ratten retten).

.......................... Die von euch beiden erhaltene Botschaft ..... habe ich bis jetzt für mich behalten. Ich wollte ihm/ihr nicht gleich unter die Nase binden, dass ich gerade eine Einzelsitzung bei euch hatte, ..................

Heute hat sie/er den Ärzten gesagt, ........... Nach dem Arztgespräch haben wir im Restaurant und über den Sinn des Lebens und über Gott geredet, Themen, von denen sie/er bis jetzt nichts wissen wollte. Auf dem Zuckerpäckchen vom Nachtisch-Tee stand dann ein Zitat von Dante: "Fatti non foste a viver come bruti, ma per seguir virtute e canoscenza". Gott ist wirklich genial! Es kommen im Moment genau die richtigen Botschaften im richtigen Moment, um zum Nachdenken anzuregen. Und ich habe dabei den inneren Frieden und die nötige Neutralität, um ihm/ihr mit viel Liebe in ihrem/seinem Entwicklungsprozess zu begleiten.

Ich bin Gott und euch so dankbar für alles."

 

03.02.2024 Tiefe Einsichten für Änderung

1. "............Euer Projekt ist prima. Es ergibt wunderbare Blumenwerke, grün und lila, und wächst. Es sieht aus wie Frühlingsblumen, ja eigentliche Blumenbäume, aber ohne jede Verholzung. Die ...... ist also für etwas Gutes!! "

2. "Vielen lieben Dank für Eure erneute Hilfe.Seit der letzten Sitzung habe ich die Erkenntnis erlangt, dass ich nicht mit Gott zusammenarbeite. Obwohl ich mich schon einige Jahre mit der Lehre von Grigori Grabovoi auseinandersetze. Ich war schockiert, dass ich mich von den alltäglichen Gegebenheiten so vereinnehmen liess.

Ich habe zwar bemerkt, dass es nicht so weitergeht und dass ich Hilfe brauche.

Aber nicht, dass die eigentliche Ursache dafür in meiner falschen Handlungweise gegenüber Gott ihren Ursprung hat. In tiefer Demut habe ich Gott um Vergebung gebeten. 

In der letzten Nacht hatte ich einen Traum.........

Ich war erschrocken über die Bilder im Traum und verwirrt. Ich habe Gott gebeten, mir zu helfen diesen Traum zu verstehen. Er hat mir gezeigt, dass nun der Weg frei ist für mich und mir eine neue Verbindung zu IHM ermöglicht wurde, um mich neu mit dem ursprünglichen, Göttlichen zu verbinden. Mit tiefster Dankbarkeit für eure Hilfe."

 

01.02.2024

Vorankündigung für den Work-Shop im März finden Sie auf der Veranstalterseite.

 

19.01.2024 Wichtiger Hinweis zum nächsten Übungs-Abend

Der nächste Übungs-Abend mit HUGIN MUNIN am 12.02.2024 (Fortsetzung auf dem Weg in die Freiheit Teil 7) behandelt unter anderem folgendes Thema: "Wie Schulden (finanzielle und geistige) entstehen und ausgeglichen werden können.

Details finden Sie auf der Veranstalter-Seite

 

18.01.2024 Auftrag der Statisten - Erkenntnis?

"Ich habe durch das stille Reflektieren auch eine wichtige Erkenntnis gewonnen zum Thema Statisten. Es gibt ein bekanntes Zitat, wonach man seine Feinde lieben und ihnen beide Backen hinhalten solle, damit der Feind diese schlage. Und man soll ihnen auch den Mantel geben, wenn sie ihn wollen. Dieses Zitat hatte ich bislang nicht recht verstanden. Klar war mir immer gewesen, dass man das Leben in jedem Menschen lieben soll und ihm niemals etwas Böses antun soll. Jeder Mensch muss respektiert werden. Aber dass man sich schlagen lassen und für feindliche Menschen entkleiden soll, das verstand ich nie. Nun habe ich begriffen, dass man das Wort Feind ganz anders begreifen muss. Es geht darum, den Statisten dankbar zu sein:

Jeder Mensch gibt uns Hinweise auf unsere Fehler - z.B. gerade dadurch, indem er uns "nervt" und als Feind erscheint. Denn oft ist dieses Nervige im anderen ein Verhalten, das wir selbst haben und das uns auch an uns selber stört, woran wir aber nicht recht gearbeitet haben - weil wir es in uns nicht erkennen. Der andere soll also so viele "Backen" von uns "schlagen", wie wir miserable Charaktereigenschaften haben, damit wir uns daran anstossen und alles korrigieren. Es ist, als ob er damit alle Alarmglocken schlagen soll, damit wir aufwachen und uns genau da verbessern können, wo es nötig ist. Je geläuterter wir sind, desto weniger Backen wird es geben, die wir hinhalten sollten. Und auch mit den Mänteln ist es ähnlich: Man soll alles, was uns behindert, opfern. Der "Feind" zeigt uns an, woran wir unnötig festhalten. Nur durch das Abwerfen von Ballast kommt man weiter.

Ausserdem erkennt man, dass das Statistensystem schlicht genial und ein weiteres Zeichen dafür ist, wie genial Gott ist und wie genial er die Welt geschaffen hat und wie gross seine Gnade ist. Da wird man ehrfürchtig und dankbar. Das ist W........Es grüsst Euch herzlich und fröhlich."

 

17.01.2024 Umgang mit Tieren, Kindern,........ tiefe Einsichten

"Beim Tier wie beim Kind gilt es auch immer zu beachten, ob wir es irgendwie für uns "nutzen" wollen. So ging ich bislang immer davon aus, dass ich die Katze streicheln darf, wann mir danach ist. Und auch dem Kind immer über den Kopf streichen darf. Aber dem ist nicht so. Katze wie Kind sind keine Spielzeuge. Ich bin deren Entwicklungshelfer und ich darf überhaupt nichts von ihnen erwarten. All diese Erkenntnisse klingen logisch und sind eigentlich völlig selbstverständlich. Aber für mich waren sie das nicht.

Ich habe das alles erst jetzt erkannt - weil der Himmel Euch in den Einzelsitzungen geschickt hat, um mir den Wink mit dem Zaunpfahl zu geben.

Seit ich das anwende, geht es Kind und Katze richtig gut. Sie verhalten sich ganz anders. Beide sind viel lieber um mich herum. Die Katze streicht viel lieber um meine Beine herum und das Kind kommt spontan, um mich zu umarmen, und es ist viel selbständiger. Und auch mir geht es besser. Das Kind prüft alles selbständig, ist sehr aufmerksam und zeigt mir mit seiner konsequenten Einstellung, wo ich bisweilen einfach "drüberschlurfe" und nicht prüfe. Das Kind macht es richtig, und ich hinke hinterher und werde mir dessen bewusst und verbessere mich ebenfalls. Und bei der Katze ist es so, dass mir vor einiger Zeit als Bild eine grosse Katze mit einer Katzenkrone erschien. Und seither erhalte ich klarere Hinweise, wie es der Katze geht, wenn sie grad mal stundenlang bei Kälte unterwegs ist. Ich schicke ihr dann einfach Liebe, wenn ich feststelle, dass sie nicht glücklich scheint (wie wenn es z.B. Feuerwerkslärm gibt)."

 

17.01.2024

Der nächst Übungsabend mit HUGIN MUNIN wurde soeben auf der Veranstalter-Seite publiziert.

Fortsetzung auf dem Weg in die Freiheit Teil 7  in der Kalender-Woche 7

Bitte sehen Sie die Details auf der Veranstalterseite:

 

09.01.2024 Wohltuende Einsicht.

"Mit der 8 wird es dann vollbracht werden - das Gute! Danke, dass Ihr uns dabei so unermüdlich helft! Ich freue mich schon auf die neuen Schritte im Neuen Jahr und die Seminare, die der Himmel zusammen mit Euch plant!

Seit der letzten Sitzung,......, ist mir vom Himmel Einiges an Erkenntnissen gereicht worden zum Thema "Elternrolle und Manipulation".

Der Himmel hat mich ausdrücklich vor weiterem Manipulieren gewarnt. Das hat bewirkt, dass ich das Thema der Manipulation beleuchtet habe. Denn ich hatte nie zuvor darüber reflektiert, was das, was ich so gewohnheitsmässig für Kind, Haustier etc. tat, bewirkte. Ich habe nun festgestellt, dass ich völlig verwirrt war und zwischen Hilfe und Manipulation nie unterschieden habe. Ich habe erst jetzt die Unterschiede für mich herausgeschält: Wenn man im Cockpit sitzt und dem anderen das Steuer aus der Hand nimmt, manipuliert man (egal, wie gut man es meint). Und wenn man auf dem Nebenfahrersitz sitzt und dem anderen erklärt, wie er selber fliegen kann, dann hilft man. Das Kind kann das natürlich erst nach und nach. Aber man muss wachsam sein und darf nicht das Kind gewohnheitsmässig wie ein Baby behandeln. Natürlich gilt es im ständigen Dialog mit Gott zu prüfen, wann Hilfe notwendig ist und wem man wie hilft. Eins darf man allerdings immer: Allem und jedem den Impuls der Liebe, d.h. des Lebens geben. Aber das war's dann auch......"

 

03.01.2024

Der erste Übungsabend mit HUGIN MUNIN wurde soeben auf der Veranstalter-Seite publiziert.

Und wir freuen uns über jeden, der die Möglichkeiten für die freudvolle, ewige Entwicklung annimmt.

Bitte sehen Sie die Details auf der Veranstalterseite:

 

02.01.2024

Hurra! Das Jahr fängt gut an.

Die neue Broschüre im Verlag des Ewigen Lebens ist da!

"Der Weg zu Gott, mit Gott und in Gott" ist ein Schlüssel für die Entwicklung eines jeden in Richtung Freiheit. Wir wünschen allen ein freudvolles, gesegnetes Weiterkommen.


 

In der ACHT wird es vollbracht.

Wir wünschen einen guten Start ins 2024!


OKTOBER / NOVEMBER / DEZEMBER 2023


31.12.2023 Diese Zuschriften beflügeln uns und wir sehen, dass es wohl auch im nächsten Jahr (2024) mit persönlichen Fortschritten weitergeht und für jeden weitergehen könnte.

Grossartiges kündigt sich an. Ohne Gott geht nichts in die richtige Richtung.

1. "Herzlichsten Dank für den sehr informationsreichen und zum nachdenken anregenden Übungsabend am Montag 11.12.  Voller dankbarer Freude habe ich im Zuge dieses Übungsabends bemerkt das ich an Gedankenklarheit gewonnen habe und dadurch einfacher zu neuem und erweitertem Verständniss von Informationen kommen kann. Danke Gott für diese Gnade! Und danke an euch für die Bereitstellung des Raumes, auf allen Ebenen, zur Entwicklungs- Unterstützung. Lichtvoll grüsse......."

2. "Ganz herzlichen Dank an den Schöpfer und Euch beide für die Sitzung ..... Was da zum Vorschein kam, war für mich sehr überraschend. Eure Erklärung zu meinen Träumen sind einleuchtend, selber wäre ich aber nie darauf gekommen. Unter dem Gesichtspunkt des Ausgleichsgedankens ist mir seit letzter Woche vieles in meinem Leben klarer geworden. Danke vielmals für diese Erkenntnis!

Ich fühle mich seit unserer Sitzung leichter, freudiger und bin energievoller. Auf meine Fragen erhalte ich jetzt häufiger und klarere innere Bilder. Teilweise bekomme ich gleichzeitig auch erklärende Gedanken dazu. Und es ist ein gutes Gefühl, von so viel „Ballast“ befreit zu sein. Ich danke dem Schöpfer und Euch beiden aus ganzem Herzen für dieses wundervolle Weihnachtsgeschenk!"

3. "Ich wünsche Euch ein .......... mit ganz viel Liebe und Harmonie! Vielen Dank für Euer stetiges Arbeiten mit uns und für alle und alles andere. Ich bin dem Schöpfer unendlich dankbar, dass ich den Weg vor vielen Jahren zu Euch gefunden habe. Ohne diesen Weg wäre vieles sehr schwer bzw. wahrscheinlich überhaupt nicht möglich. Ich arbeite jeden Tag mit dem Schöpfer und freue mich, dass er mich so sehr unterstützt. Möge nur das Beste im Neuen Jahr in Euer Leben kommen und auf eine noch lange gemeinsame Zusammenarbeit mit Euch und allen anderen, die in der Gruppe sind! Ich freue mich auf die nächsten Seminare............"

4. "Vielen herzlichen Dank für die geistige und seelischen Beihilfe im vergangenen Jahr habe mich sehr begleitet gefühlt und beschützt."

5. "...........und ich wünschen Ihnen beiden einen wundervollen Jahreswechsel! Möge 2024 für alle hell strahlendes Licht auf den Weg zu Gott werfen und die beseelte Menschenfamilie erheben in den Geist der Einheit und aufbauenden Wirkkräfte! Ich danke Ihnen beiden aus tiefstem Herzen für Ihren kontinuierlichen Einsatz mir bzw. allen, die sich auf den Weg machen, Wissen und Unterstützung zu reichen, für den Beistand auch aus dem Dickicht der Verwirrung herauszufinden und mich in reifendem Bewusstsein immer weiter reichen zu dürfen!✨🍀✨Allen Segen, Glück, Liebe und immerwährende Freude der ewigen Weiterentwicklung!"

6. ".......am letzten Tag dieses ereignisreichen Jahres möchte ich mich bei Ihnen bedanken für die Übermittlung der Kenntnisse von Grigori Grabovoi. Ich wüsste nicht, wie ich all die Anforderungen in diesem Jahr ohne die Lehre und Ihre Hilfe hätte überstehen können. Ich blicke in Dankbarkeit zurück, trotz aller Sorgen, Ängste, Traurigkeiten und Herausforderungen, auch auf die vielen neuen Erkenntnisse und spürbaren Weiterentwicklungen in meinem Leben.

Sicher,  man hätte vieles noch besser machen können....aber ich bin dankbar und ruhig, dass es so ist, wie es ist. Es geht nicht nach meinem Willen, wie ich manches gern hätte. Ich bin auf dem Weg, den Gott mich führt. Er sagt an, wenn sich für mich die nächste Tür öffnet. Meine Unzulänglichkeiten erkennen und daran zu arbeiten, ist der Schritt zur weiteren Entwicklung in Richtung Ewiges Leben....und noch mehr Zeit mit der Lehre verbringen, die meinen Körper trotz der geistigen Tätigkeit in die Entspannung (Pulsschlag 67) bringt mit merklicher gesteigerter Lebensenergie."

7. "Ich bin gerade von einem stillen Spaziergang in der Natur zurueck und mit Lebensfreude und unsagbarer Dankbarkeit fuer den Schoepfer und dieser wunderbaren Welt erfuellt, fuer dieses grosse Geschenk des Schoepfers am Leben weiterhin teilnehmen zu duerfen. Heute schreibe ich nicht einen Bericht, mein Anliegen ist es, Euch vor dem Jahreswechsel meinen tief empfundenen Dank und meine Wertschaetzung auszusprechen. Es war ein ereignisreiches, fuer mich sehr lehrreiches Jahr.

Eure wertvolle, liebevolle und lebenswichtige Begleitung in den Einzelsitzungen, in schwierigen Momenten und die steten Nachfragen, Eure Workshops und Uebungsabende, die wertvollen Ausarbeitungen der Mineralien, waren eine Lichtbruecke zu neuen, lichtvollen Ufern.

DANKE😍fuer Eure unermuedliche Arbeit und fuer Euer Wirken, das die Seele beruehrt und ihr neue Wege aufzeigt, damit sich Verwirrungen aufloesen koennen und eine neue Klarsicht sich stetig entwickeln darf.Ich wuensche Euch ein wunderbares, harmonisches Neues Jahr........❤️lichst und von Liebe erfuellt."

 

23.12.2023 Ein phänomenales Glück???

"Dem Turteltäubchen geht's prima! Es hat viel neuen Mut geschöpft. :-))) Und es fühlt sich in aller Demut privilegiert. Es gibt bestimmt nicht viele Kinder auf diesem Planeten, die so etwas erfahren durften. Das hat das Turteltäubchen begriffen und ist sehr froh.

Das war vielleicht eine Sitzung!! Es ging trotz der MASSIVEN BELASTUNGEN wie immer RUCKZUCK.

Ihr habt zusammen mit GOTT für das Kind eine äusserst positive Wendung vollbracht. Wirklich ein phänomenales Glück!!

Es führt kein Weg daran vorbei, genau da zu investieren. Es kostet ja ungefähr soviel wie zwei Mittagessen für drei Personen in einem eher günstigen Restaurant in Zürich. Im Gegensatz zu solchen Mittagessen (die zwar auch schön sind) erfährt man dadurch aber fürs ganze Leben grösste GNADE.

Man erhält dadurch auch einen Einblick in das Können auf Eurer Seite, denn Ihr arbeitet völlig abgestimmt und treffsicher: Ich sah sozusagen "live", wie das d....... Wesen, das mitten im Bild stand, plötzlich ......

Das Dunkle war dann komplett weg!!

Ich habe ja schon wirklich viel bei Euch gesehen. Das aber war zuerst sehr dramatisch und dann sehr positiv. Und das ging dann auch noch so schnell.

Die Entfernung der massiven Vergangenheitsschuld hat das Turteltäubchen als wichtig empfunden, aber da hat es keine Zweifel gehabt, dass das gelingen würde, weil es da einfach drauf vertraute, dass alles gut würde. Das Turteltäubchen war während der Sitzung lediglich deswegen sehr nervös, weil es Angst hatte, Ihr würdet ihm mitteilen, dass sein Augenproblem unlösbar sei. Da es nun aber begriffen hat, dass das nicht der Fall ist, ist das Turteltäubchen sehr erleichtert. Es hat einigermassen Geduld und übt sich darin, sich konstant im Lichtraum zu halten. Es kriegt von mir Unterstützung ......

Ausserdem ......, damit es sich auf der Spur hält. Es muss seinen Teil leisten, damit ...... Ordnung herrscht. Das ist sehr wichtig. Auch das habe ich bei Euch gelernt.

Für mich war die ganze Sitzung wie immer ein grosses Geschenk: Ich habe wieder einmal tiefe Dankbarkeit empfunden für das, was da bei Euch mit Gott möglich ist. Und ich habe auch wieder einmal gesehen, wo meine Mängel liegen. Es gilt, das Kind, auf allen Ebenen aufzuklären. Dann kann es alles selbständig erledigen. Versäumt der Elternteil das, dann ist das für beide schlimm.

Ich habe an diesem Wochenende auch sonst noch viel erlebt. Es gab für mich viele Hinweise von oben, weil ich ein paar ganz grundlegende Dinge für mich klären musste und auch konnte. Der Himmel gibt Hinweise.

Ich hoffe so sehr, ich sehe Euch bald wieder!!! .......  Es grüsst, dankt und herzt Euch!!!"

 

10.12.2023 Ein Trauerfall und ein Erkenntnis-Halleluja

1. "Ich fühle mich seit Montag buchstäblich leichter, das Leben ist leichter ohne Trauer.

Ich bin unendlich dankbar und habe so viel Glück, dass ich von diesen alten Sachen befreit werden darf, unglaublich….

Es ist eine große Freude in mir, und das Leben wird schön……."

2. "Ganz grossen, herzlichen Dank für die Sitzung vom vergangenen Freitag. Ich fühle mich seither wie neugeboren. Ein neues Körpergefühl breitet sich in mir aus. Die Verhärtungen in der Muskulatur, vor allem massivst in den Beinen spürbar, die sich in den letzten Jahren verstärkten, lösen sich wohltuend auf. Emotional merke ich ein neues Gefühl der Leichtigkeit. Am Morgen nach der Sitzung bekam ich von meiner Partnerin das Feedback, dass ich wie ein selig schlafender Säugling mit einem Lächeln auf den Lippen ausgesehen habe.

Ich war mir bewusst, dass in meiner fernen Vergangenheit noch wichtige Pendenzen durch mich zu erledigen waren. Ihr habt diese treffsicher gefunden und virtuos aufgelöst. Ich bin überzeugt, dass Ihr die einzigen auf dem Planeten Erde seid, die diese Aufgabe lösen können. Mein grösster Dank geht an den Schöpfer und an Euch Beide."

 

05.12.2023 Tiefe Einsichten ins eigene Leben

1. "Vielen Dank für vergangenen gemeinsamen Abend. Er war so erhellend und erkenntnisbringend. Einige Themen haben sich in der Zeit vor dem Treffen angekündigt und wurden ideenreiche Gespräche. Andere Themen durchleuchteten alle Ecken und Winkel im Bewusstsein. Das ist sehr bewegend und die Demut bringt Kraft und Leichtigkeit, um weiter zu kommen und sich weiter in Richtung richtiges Denken, Wollen, Fühlen und Handeln zu bewegen. Es ist immer wieder unfassbar erstaunlich, wie die Welt und das eigene Erleben so verzerrt sein kann. Und dieses Ganze dann anders (mit der Perspektive der Statisten) betrachtend, zu überdenken. Ja die Ausgleichsprinzipien habe ich immer schon versucht zu ergründen .........

Nach der letzten Einzelsitzung .......... 

Es fühlt sich an wie ein ⚓️, der präsent ist.

Ich bin mit jeden Tag dankbar und es ist wie meine persönliche "Safari und Dschungeltour" mit meinen geliebten Statisten.......................... "

2. "Ihr habt mir mit der Sitzung vom ......... wieder einmal sehr geholfen! WIRKLICH SEHR!

Wieder habe ich den Spiegel vor die Nase gesetzt bekommen: Ich bin eine Gewohnheitsmanipulatorin und habe das erst jetzt gemerkt!! Und wieder einmal haarscharf am Abgrund vorbei war das. Jetzt nehme ich mich bei der Nase und schaue, dass ich jede einzelne Gewohnheit zu manipulieren ENTDECKE und stoppe. Das Entdecken ist das Eigentliche. Denn ich war blind dafür und werde erst langsam sehend!!!!

Gott meint im Moment, ich dürfe nicht einmal für die eigene Katze steuern (geschweige denn fürs Kind)!! Ich hatte NIE nachgefragt, ob ich das darf, sondern einfach immer gemacht!!! Jetzt prüfe ich, und .....  Gestern durfte sie nicht, heute ging es. Tja, immer schön beim Schöpfer anklopfen... lautet die Devise... :-)))"

3. "Noch einen herzlichen Dank für den letzten Übungsabend! So kurz wie die Traumsequenz für mich war, so nachhaltig und eindrucksvoll war die Besprechung dessen (zum Ende des Abends), der sehr lehrreich war die Dynamik von Karma zu verstehen. Ich lasse ihre Worte seither in mir nachklingen, bin am Lauschen, was ich anders machen kann, wohin mein Weg gehen darf. Bisher wußte ich es nicht besser und dachte ......., meine Gabe zur Berufung werden zu lassen. Ich reflektiere in aller Demut und bin gespannt auf den kommenden Übungsabend!"

 

23.11.2023 Anmeldeschluss

Heute ist Anmeldeschluss für den nächsten Übungs-Abend mit HUGIN MUNIN online und vor Ort.

Bitte sehen Sie die Details auf der Veranstalterseite:

 

07.11.2023 Wichtige Erlebnisse / Fortschreitende Gnade

"Ihr hattet mich einmal bei einer Sitzung gefragt, ob ich irgendetwas bemerkt hätte beim Beten von Vaterunsern. Und damals hatte ich nichts Merkwürdiges bemerkt.

In letzter Zeit aber, seit ich diese Erweiterungen "in Liebe/mit Liebe" spreche, bemerke ich Besonderheiten: Die Flamme der Kerze wächst oft in ungeahnte Höhen von ungefähr 10 cm. Ausserdem flackert die Flamme oft und sieht aus wie ein Körper mit zwei Armen, die nach oben reichen. Bisweilen knistert die Kerze auch.

Wie ich diese neue Form des Gebets gesprochen habe, ist es mir auch passiert, dass ich an den nächsten Tagen viele Visionen von Gott, Christus und Maria hatte, als ob sie auf der Strasse vor mir wären. Vor allem Christus war oft da.

Christus und Maria hatte ich mir schon oft vorgestellt, aber ich muss sagen, Gott konnte ich mir bislang kaum vorstellen. Ich hatte ihn mir bloss innerlich beschrieben, aber nie wirklich "gesehen". Jetzt sehe ich auch ihn. Das hatte ich mir in letzter Zeit gewünscht. Und jetzt ist der Wunsch wahr geworden.

Manchmal sitzen diese höchsten Wesen bei uns im Wohnzimmer, und einmal sassen Gott und Christus im Nebenabteil im Zug; und als sie plötzlich wieder verschwanden, sah ich, dass sie auf dem Sitz ein bordeaux-rot-pinkes Herz mit beweglichen, glitzernden, goldenen, gebogenen Rautenfiguren hinterlassen hatten, das ich mir in mein Herz hineinwünschte und nach dem ich griff, und da ist es seither. Es fühlt sich sehr wohlig an.

Einmal sah ich bei de Gebeten auch alle diese hohen Wesen bei uns am Esstisch sitzen; und plötzlich wurden sie ganz klein und wanderten dann alle in mein Herz hinein und zogen viele, viele hochstehende Wesen mit sich, die ebenfalls in mein Herz hineinwanderten. Ein sehr besonderes Erlebnis.

Seither soll ich nur noch sehr wenige Vaterunser pro Tag beten oder gar keine. Irgendwie fühlt sich das etwas merkwürdig an, nachdem ich mich so ans zeitintensive Beten gewöhnt hatte. Seither habe ich aber viel Zeit, in der Kosmologie zu lesen. Da stelle ich dann fest, dass ich viele wichtige Details überlesen oder wieder vergessen habe.

Es ist schön, dass ich jetzt viel Zeit habe für die Kosmologie. Ich bin auch gespannt, was in mir und im Kind als Nächstes kommt. Ich habe mir vorgenommen, mich den Steinen noch etwas vertiefter zu widmen.

Ich freue mich jedenfalls auf die nächste Sitzung, ............. ...........

Es ist also zusammenfassend so, dass dank der vielen Ratschläge (die ich alle umgesetzt habe, was mir aber überhaupt nicht einfach fiel) mein Leben und ....... sich im Vergleich zum letzten Jahr in mehrerer Hinsicht enorm verbessert hat, weil jetzt auf vielen Ebenen sehr viel mehr Ordnung und Klarheit herrscht.

Die Zuschrift i.S. Müllentsorgung hat mich daran erinnert, dass ich das auch noch tun muss. Ich verspreche mir davon eine weitere, grosse Erleichterung. Es ist sehr gut, solche Zuschriften zu lesen. Danke fürs Publizieren..........Es grüsst den Himmel und Euch herzlichst und DANKT SEHR - IN LIEBE!!!!

 

01.11.2023 Einsichten, die zur Besserung führen - Gottes-Führung

1. "Herzlichen Dank für den ..... Übungsabend. Er war sehr lehrreich und wieder einmal ein grosser Augen-Öffner, um sich selber richtig einzuordnen und dadurch die Gnade einem zuteil wird, sich weiterzuentwickeln zu können. Danke, danke, danke."

2. "Das 'mit dem Liebe einbringen' in die Gebete fühlt sich sehr gut an. Das Ego kommt nicht mehr dazu schlechte Gedanken einzuspielen. Danke für den Eintrag (Hinweis in dieser Rubrik vom 17.10.2023).

 Ich war gestern den ganzen Nachmittag damit beschäftigt, im Kapitel 2.3 der 'Kosmologie für dieses Jahrtausend' die Fragen zu beantworten. Nach dem Nachtessen zögerte ich, setzte mich wieder hin und bei Seite 37 um ca 23:00 Uhr musste ich aufstehen, ging in den Keller, holte einen grossen Karton und begann Bücher, CDs, dann Kleider etc. um bald 3 Uhr hatte ich gut 3 Kartonkisten und vier 100 lt Säcke voll stellte den Wecker auf 6 Uhr. Damit entsorgte ich ca. 240 kg Bunt-Gemischtes. Vielen Dank für die tollen Seiten bis später..."

3. "So, nun melde ich mich auch zu Wort: Ich hatte wahrlich das Gefühl nach der Einzelsitzung mit Euch beiden, mit 2/3 Wochen von aufbauender positiver Energie umhüllt zu sein 🥰fühlte mich leicht, frei und zutiefst DANKbar dem Schöpfer gegenüber, DANKbar für mein wunderbares Leben und dankbar eingebettet zu sein in einer liebevollen Familie…

DANKbar für mein DaSEIN und für all die Erkenntnisse, die ich immer wieder gewinnen durfte und weiterhin gewinnen darf zur Bewusstseinserweiterung…und natürlich gebührt euch beiden Goldmenschen 🤩mein innigstes DANKEschön!

Und trotz meines Wohlbefindens (ich wurde in allen Lebenssituationen HIMMLisch unterstützt ❤️) war da noch ........ nicht gelöst? Die mir zugewiesene Steuerung bringt sicher die “Lösung”, dachte ich immer wieder, Geduld, Geduld es wird sich schon zeigen….immer wieder bat ich um Hilfe von oben, steuerte fleißiger…und dann kam nach einigen “kleineren“ verschiedenen Herausforderungen, besonders in Verbindung mit 2 mir nahestehenden Menschen, die Botschaft von oben 🥰.

Mir ist klar geworden, dass ich nicht immer für alles verANTWORTlich bin, auch nicht für's “Fehlverhalten” von anderen…allerdings darf ich frei werden von Interpretationen, darf belastbarer sein…

(da hat mir die Schatzkiste mit Bordit sehr geholfen).

Ich “lasse“ dem anderen sein “komisches” Verhalten…ich “muss” (darf, soll auch nicht) niemanden verändern, “helfen”, dass es dem andern besser geht??….also ich “muss” eigentlich NICHTS TUN, sondern ich darf einfach nur SEIN: FREI SEIN von “verändern wollen”…von guten Ratschlägen…in der Meinung dem andern tuts gut …sondern mich weiterhin bemühen 🙏 in LIEBE, in Dankbarkeit, in Freude, in Frieden,in Demut… mit GOTT verbunden zu SEIN…in jedem Augenblick darauf VERTRAUENd, dass gerade diese göttliche Liebe mich und mein Umfeld aufbauend nährt und stärkt und wandelt🙏….

Ich darf lernen (bin schon fleißig am Üben) Verantwortung abzugeben, frei von Urteilen und vor allem FREI von Interpretationen zu sein, Entscheidungen anderer anzunehmen …NEUTRAL SEIN und darauf vertrauen, dass sich dann alles harmonisch fügt, auch mit Hilfe von Steuerungen und mit GOTTes Hilfe! Und gerate ich trotzdem noch „gelegentlich„ 😉 in unangenehme Situationen mit belastendenen Gefühlen ,so setze ich schnell die suuuupertolle Steuerung zur Neutralisation mit Hilfe des Schöpfers ein🥰.

Welch göttliche Gnade! Nochmals ❤️lichen Dank dafür!!!

🙏….jedenfalls hab ich mich wieder ein Stück weiter ent-wickelt… zutiefst dankbar in Richtung EWIGES LEBEN ❤️sich dann alles harmonisch fügt, auch mit Hilfe von Steuerungen u mit GOTTes Hilfe!Und gerate ich trotzdem noch „gelegentlich„ 😉 in unangenehme Situationen mit belastendenen Gefühlen ,so setze ich schnell die suuuupertolle Steuerung zur Neutralisation mit Hilfe des Schöpfers ein🥰 Welch göttliche Gnade! Nochmals ❤️lichen Dank dafür!!! 🙏…freue mich seeehr darauf, meinen Weg in die FREIheit fortzusetzen…🙏🍀"

 

31.10.2023 Steine, Übungs-Abende, Früchte der Erkenntnis.

1. "Noch etwas zu dem Bewusstsein von Steinen: Vor sehr langer Zeit, so zirka 30 Jahren, träumte ich eines Nachts einen Traum: Ich fand mich plötzlich in einem Stein wieder, als das Bewusstsein des Steines selbst…. Ich lag im seichten Wasser eines Sees, sodass mich das Wasser umspülen konnte, einmal mehr, einmal weniger. Ich blickte aus dem inneren des Steines heraus, ganz leicht konnte ich mich als sein Bewusstsein erweitern und sah wie die Sonne um mich herum jedes Sein mit ihren Strahlen umwebte,

mit so einer Vielfalt an Farben beschenkte. Es schillerte und glitzerte, es fühlte sich alles so vollkommen und sicher, so geborgen an! Frohsinn und Freude und ein inneres Glucksen kam auf.

Ich dachte mir: „Aha, so fühlt also ein Stein, ein einfacher Kieselstein!“  Gleichzeitig schwappte nun diese All-Verbundenheit auf mich ein.

Ich war mir plötzlich gewahr, dass ich mit allem, was da ist, verbunden bin.

Ich bemerkte eine Blume nicht weit von mir… gleich spürte ich alle Blumen dieser Art,  und auch wie diese eingebunden waren, in diesem Feld der Existenz, in diesem „Zusammen und Miteinander“. 

Im nächsten Augenblick fand ich mich mit dem Bewusstsein als Stein, weit weg an einem anderen Ort, an einem anderen Flussufer und gleichzeitig spürte ich alles andere, was ein Bewusstsein hatte, und war erfüllt von jedem Baum, von jedem Grashalm, von jedem Berg, von jedem Wassertropfen, von Wind und Luft. Welch Harmonie und Liebe!

Ich war das Bewusstsein im Stein und mit allem verbunden. 

Ich lag da am Ufer eines Sees und konnte überall sein!  Ich war alles und konnte an allem teilhaben! Ich war Bewusstsein, Wissen, Liebe, Harmonie und Freude.

GLEICHZEITIG mit allem im Gewahrsein zu sein, das war eine Erfahrung, eine Freude eine richtige ERFÜLLUNG! So wunderbar ist die Welt! So wunderbar ist alles was der Schöpfer erschaffen hat!

Dieser Traum war mir seitdem immer wieder eine große Hilfe bei den Aufgaben, die sich in meinem Leben zeigten.Er war und ist für mich ein Zeichen der Hoffnung für die Menschen, die bei dem alltäglichen Tun sich durch ihr „Eigengehabe“ so viele Chancen vergeben, ein MITEINANDER zu leben.

Das falsche EGO und die neun Felder bewirken Trennung.  Wenn wir uns der Schöpfung Gottes zuwenden, den Sternen, den Elementen, den Steinen, den Lebensmitteln, Pflanzen und Tieren, so können wir uns wieder selbst heilen.

Für mich ist es klar und mir ist es wirklich bewusst und ich weiß es: Der Steuerungspunkt mit der Doppel-Fraktal-Steuerung, den Sie uns im letzten Workshop gegeben haben, ist solch ein wirksames Gottes-Gnaden-Geschenk!Er lässt uns wahrlich Zeit und Raum ins Glück und in die Freude gestalten.  Solch ein Segen!  Danke Ihnen beiden! Danke nochmals für die Einzelsitzung im August. Viele Themen kommen hervor und erlösen sich ganz leicht…. Und werden harmonisch… wie in Wölkchen gepackt! Hihihi! Mit ganz lieben Grüßen......"

2. "Herzlichen Dank für den wunderschönen Abend in Eurer Mitte. Gemischte Gefühle vs. Erkenntnisse. Die ganze Nacht war ein einziger langer Traum des Aufräumens in mir. Was sticht, was pikst, was lässt mich sich nicht mehr bewegen? Dieses mehrfache Lesens meiner Aufschriebe am Morgen danach und dem kosmologischen Klar-Blick schafft das Weiterkommen und die ............ jeglicher ....... der kompletten Nacht. Halleluja! So schnell kann es gehen, wenn die definierten Ego-Felder durch die Nacht tropfen und sich bemerkbar machen. So schnell kann es gehen, wenn das Ordnen auch gewünscht ist und nicht nur einer leeren Gesprächsblase entspringt. Ordnung ist erste Priorität und zwar in meinem Innersten, in der Tiefe meiner Seele. Dort, wo erst die Lupe und der richtige Wille einen ersten Schritt erlauben, mit erhaltener Erkenntnis durch den Schöpfer und seiner lichtvollen Güte, ein bisschen den Schleier des Nebels zu lüften. Danke an meine immer lieben Helfer in meiner Ausbildung zur Rechtschaffenheit. Viel in mir rebelliert und es scheint ein Kampf stattzufinden und zwar Gut gegen „Böse“. Doch die Worte der Weisheit, die Bilder, die Träume, das Glockengeläut und mehr als Hinweis, weisen mir mehr und mehr den Weg auf dem Pfad des Schöpfers. Die Möglichkeiten, die sich mir offenbaren und die steten Auf-Lösungen von nicht mehr Erhofftem zeigen eine Gnade, welche sich "Von" schreiben. Danke mein Schöpfer und Danke liebe Seelen und Wesen für jegliche Unterstützung und Vergebung in jeder Dimension und Zeit. Möge mir weiterhin die Freude der Beseitigung jeglicher Herausforderungen zuteil werden, damit es voran geht, die Bewegung und Weiterentwicklung in Liebe und Harmonie permanent in mir verankert wird und die Sekunden Richtung ewigen Lebens sich unendlich erweitern. Das wünsche ich allen Wesen, sofern es jeglicher Ordnung, Handlungsfreiheit und Gesetze entspricht. Danke Danke Danke. Alles Liebe...."

3. "Einen wunderschoenen, guten Morgen wuensche ich Euch. Ich wollte mich fuer den segensreichen Uebungsabend und Eure Muehe und Euren grossen Einsatz bedanken.

Die Zusammenhaenge werden immer klarer und die Erkenntnisse fuer die Ewige Weiterentwicklung mit der Lehre von Grigori Grabovoi und die Anbindung an den Schoepfer erfuellen mich mit tiefer Dankbarkeit und Lebensfreude. Es entwickelt sich langsam und stetig alles wunderbar, die Lebensenergie fliesst wieder..........Wie wir schon besprochen haben…es ist eine Geduldsthematik und aus einer hoeheren Perspektive gesehen, ein wunderbarer Lernprosess. Dabei sind die Informationen ueber Steine, Sterne u.a.m. ein wahrer Himmelsgeschenk und eine grosse Hilfe.

Ich bedanke mich immer wieder von Herzen fuer Euer Dasein und fuer Eure liebevolle Unterstuetzung und freue mich auf den naechsten Uebungsabend......."

 

24.10.2023

Soeben wurde der Newsletter an alle Abonnenten versandt. (Falls der Newsletter nicht in Ihrem Postfach ersichtlich sein sollte, dann konsultieren Sie bitte Ihren Spam-Ordner)

 

17.10.2023 Innigkeit und Hingabe

"Ich habe eine wichtige Lektion erhalten. Ich war dabei gewesen, meine täglichen Vaterunser zu beten. Mitten in einem Gebet erhielt ich das Signal zu stoppen. Das tat ich. Ich fand es etwas merkwürdig und war gespannt. Dann erhielt ich die Aufforderung, Seite 28 des Buches Hayrukulus aufzuschlagen. Das stand gerade vor mir, und ich schlug es auf.

Dort steht zuoberst, dass man die Liebe haben muss, um darüber das Gefühl der Kontrolle zu erlangen. (Eine gewöhnliche Art, eine egoistische Art der Liebe, ist damit nicht gemeint.) Man muss die Art von Liebe hegen, die unendlich und ewig für alle und alles in ihren Folgen ist. Über diese Art der Liebe erhält man das innere Gefühl der Kontrolle - und zwar dasjenige, das die Ewigkeit erkennt; und auf diese Art verliert sich die Kontrolle auch nicht. Und wenn wir dann dieses Gefühl der Kontrolle haben, können wir damit jene Welt wahrnehmen, welche wir immer wahrnehmen. - Mit "jener Welt" ist das Reich Gottes gemeint, das wir mit unserem Seelenkern immer sehen (dazu kommt jedenfalls die Buchstabenfolge "VOW"). -

Das steht natürlich auch in der Geistigen Hausapotheke: Ohne Liebe geht gar nichts. Keine einzige Steuerung funktioniert ohne Liebe. Wichtig ist auch, mit jeder Handlung allem und jedem nützen zu wollen. Und es gilt jeden Gedanken mit der Ewigkeit zu verbinden.

Mir wurde bewusst, dass mich der Himmel damit darauf aufmerksam machte, dass mir die Hingabe, das wahrhaftige, innige Gefühl der Liebe für das Universum und seine und meine und unsere Ewigkeit beim Beten fehlt, und dass das ein grosser Mangel ist, den es zu beheben gilt.

Also habe ich angefangen, nach jeder Vaterunserzeile die Worte "mit/in Liebe" hinzuzufügen, und tatsächlich hat sich mein Herz dabei erwärmt, und ich habe angefangen zu lächeln. Natürlich habe ich auch Steine, die ich anrufe, um das Herz zu weiten. Koloradoit hilft wunderbar. ..........

Ich bin also dabei, herauszufinden, wie ich mich ständig in diesem Gefühl der "Urliebe" bewegen kann. Seit all den Reinigungen und Ordnungen, die Ihr in den Einzelsitzungen durchgeführt habt, habe ich dieses Gefühl der Liebe für die ganze Welt erst in letzter Zeit wieder so richtig und für längere Zeit erleben dürfen. Nun muss ich es bewahren und vermehren. Das ist eine schöne und wichtige Aufgabe. Nur so kann das goldene Ei, das im Herzen ist, wachsen!!! Seid wie immer geherzt und gegrüsst!!

Und DANKE allen, die mir auf dem Weg in die Wahrhaftigkeit helfen - dem Himmel und Euch!!"

 

16.10.2023 GEDULD versus Ungeduld und auch bei Zielscheiben-Effekten gibt es eine Lösung

"Irgendwie beginnt das Leben neu und die förderlichen Wesen bereiten den Weg in eine gute Zukunft. Mein demütiger Dank gilt jeder einzelnen Seele, die mir hilft, die mir verzeiht, die mich unterstützt und noch mehr. Doch auch zeigen sich ganz andere Facetten der nicht förderlichen, gottlosen Wesen, welche sich noch mehr verraten noch mehr winden und noch mehr durch ihre fiese Fratze offenbaren. Ja, es werden immer mehr und es ist eine Frage meiner Offenheit für Hinweise, hier schnell und vor allem rechtzeitig aus der Schusslinie zu gehen. Interessant ist auch erkennen zu dürfen, nicht alles scheint, wie es wirklich ist und der Schöpfer gibt jedem die Chance, doch noch die Kurve zu kriegen und auf den richtigen Zug aufzuspringen. Selbst, wenn der andere Zug des Unschönen bereits ins Verderben zu rasen scheint. Danke, danke, danke. Schön wenn ich erkennen darf, der äußere [scheinbare] Friede ist nichts ohne den inneren Frieden. Die Tiere helfen und zeigen mir die wahre Absicht der Wesen und auch von mir selbst. Sie geben Hinweise und helfen auf geniale Art, wie es ihnen nur der Schöpfer selbst eingehaucht haben kann. Mögen mir die Tiere und auch Pflanzen weiterhin so wundervolle Hinweise und Inspirationen vermitteln. Dieser Moment, wo die Wesen des Hauses mir zuflüstern, was sich nähert und wer. Dieser Moment, wenn ich erkennen darf, nur richtig zuhören bringt die Erkenntnis. Dieser Moment, aufzuhören und weiterzugehen, wenn salzige Felder sich offenbaren. Dieser Moment, wenn die Glocken [himmlische Glöckchen?] der Helfer sich immer lauter melden, mir verkünden, was das Richtige sein kann. Dieser Moment zu erkennen Geduld ist besser denn Ungeduld und die erforderliche Ruhe zu waren, selbst im Sturm der Entrüstung. Dieser Moment zu erkennen, emotionale, spontane und geistlose Entscheidungen können den Weg eher blockieren als fördern, lässt zukünftig mehr Raum zur Prüfung. Scheinbar breitet sich eine Stabilisierung meines Selbst aus, gaaaaaanz langsam aber stetig. War mein Unglück in meinem bösen Treiben begründet? Mögen mir die wunderbaren Helfer weiterhin gut gesonnen sein und mein Leben mit den förderlichen für mich verständlichen Erkenntnissen reichlich füllen. Dann darf ich mit weniger Ballast und freier durch die Welt voll Zuversicht gehen, solange mich der gute Weg fest im Griff hat. Alles Liebe"

 

11.10.2023 Aufbruchstimmung

1. "Ich bin nachwievor sehr dankbar, daß wir diesen tiefgreifenden „Bereinigungstermin“ just zum Auftakt meiner Auszeit hatten! Nun gilt es für mich auch daheim dauerhaft die Strukturen des häuslichen Alltags, vor allem im Familiensystem zu verändern. Ich bin guter Vorsätze und entschlossen!

Sie erwähnten, daß ich mich nach dem Urlaub nochmals an Sie wenden darf für weitergehende Impulse!

Zum Übungstreff am 23.10. würde ich mich auch gerne anmelden!

Herzliche Grüße, lieben Dank und beste Wünsche für Sie beide aus St.........! ✨🍀✨"

2. "Nochmals vielen lieben Dank fuer den wunderbaren Uebungsabend, fuer die vielen wertvollen Informationen und die aufbauenden Botschaften. Bei mir hat schon nach diesem Abend ein .... begonnen, der durch die Einzelsitzung gekroent wurde.

Die Gnade und die unendliche Liebe, die der Schoepfer mir geschenkt hat, erfuellt mich mit unsagbarer Dankbarkeit, sie ist so gross, dass ich sie nicht in Worten ausdruecken kann.

Die Einzelsitzung war ein himmlisches Geschenk, das ich niemals vergessen werde. Eure Soforthilfe in dieser bewegten Zeit war ......rettend, ich danke Euch von ❤️fuer die liebevolle Begleitung, fuer Euer Dasein, fuer Eure Ruhe und Harmonie, fuer Eure aufbauenden Gedanken und Hinweisen, die Ihr mir auch in kritischen Momenten vermittelt habt🙏🙏.

 ........erhole ich mich gut, wenn ich alle Signale sofort wahrnehme, die mir der Koerper mitteilt und die noetigen Ruhepausen einhalte..................................................

Aber die einstroemende Lebensenergie und taeglich wachsende Lebensfreude sind die himmlischen Geschenke, es fuehlt sich an wie eine Neugeburt und ich bin dem Schoepfer sehr dankbar fuer die Muse und fuer meine Abgeschiedenheit, es ist ein grosser Lern- und ............ auf allen Ebenen, der sich langsam vollziehen muss und ich erkenne immer wieder Charakterzuege, die einer Aenderung beduerfen, Wissenluecken und notwendige Erkenntnisse fuer mein geistiges Wachstum. DANKE🙏❤️!!"

 

04.10.2023

Hinweise für den kommenden ÜBUNGS-ABEND im OKTOBER online auf Telegram oder vor Ort in Baar/CH finden Sie hier:

 

01.10.2023 Nach jeder Wendung kommt die nächste Wendung

1. "..........  Mir ist klar geworden, dass ich nicht überall dabei sein muss oder auf Abruf bin. Es ist genug von dem: Du musst das so machen..., Du musst jenes tun... 

Es reicht. Ich will einfach nur meine Ruhe.

Ich war teilweise so beschäftigt mir über andere Gedanken zu machen, ihnen zu helfen - oder vermeintlich zu helfen - und habe mich selbst gar nicht richtig erkannt und gesehen. Wie lange kann so etwas gut gehen?

Wir kann ich überhaupt anderen helfen, wenn es mir selbst nicht gut geht? Wahrscheinlich begrenzt bis gar nicht. Alles andere ist eine Illusion.

Klarheit in mir, Klarheit im Außen.

Liebe in mir, Liebe im Außen.

Harmonie in mir, Harmonie im Außen.

Frieden in mir, Frieden im Außen.

Dann habe ich entdeckt, dass ich manchmal in Gedanken, Räumen, Vorstellungen oder Situationen bin, in denen ich gar nicht sein will. Im Prinzip weiß ich, wo es lang geht, doch es ist als könnte man gar nicht mit dem Gedankenkarussel aufhören oder sich immerwieder da hineinbegibt.

Ist das falsche Ego, die Lust, Gier...? Na auf jeden Fall, eine Gewohnheit bzw. Charakterstruktur.

Da kommt mir gleich der Gedanke zur doppelfraktalen Strukturen und bitte versenken und Auferweckung der Norm des Schöpfers. Ich mache die Erfahrung mit Gott zu gehen ist genial, sofort geht mir gut."

2. "Ihr hattet am Übungsabend den Text über den Freund aller Freunde und die Mutter aller Mütter und den Vater aller Väter vorgelesen und darin auch erwähnt, dass Wundersames passiert, wenn wir den Weg mit IHM wählen.

Ja, das kann ich bestätigen. Das Wundersame ist letzte Woche durch meine Tür spaziert, und wenn ich mich in meinem Haus umschaue, dann habe ich den Eindruck, der Himmel sei bei uns eingezogen - das grosse, unbegreifliche Glück:

Ihr wisst ja, dass ich seit längerem ein grösseres familiäres Problem hatte. Ich sage HATTE, denn ich habe es nicht mehr. Es hat sich über Nacht aufgelöst. ............

Seither hatte ich u.a. die Aufgabe erhalten, konstant morgens und abends eine Anzahl Vaterunser zu beten, was ich auch tat und tue..............................................

Mir kam dann in den Sinn, dass ich in der letzten Sitzung bei Euch das Bild vom Erzengel Michael gesehen hatte, der den Bösen besiegt. Und mir fiel ein, dass mit dem Herbstbeginn der Erzengel Michael regiert und das Feine vom Groben trennt, das Spirituelle vom Materiellen. Es passte alles.

Am nächsten Morgen wurde ich dann selbst Zeuge des Wandels, der sich vollzogen hat. Es ist ein unfassbares Wunder...........

Ich hatte vom Himmel vor einiger Zeit das Zeichen erhalten, dass ich das gravierende familiäre Problem nur lösen könnte, wenn ich etwas machen würde, was mir nicht so sehr behagte. Ich hatte aber dennoch in kleinen Schritten begonnen, so zu handeln und fühlte mich schlussendlich gut dabei.

Aber diese mögliche radikale Lösung gefiel mir ganz und gar nicht, ................

Durch diese Wende in mir am dritten Tag fühlte ich mich erleichtert. Ja, am dritten Tag vollzog sich eine Wandlung. Ich sagte daher am dritten Tag zu Gott, ich würde alles opfern, was mir wichtig war, weil eben nicht mein Wille geschehen soll, sondern seiner..............................

Jetzt habe ich kein Problem mehr ausser einem: Wenn man sehr erleichtert ist, weil ein grosses Problem weg ist, dann vergisst man nach einer Weile, Gott und Christus ständig dafür zu danken. Man akzeptiert alles Gute als normal und vergisst den Himmel. Das ist sehr gefährlich...............

Ja, Euch und dem Himmel gebührt all mein Dank: Ich habe in den letzten neun Monaten sehr viel von Euch und dem Freund aller Freunde gelernt, mehr als in vielen Jahrzehnten zusammen. In den letzten neun Monaten hatte ich alle diese Sitzungen mit Euch. Dadurch habe ich übrigens sehr viel Zeit und auch sehr viel Geld gespart UND: Die Verwirrung ist bei mir deutlich gemindert. Der Charakter ist brauchbarer. Ich verstehe plötzlich sehr viel und fühle mich als Mensch und in Würde. Mir geschieht viel. Ich sehe Vieles. Ich sehe und erfahre Gnade. Es geht mir und auch meiner Umgebung immer besser. Und das Wundersame ist greifbar.

Und ich schreibe dies alles, weil ich weiss, dass das, was mir widerfährt, sehr ähnlich allen anderen widerfahren kann. Christus hat es gesagt, und jetzt verstehe ich, was er gemeint hat. Wir müssen jede einzelne falsche Vorstellung von uns opfern und angstfrei von Prüfung zu Prüfung schreiten...........

Es herzt und grüsst Euch und den HIMMEL und alle unendlich vielen Helfer in GROSSER DANKBARKEIT."

 3. "Ich bin unendlich dankbar, daß dieser Irrsinn ein Ende und Heilung finden durfte! Welch unendliche Gnade des Schöpfers, daß er mich trotz aller Verirrungen und Verwirrungen nach Hause holt, mir den Kopf waschen läßt und dann auch noch einen Fön reicht!!!

Möge es alle großen und auch noch so kleinen Kanäle, Windungen und Verbindungen durchbusten, daß Herz und Seele mit fokussiertem Geist fortan nur noch dem Gebot des Schöpfers folgen! Nichts und niemandem sonst will ich dienen!!!

Es sind solch gnadenvolle Schwellen über die ihr mir immer wieder helft, dafür bin ich Euch unendlich dankbar und sicher ist es so weil es uns braucht, die geklärten, oft irregeleiteten und zur genüge versuchten Diener Gottes, Dir den Zirkus und den Mist im Inneren bereit sind aufzuräumen, daß der Wahnsinn auch im Außen ein Ende finden könnte!

Euch beiden lieben Seelengefährten! Mit einer liebevollen, tief berührten, befreiten, demutsvollen und unendlich dankbaren Herzumarmung......."

 



AUGUST / SEPTEMBER  2023


25.09.2023 Erkenntnisse und Erlebnisse

1. "Ich danke euch und dem Schöpfer herzlich für den Übungsabend vom letzten Montag und die neu gewonnen Erkenntnisse.

Unter anderem konnte ich im Bezug auf den Umgang mit der Steuerung der Neutralisierung der Erinnerung jetzt nochmal klarer verstehen wie und wann ich sie einsetzten kann, um damit effektiver zu steuern.

Danke auch für den Hinweis von J....., speziell das Thema der Intelligenz und Verstand im Auferweckungsbuch nachzulesen. Es ist eine sehr aufschlussreiche, verbindungsschaffende und immer wieder neue Lektüre. Die Botschaft von Oben, mehr Ordnung herstellen zu dürfen, ist dankbarerweise auch angekommen. Danke, Danke, Danke."

2. "Herzlichen Dank für einen wundervollen Abend, der sich mit viel Wissen und auch „Altem“ zu beschäftigen hatte. Spannend dieses Bild des Schöpfers, der sich während der „Belehrung“ übergroß zeigte und im Anschluss auf die linke Seite wanderte und frontal nach rechts blickte. Scheinbar ist es höchste Zeit, sich dem wirklich wichtigen zuzuwenden, dem Aufbau der Zukunft, zielgerichtet und wohlwollend. Das Thema der Aufmerksamkeit schien sich durch den ganzen Abend zu ziehen, so, wie ein roter Faden, der den Weg zu weisen hat.

Natürlich hatte ich wieder einmal den Eindruck, alles Gesagte bezieht sich einzig auf mich und mein immer wieder abdriften, was sich in der Unaufmerksamkeit zeigt. Der Hase und der Wolf sind mein ständiger Begleiter und auch der Rabe zeigt sich permanent in der physischen Welt, mir den Weg zu weisen bzw. für mich das noch nicht Offensichtliche zu offenbaren. Noch gelingt mir nicht immer, alles so zu deuten, wie es für mich förderlich wäre. Doch ich übe und übe und übe, vermutlich fehlt mir auch noch der nötige Intellekt, alles im Ganzen erfassen zu können. So werde ich hier mal intensiv in diese Richtung steuern, so dass ich durch den Geist schon im Vorfeld mehr „begreife“ und dem Bösen weniger auf den Leim gehe. Naivität zahlt sich halt nicht aus, immer wieder eine Erfahrung, vielleicht auch der besagte Dorn….......

Die Sicht auf die Dinge des Lebens ändern sich förderlich mit dem richtigen Steuern des Erforderlichen 😉 Danke Danke Danke an meinen Schöpfer und seine emsigen Helfer, immer wieder mit großer Freude zu erleben."

 

15.09.2023 *Ein neuer Mensch?*

"Ich bin ein neuer Mensch seit der letzten Einzelsitzung und erfüllt mit tiefer Dankbarkeit für Euer Wirken und Gottes Gnade.

Der Zeitdruck ist von einem Moment auf den anderen völlig aus meinem Leben verschwunden, der Drang, möglichst viel in möglichst kurzer Zeit zu erreichen, oder die Angst, mich nicht schnell genug entwickeln zu können. Da ist völlige Ruhe eingekehrt. Theoretisch weiß ich das ja schon lange („Wir leben ewig, also haben wir auch ewig Zeit“, ihr sagt es uns ja immer wieder), aber ich hatte es bis jetzt nicht richtig verinnerlicht. Ganz besonders hat mir der Gedanke geholfen: „Es ist ganz egal, was wir machen, wichtig ist nur, wie wir es machen, und was wir dabei denken und steuern.“

Zu der innerlichen Ruhe hat sich bei mir eine gedankliche Ruhe eingestellt. Wo vorher kritische Gedanken aufgetaucht sind und kontrolliert werden mussten, ist jetzt eine Stille und Gelassenheit eingetreten, die ich so nicht kannte. Das lässt Raum für andere aufbauende Gedanken, und ist sehr befreiend.

Auch die Erkenntnis, dass ich unbewusst das Geizproblem ............ zu meinem eigenen Problem gemacht hatte, um Streitereien in ........ zu vermeiden, war sehr wichtig für mich. Dass dadurch Dunkles in mich einfließen kann und jeder im Thema Charakter wirklich nur für sich selbst verantwortlich ist.

Am Thema Gier, insbesondere Informationsgier, arbeite ich noch immer. Das ist eine harte Nuss für mich, nach jahrelanger Verfestigung dieser Verhaltensweisen. Aber dafür habe ich ja nun zum Glück .........

Ich danke Euch nochmals für eure unschätzbar wertvolle Arbeit und Hilfe, und ich danke Gott, dass ich den Weg zu euch finden durfte."

 

11.09.2023 Rettung hat viele Gesichter

1. "Es geht mir gut...danke für eure liebevolle Betreuung an der Einzelsitzung betreffend ........

Alles hat so gut zusammen gepasst. Es war eine grosse Arbeit die ihr da gemacht habt...

Als die grosse Blockade von .......... gelöst wurde fühlte ich mich wie im Märchen, der Froschkönig..." Heinrich der Wagen bricht, nein Herr es sind die Ringe um mein Herz..."

Ich bin am umsetzten und kann mehr Liebe empfinden...ich bin achtsam und gehe meinen Weg in Demut...die 55 Vaterunser habe ich noch am gleichen Aben gebetet mit einer weissen Kerze.

Alle Gebete gehen mir seither leichter, flüssiger vom Herzen. Danke, danke, danke euch und dem Schöpfer von ganzem Herzen."

2. "Am Montag ........ ist die Wohnungstür zugeschlagen und ich stand draußen ohne Schlüssel. Der Monteur hatte noch seine Leiter in meinere Wohnung und mußte zum nächstsen Kunden...ich konnte also nicht auf meine Nachbarin warten, die von mir einen Wohnungsschlüssel hat. Als der Monteur runter zu seinem Auto gegangen ist, um irgendeine Vorrichtung zu bauen, um die Tür aufzubekommen, habe ich es geistig probiert: Aktaschit, Aurorit und gedrückt und plötzlich sprang sie auf...ich war selbst sehr verblüfft...An irgendeiner Stelle wird in der Bibel gesagt: "Ach ihr Kleingläubigen!". Bin zum Monteur unten am Auto gelaufen mit seiner Leiter in der Hand und habe ihm gesagt, dass mit himmlischer Kraft die Tür aufgegangen ist. Er hat sich gefreut und verwundert. Es funktioniert....also werde ich es auch schaffen, Ordnung in mein Leben und um mich herum zu schaffen mit Hilfe des Schöpfers. Ich sollte wirklich keine Zweifel haben!"

 

06.09.2023

Der Übungs-Abend am 18. September 2023 mit HUGIN MUNIN vor Ort in Baar ist AUSGEBUCHT! Online via Telegram natürlich noch möglich. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

 

04.09.2023 Lohn der Änderung

"Möge der Text nutzbringend sein. Mit diesem Zweck wurde er geschrieben.

Ich habe erwähnt, dass das Denken (m)ein Problem ist. Es ist interessant, wie lange es wegen meiner Denke ging, bis ich nach der Sitzung einen neuen, stabilen Zustand erreicht hatte: Ich habe 7 Tage gehadert, es ging hin und her, es war schwierig, weil ich auf keinen Fall wieder ins Dunkle abrutschen wollte. Und genau das machte es sehr schwer, weil ich das Dunkle, das ich dank der Himmlischen Gnade und mit Eurer Hilfe abgelegt hatte, nun fürchtete (ich musste sehr viel steuern, sehr viel Schutz aufbauen, sehr viel die Aura schliessen, sehr viel Licht in mich einfliessen lassen, viele Male heilige Musik hören, heilige Schriften lesen, Filme mit Gott anschauen, Vaterunser beten etc., tagsüber und auch nachts - ich fragte immer wieder "oben" an, ob ich bei Euch anrufen dürfte, aber das war nicht angebracht, und ebenso wenig war es angebracht, Gottvater damit zu behelligen: Er liess mich selber machen - ja, so wächst man!!!), das war das Stadium, in welchem ich mich von der Raupe zum Schmetterling entwickelte, das Puppenstadium, in welchem ich begriff, dass das Böse mich nur heimsuchen kann, wenn ICH es zulasse, weil ICH es wähle, indem ICH von der richtigen Spur abkomme; ich begriff in der Zeit, dass es bloss eines entschiedenen "NEINs" bedarf, damit das Böse wegbleibt und dass das sehr einfach ist. Ich begriff endlich, dass ICH das Problem bin; und als ich das begriff und richtig verinnerlichte, da war ich ruhig; da war es gut; und es gab nichts mehr, was mich versuchte - und ich begriff auch endlich das Thema der Versuchung). Und am 8. Tag war es gut; und am 9. Tag hatte ich den in der früheren E-Mail genannten neuen Zustand in voller Stabilität - den ganzen Tag und seither immer. Oh, was für eine unbeschreiblich grosse göttliche Gnade! Das Leben ist nun ganz leicht.

 

Und am 10. Tag gab es zusätzlich noch etwas ganz Neues, ein Geschenk Gottes völlig unerwarteter Art:

Ich habe ein Mal auf der Stirn erhalten, eine liegende 8 in Gold, einen Kuss Gottes ............., und das mich nichts mehr erschüttern kann, dass ich geprüft wurde und diese Prüfung bestanden habe (dazu kommt "OHA")!!! Sehr aufregend. Das wollte ich immer, ich wollte immer mit Erzengel Michael für das Gute unterwegs sein.

Ich habe auch Gott und seine Lichtwesen eingeladen, bei mir einzuziehen. Seitdem das Dunkle abgedampft ist, habe ich ja sozusagen ein paar "Wohnungen" in mir leer stehen. Die müssen jetzt mit den richtigen Bewohnern gefüllt werden, sonst kommt das nicht gut.

Im Moment bin ich dran, mein goldenes Ei zu vergrössern. Aus der Übergrossenmenschfigur fliege ich nicht mehr heraus; und so steuere ich aus meinem goldenen Ei nach oben in die Arme der Übergrossenmenschfigur immer, wenn es mir einfällt, blaue Geschenke mit der goldenen Schleife in alle Himmelsrichtungen hinaus, damit so alle gerettet werden. Und das fühlt sich so gut an, und ich lächle und gehe so durch die Strassen. Und mir scheint, dass das goldene Ei in meiner Brust dadurch wachsen wird. Ich bin von "OBEN" angeleitet worden, morgens und abends je 10 Vaterunser zu beten. Und das tue ich, und es geht mir blendend. Ich bin ein Fels in der Brandung. Jetzt muss ich bloss noch dafür sorgen, dass ich permanent steuere. Das gelingt noch nicht. Das muss ich verbessern.

Die Menschen um mich betrachte ich mit ganz neuen Augen........ Das fühlt sich prima an. Ich erkenne den Menschen in den Menschen.........................

Da ich nun endlich in die Ordnung gekommen bin (und stetig auch am Kappen von belastenden Verbindungen arbeite: E-Mails, Telefonnummern etc.), kann ich mich nun auch neuen, sinnvollen Projekten widmen, die ich hintangestellt hatte - denn wenn man schmutzig ist, werden auch die Projekte schmutzig. Auch das freut mich! Es ist nun sehr viel Neues und Gutes möglich. Es grüsst Euch herzlichst und dankt dem Himmel und Euch innig!!"

 

02.09.202

............Fortsetzung auf dem Weg in die Freiheit und Anmeldung

 

30.08.2023 Schlechte Erinnerung & Schatzkiste

1. "Ganz ganz ❤️lich bedanke ich mich nochmals für den Steuerungspunkt, den Sie uns beim letzten Workshop geschenkt haben!! Er bewirkt echt WUNDERbares-immer wieder tauchen (wie bereits mitgeteilt) ungute Erinnerungen auf, die sich dann mit Hilfe des Schöpfers neutralisieren lassen ..da kommt nicht nur große Dankbarkeit auf, sondern jedes Mal empfinde ich ein Stück BeFREIung 🙏meines SEINs und was ich noch bewusster wahrnehme und beobachtet habe: “immer”,wenn z.B. eine Aussage, ein Verhalten, ein Handeln… meinerseits nicht rechtschaffend ist, - kurzum der Ethik des Schöpfers nicht entspricht, wird es mir BEWUSST und vieles darf mit Hilfe des Schöpfers und mit dem von Ihnen geschenkten Steuerungspunkt neutralisiert werden, welch groooooßes Geschenk!🍀

So viel BewusstSEINsarbeit und ....... durfte seit dem letzten Workshop, dem letzten Übungsabend geschehen, dass ich oft das Gefühl habe den Himmel auf Erden zu erLEBEN!Welch göttliche Gnade!!!

Dem Himmel und Euch sei aus der Tiefsten meiner Seele dafür gedankt!!❤️🍀"

2. "Herzlichen Dank für das Geschenk des neuen Steines (bei HUGIN MUNIN) ! Wir haben ihn soeben angewendet und noch um Bilder und Informationen zu den konkreten Themen gebeten. Sogleich haben wir beide sehr aufschlussreiche Antworten erhalten, welche uns weitergebracht haben. Es sind auch hilfreiche ganz neue Aspekte aufgetaucht, die vorher nicht im Blickfeld waren.

Wir schätzen es sehr, dass es mit der Schatzkiste der Mineralen weitergeht und dass wir damit immer wieder zum richtigen Zeitpunkt exakt das richtige Instrument erhalten, um unseren Weg weiterzugehen. 😀💎"

 

25.08.2023 Neue Klarheit und weniger Widerstände

1. "Ich danke euch ganz herzlich für eure Hilfe bei dem ordnen der Teppiche der Vergangenheit.

Ein paar Beobachtungen die ich seither gemacht habe:

Ein tolle Klarheit hat sich auf allen Ebenen eingestellt. Die Leichtigkeit mit der ich dadurch wieder ins Arbeiten mit den geistigen Themen gekommen bin, ist nicht immer gleich gross, aber ganz offensichtlich vorhanden und ich bin unendlich Dankbar für diese Gnade Gottes!

Ich arbeite mich gerade durch die Infos der Steine und es ist wahrlich eine Schatztruhe!

Widerstände in Form von Versuchungen, vor allem zu den bestprochenen Themen des "Lust-Feldes", kommen immer wieder hoch, sind aber nicht mehr so überwältigend und in den meisten Fällen gut wegzusteuern.  Die Steine A.... und Z.... habe ich in diesem Zusammenhang vor ein paar Tagen als äuserst Hilfreich wieder entdeckt bekommen. Das Neutralisieren der Erinnerungen hilft auch ............

Mir ist auf jeden Fall aufgefallen, dass ich mit mehr Aufmerksamkeit/Konzentration dabei bin und auch regelmässiger bete und die Komunikation mit dem Schöpfer vermehrt und in Demut suche.

Ich übe mich in Geduld und Dankbarkeit, da ich jetzt auch immer mehr erkenne, das eben alle Dinge ihre Zeit brauchen......Einiges durfte ich direkt als Folge der R.... spüren. Ich sehe auch, wie sich das "Wieder neu einfinden und orientieren" in meinem Leben Entwicklungsraum und Zeit braucht. Und sich natürlich zum Teil auch erst enfallten kann durch mein weiterführendes Arbeiten. So gehe ich immer heiter munter weiter auf dem Schwebebalken und sende euch Herzensgrüsse. Gottes Segen soll euch begleiten."

2. "Eine Rückmeldung zu dem interaktivem Training: Was mache ich wenn...?

Danke für diese Freude bringende Art des Lernens. Die Fragen und Antworten bringen einen neuen Blickwinkel auf bekannte Themen und sprechen auch Grundsatzfragen an die ich mir so noch gar nicht gross überlegt habe. Eine weitere Plattform, wo ich üben kann, dass es immer was Neues zu erkennen gibt.

In Demut und Dankbarkeit grüsse ich euch von Herzen."

 

24.08.2023 Wichtige Schlussbemerkungen von Menschen, die zu einer Erkenntnis gekommen sind.

"Der neue Zustand hat für mich im Moment folgende Komponenten: 1) Ruhe und Festigkeit, selbst wenn die Welt um mich herum tobt; 2) ich trage ein goldenes Ei im Herzen, weil ich endlich das Geschenk des Himmels angenommen habe, das Ihr mir vermittelt habt (dabei hatte ich zunächst mit mir gehadert, weil ich irgendwie das Gefühl gehabt hatte, ich sei eines solchen enormen Geschenkes nicht würdig - dumm, sehr dumm - denn das Geschenk zu bekommen, ist ja der tiefste und innigste Wunsch meines Herzens gewesen...!!! Das Geschenk sieht übrigens wunderbar aus: Es ist ein blaues Geschenkpaket, würfelartig, mit einer goldenen Schleife; bisweilen changiert die Farbe des Geschenkpapiers von blau zu rot und umgekehrt; bisweilen hat das Geschenk weisse 5-gezackte Sterne auf dem blauen Papier; das Geschenkpapier glänzt metallisch; als ich es angenommen hatte, da wurde es langsam zu einem goldenen Ei, das jetzt in meiner Brust sitzt; manchmal sehe ich darin eine weisse Statute, wie die von Christus über Rio de Janeiro mit diesen ausgebreiteten Armen; das Ei leuchtet wie die Sonne; es fühlt sich an, als ob ich damit schwanger gegangen wäre; ich habe das Gefühl, ich muss es behüten und beschützen und es wachsen lassen); 3) ich fühle, dass ich nun plötzlich viel mehr TUN muss, dass da eine Aufgabe wartet, aber ich nicht recht weiss, welche. Also habe ich nach oben gefragt und folgende Rückmeldung erhalten: a) Es gilt das goldene Ei zu vergrössern, bis es VIEL grösser wird als mein physischer Körper und b) ich habe die Aufgabe, eine kleine göttliche Radiostation zu sein. Die Zeiten, wo ich eine Raupe war, sind vorbei. Jetzt gilt es den Schmetterlingszustand zu leben. Ja, als ich das Geschenk annahm, da erhielt ich von oben eine wichtige Botschaft. Ich sagte dem Himmel vor der Annahme, dass ich das Geschenk HABEN wolle. Und da bekam ich es. Und als ich es bekam, da verstand ich, dass ich das Geschenk SEIN soll, ich soll es verkörpern. Und so habe ich ein doppeltes Geschenk erhalten, ein Geschenk mit einer wichtigen Botschaft: Die Bereitschaft zu etwas ist wichtig, es ist eine Voraussetzung, ja mit dem Habenwollen schafft man den Raum für etwas, aber dann muss man das, was man will, fortsetzen, es leben, den Raum, den man erhalten hat, auch ausfüllen und nutzen.

Die Änderung von einem "kindlichen", unreifen Zustand in den Zustand der Selbstverantwortlichkeit, wo ich Neues zu tun habe, führt zu einem Innehalten. Es ist ein neuer Zustand. Er ist ungewohnt. Der Himmlische Vater lässt mich etwas zappeln. Er betont immer wieder, dass ich die Dinge selber gestalten muss, dass er nicht dafür zuständig ist, dass er lediglich wohlwollend begleitet und mir sehr viel zutraut, auch wenn ich noch nicht so viel Fähigkeiten habe. Ich nehme an, dass ich mir diese Fähigkeiten jetzt erarbeiten kann und auch soll. Solange ich nicht in unüberwindbaren Schwierigkeiten stecke, lehnt sich der Himmlische Vater zurück.

Das fühlt sich etwas "leer" und paradox an, weil ich gemeint hatte, jetzt sei Gott viel näher bei mir. Das ist er auch tatsächlich, weil nun die Hindernisse, die ich aufgebaut hatte, weg sind; aber diese neue Nähe ist anders, als ich sie mir vorgestellt hatte. Ich soll die Nähe zu ihm von innen heraus herstellen, indem ich mich ihm von Wesen her annähere, anstatt zu meinen, der Himmlische Vater würde mir jetzt warme Socken anziehen, wenn ich kalte Füsse bekomme. Das macht er natürlich nicht! Anders ist Entwicklung gar nicht möglich.

Bisweilen habe ich auch störende Meldungen. Sobald ich die Aura wieder verschliesse und mich mit goldenem Licht auffülle, gehen sie weg. Ich empfinde sie als irritierend, weil ich befürchte, dass das von innen kommt. Aber wenn der Himmel mir dann das Bild eines weissen Felsens in einer schönen Landschaft zeigt, wenn ich nach meinem Innenzustand frage, dann bin ich beruhigt. Ich arbeite dann mit der neuen Steuerung, um die störenden Meldungen zu neutralisieren. Wenn ich das tue, dann sehe ich bisweilen, wie das blaugolden verpackte Geschenk in seinen schönen Farben leuchtet. Denn diese Steuerung ist Bestandteil des Himmlischen Geschenks der Emanzipation.

Bisweilen denke ich, dass ich zuviel denke, dass jemand, der weniger denkt, das Göttliche einfacher annehmen und leben kann!!!!

Ich bedanke mich jedenfalls bei Gott und allen, die ihm helfen, d.h. auch Euch, für die grosse Gnade, die ich erfahren habe und die andere erfahren dürfen. Je mehr das geschieht, desto besser steht es um die ganze Welt.

Noch eine Schlussbemerkung für diejenigen, die die Aufräumarbeiten noch vor sich haben:

Es soll keiner meinen, der nicht selbst ein grosser und fähiger Meister des Lichts ist, er könne sich diese Gnade durch ein paar Steine und Steuerungen selbst holen. Es geht nicht. Es ist Schwerstarbeit, Störfaktoren, die der Mensch sich seit Anbeginn aller Zeit herangezüchtet hat, loszuwerden. Ich habe mit eigenen Augen gesehen, wie schwer das ist, und wie Ihr es dann doch schafft, weil ..... die richtigen, entscheidenden Eingaben erhält und ........ die richtigen Ideen für die richtigen Techniken für jede Art von Herausforderung zur Rettung. Ihr macht das in kürzester Zeit, da wird nicht getrödelt, es geht Ruckzuck, und kosten tut es auch nicht viel.

Man muss sich diese Hilfe von aussen holen, wenn man ernsthaft aufräumen will, und diese Hilfe ist zum grossen Glück da, Ihr bietet sie an. Der Himmel hat Euch damit beauftragt. Diese Hilfe muss man annehmen, genauso wie der Märchenheld bisweilen die Hilfe einer mächtigen weisen Märchenfigur annehmen muss, um schneller weiterzukommen. Diese Hilfe macht den Märchenhelden nicht zu einem kleineren Helden, sondern zu einem weiseren und demütigeren, der dadurch viel schneller als alle anderen das grosse Glück bekommt."

 

22.08.2023 Schritt für Schritt mit den Übungsabende in die Selbständigkeit

1. "Danke für den erkenntnisreichen Übungsabend. Obwohl ich nur zugehört habe und eigentlich noch gar nichts geordnet habe, sind mir am nächsten Tag ........... Kräfte und klarere Gedanken zu meinem Tun und Handeln eingeflossen. Unglaublich!

 Ich habe angefangen die Vorbereitungsblätter zu erstellen. Nach und nach fallen mir Situationen und Menschen ein, die in den Informationsteppich sicher zum Nachteil meiner geistigen Enwicklung eingeflossen sind. Ich würde sehr gern weiter Ordnung schaffen...und bitte um einen ..... Termin. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich ....wir die Möglichkeit haben, mit der Lehre von G. Grabovoi diese Lebensentwicklung möglich zu machen. Gott hat einen Plan und Gott ist gut!"

2. "Vielen Dank für die vielen Erklärungen am Übungsabend. Es wird immer alles klarer.

Ich habe den Stein Byströmit auf einen Zettel geschrieben und habe mich immer wieder angebunden und die Schatztruhe in mich hineinströmen zu lassen. ......................

Wir haben am Workshop so um die 150 Steine besprochen. Ich habe sie in den Steinbüchern nachgeschlagen, Listen erstellt, reingeschrieben und Listen für die täglichen Steuerungen erstellt. Ich bin dem Himmel und euch unendlich dankbar."

3. "Die neue Rubrik Steine fürs Leben ist eine Gnade und ich danke sehr dafür.

Als die Großzügigkeit gegeben wurde die Schatztruhe zu öffnen mit Argentojarosit habe ich gejubelt vor Freude. Ich danke Dir von Herzen und bitte bitte bitte mach doch weiter.

 

21.08.2023 Ja, es wird einleutender und noch besser umsetzbar

1. " Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für die Einzelsitzung vor einigen Tagen!

Hierzu möchte ich Ihnen ein kleines Feedback geben:

Bei der Vorbereitung für den Termin mit Ihnen, die schon ein paar Tage vorher begannen, empfand ich schon eine Art von Erleichterung, irgendwie eine Loslösung in mir, im Gefühlsbereich, - ich fühlte mich nach oben, mit Gott besser verbunden -, im Denken, und sogar körperlich! Ich sah schlanker aus, fühlte mich leichter und bin nun auch gewichtsmäßig um 2 kg leichter?!

Meine täglichen Erinnerungs-Einspielungen, - Sie sagten einmal, dass jedes Ereignis schon nach drei Sekunden eine Erinnerungsthematik ist - nahmen schon bereits vorher, durch Anwendung des Steuerungspunktes (ein wahres Erlösungs-Geschenk) von Ihnen im letzten Workshop überreicht), der dann zur Neutralisierung des Hirngespinstes führt, merklich ab. Welch ein Segen!

Bei der Sitzung selbst, war ich in freudvoller Aufregung, fühlte ich mich von Ihrem Wohlwollen vertrauensvoll aufgehoben, sodass ich alles raussprudeln konnte, was nach meinem Gefühl nach, noch hakte und zu bearbeiten war.

Als Sie dann ........ fühlte ich mich, eingehüllt in einem Schwall von Gnade, Liebe und Freiheit. Alles bewegte sich ober mir und jegliche Spannung veränderte sich. Ein Gefühl des Schwebens und des Frohsinns, der Freude, eine Vergnügtheit stellte sich ein. Mein Herz öffnete sich nach langer Zeit wieder und es konnte strahlen, auch über meinem Kopf nach oben hin war alles frei, als wäre ein heller Kanal aufgegangen. Ein Frieden, eine Zuversicht und Dankbarkeit stellte sich ein und in diesen Gefühlen war ich noch Stunden, es ist jetzt etwas schwächer, aber noch immer spürbar. Sie haben mir jetzt solch einen Höhenschwung ermöglicht!

.......... Mein ...-Gehabe, ....... kann ich jetzt auch schon besser neutralisieren.

...... Als Nebeneffekt bemerkte ich ebenso in den letzten Tagen, dass sich meine Erstarrung und Festgefahrenheit auflöst und sich in mir das Bedürfnis wie ein Hinziehen einstellt, ein Hinziehen zum erneuten Lesen der Bücher und Texte von ...............Wie ich mir wünschte, so kommt meine Aktivität wieder!

Sehr wohl weiß ich das zu schätzen, Ihrer beider Fürsorge und Liebe, Disziplin, Freude und großer Ausdauer, die Sie beide, für mich und uns alle hier, auf allen Ebenen in unsere Seele, unseren Geist und unserem Bewusstsein, in uns hinein gießen und es als Ihre Aufgabe betrachten, uns anzuleiten, um aus dieser Orientierungslosigkeit und Verwirrung des heutigen Menschseins heraus zu kommen, sodass wir weiter in eine freudig-segensreiche, liebevolle Zukunft, unter der Obhut des Schöpfers, weiterschreiten können.

Mein innigster Herzens-Dank an Sie beide!!! Mein innigster Herzens-Dank an Sie beide!!! Mein innigster Herzens-Dank an Sie beide!!! In Liebe und Freude....."

2. "Ganz herzlichen Dank für Eure Mühen. Verschieden Gedanken kommen an die Oberfläche.

Mein ganzes Leben hab ich versucht irgendwo dazu zu gehören, es ist mir nicht wirklich gelungen.

................................. Aber vielleicht muss ich gar nicht dazugehören.

Nach gestern Abend überlege ich: 'Ich bin vielleicht gar nicht so verkehrt.

Nach der Einzelsitzung habe ich schon verschiedene ........ besiegt und es hat gut geklappt, tatsächlich lebe ich weniger in der Vergangenheit........... Auf jeden Fall ist was in Bewegung gekommen und dafür möchte ich mich sehr bedanken."

3. "Dieser Moment, wo man sich fragt, kann der Schöpfer so viele Geheimnisse preisgeben?

Wo kommen all dies Schätze her, wo kommen all diese tiefen Erkenntnisse her? Und dann diese grandiosen geistigen Ergüsse der „Mitgeher“, welche sich schon so lange Zeit mit dem Thema beschäftigen und doch scheint es so, als wäre JETZT der Moment, wo es gerade so sprudelt. Welch‘ eine Freude hier dabei sein zu dürfen, dieser große Berg an Wissen für alle mit dem erforderlichen Willen Ausgestatteten, damit es weitergehen kann. Mit jedem Schritt scheint der Weg größer, breiter, offener zu werden.

Es zeigen sich immer mehr offene Türen und Tore, die es zu erkunden gilt. Dieses phänomenal aufgearbeitete Detailwissen kann sich sehen lassen. Danke Danke Danke Gott und an Deine Überbringer.

Dieser Abend hatte es wieder in sich, wer wollte, konnte heute einen kleinen Einblick in die magische Welt des Schöpfers erhalten und hat zudem ein geniales Handwerkszeug erhalten, was Ordnung in den wirren Geist bringen könnte. Wer sich für diese Offenbarung öffnen kann scheint auf dem richtigen Weg zu sein. So geht Schöpfertum mit Schöpferglauben.

Das SteinWerk ist eine grandiose Meisterleistung und hat viele exzellente Helfer hervorgebracht. Wie kann man all diesen Menschen und dem Überbringer besser huldigen, als die prägnanten Erkenntnisse auch zu „schauen“? Sind sie doch im Ursprung über Grabovoi Gottgegeben und in Ihrer Weiterentwicklung ein großer Schatz für jeglichen Wandel. Doch will ich mich überhaupt wandeln in einen mit Gottes Ethik, Rechtschaffenheit und Wahrhaftigkeit gehenden Menschen in Richtung spirituellen Meister? Will ich für den Einen, mit dem Einen, für alle eine schöne, harmonische, ewige Welt „bauen“? Das kann jeder nur für sich selbst entscheiden, in Wahrhaftigkeit zu sich selbst und seiner Absicht.

Möge der Schöpfer seinen Segen großzügig über Euch ausschütten. Euch zu kennen ist eine Gnade, bei Euch lernen und erkennen zu dürfen ein Gottesgeschenk.🙏🙏🙏 Alles Liebe "

 

15.08.2023 Forschritte, Fortschritte, Fortschritte

1. "Ein ganz grosses Dankeschön für den Übungsabend vom 07.08.2023! Die Zusammenhänge zwischen dem sogenannten "Falschem Ego" usw. ist sehr erhellend und bringt Klarheit über ein komplexes Thema.

Da wir inzwischen sehr intensiv mit dem neuen Steuerungspunkt arbeiten, erkennen wir den immensen Einfluss des sogenannten "Falschen Egos". Dass es jetzt eine Möglichkeit gibt, die Konsequenzen daraus zu neutralisieren, ist eine riesengrosse Befreiung. Ein Schritt in eine neue, herrliche Zukunft.🙏

Das interaktive Training „Was mache ich, wenn….“ (Leitseite der GEISTIGEN HOMÖOPATHIE nach Grigori Grabovoi) haben wir mehrmals durchgearbeitet. Es ist spannend, macht Freude, ist sehr lehrreich und motiviert sehr, weitere Informationen auf der Internetseite im Detail anzuschauen. Es ermöglicht ein schnelles Lernen, da die richtigen Antworten sofort angezeigt werden. Ganz vielen Dank für die vielen Lernhilfen und Informationen! Die Homepage ist sehr gut strukturiert, die Themen sind leicht auffindbar und es ist ein immenser Schatz an wahrhaftig weiterbringenden Informationen, die Ihr allen zur Verfügung stellt. Danke!"

2. "Herzlichen Dank für ........ Und noch viel mehr dem Himmel und Euch für die befreiende ...........!!

Habe Ticket in die Unterwelt gegen Ticket ins Himmelreich eingetauscht - so sinngemäss die Botschaft von "oben" zum gestrigen Ereignis. Jetzt muss ich mich in der Spur halten (u.a. mit den Mineralien,  Ankangit, Marrit, Galena, Epidot und Paradamit).

Habe zu diesem Zweck um Hilfe von oben gebeten. Himmel meinte dazu, ich müsse mich selber auf der Spur halten, ich würde von oben dabei aber wohlwollend begleitet.

Grinse fröhlich vor mich hin. Es geht mir prächtig!

Danke auch für die Tipps i.S. unerwünschter Besuch. Leuchtet ein und wird gemacht.......

Herzlichst grüsst Euch mit einem Honigkuchenpferdgesicht."

3. "Mein Dank gilt von Herzen euch. Eure Arbeit ist tiefgreifend, weltverändernd und dient dem Aufbau im Sinne Gottes.Ich hatte ein Erlebnis und möchte euch darüber berichten:

Es geschah mit einem Mal und ich rechnete nicht damit. Ich steuerte und dachte, dass der ganze Tag gut läuft.

Plötzlich veränderte sich die Situation und etwas sehr Schönes, sehr verlockendes was zum greifen nah war, erschien - wie in einem Traum.

Ich begegnete dieser Situation in vollkommender Neutralität und ohne Emotion.

Mir wurde schlagartig klar, dass dieses Schöne nichts Schönes war. Ich wandte mich davon ab ohne nochmals zurückzublicken und lies mich von Gott führen.

Er führte mich aus der Höhle des Löwen. Denn das Böse lockt immer mit dem "Schönen" bevor die Dunkelheit zuschlägt.

Auf diesem Weg gab Gott mir die Kraft um das Unmögliche möglich zu machen. Ich bat Gott um Hilfe und betete das "Vater Unser". Ich kniete in Demut vor ihm nieder, denn er war für mich da, wie er es schon immer war. Ich benutzte die gegebenen Werkzeuge der Geistigen Homöopathie mach Grigori Grabovoi und häufig nutzte ich den neuen Steuerungspunkt des letzten Seminars " Weiterentwicklung zur Sicherstellung der Ewigen Entwicklung mit einem besonderen Ansatz". Im Nachhinein erkannte ich die Gnade Gottes, die mir in dieser Situation zuteil wurde. Gott führte mich aus der Versuchung und mit seiner Hilfe meisterte ich die Situation. Ganz sicher trugen die Sitzungen für die Ordnung der Teppiche und der zu Null-Setzung von ............ bei mir zum Gelingen dazu bei."

 

02.08.2023 Fortschritt mit Leichtigkeit

"Bevor ich nun bald den Übungsabend genießen darf, nochmals ein ❤️liches DANKEschön für den letzten überaus reichen Workshop und für den SUPERtollen Steuerungspunkt zum Neutralisieren unguter Erinnerungen! Immer wieder zeigen sich mir solch ungute GeDANKEn…zum Staunen,denn oft liegen solche Ereignisse viele Jahre zurück….doch in dem Moment sind sie sehr präsent….die dann mit Hilfe des Steuerungspunktes und natürlich mit Hilfe des Schöpfers 🙏aufgelöst werden dürfen!

Jedesmal kommt ein Gefühl der Leichtigkeit, 🦋großer Dankbarkeit und tiefer Demut auf!

Sozusagen ein Stück FREIheit …..Welch Gnade und welch großes Geschenk Euerseits und des Himmels!In großer Vorfreude und in tiefer Dankbarkeit, auf bald! LIEBE Grüße & Ewiges Leben"

 

 



MAI / JUNI / JULI 2023


31.07.2023 Das Schaffen der Ordnung schafft Ordnung.

"Die Welt scheint sich zu drehen. Menschen kommen und gehen. Jene, die sich so lange als Freund gezeigt haben, wandeln sich auf eine Weise, welche sich als unförderlich erweist. Andere, lang in Vergessenheit geratene, erweisen sich als Jene, die neue Wege eröffnen. Wieder Andere, denen man noch eine Chance gab, winden sich nicht so wirklich pro-aktiv in meine [Seine] Richtung, sondern eher glitschig weit weit weg. Was sich aus all dem vormals Verwickelten entwickelt, weiß nur der Eine. Doch eins ist mehr als klar, die Stabilität, Bodenfestigkeit und Anbindung an den Allwissenden [Einen] wächst und wächst und wächst. Diese so Verschrobenen, welche Diskussionen anzetteln wollen um den Einen und mehr, beißen auf Granit. Spannend, wie die Ruhe bleibt und gelassen ein Nö zu so Manchen von mir kommt, egal wieviele auf diesem Theaterstück sich präsentieren wollen. Einfach Nö zu diesem Schauspiel der waren Kunst, oder wohl eher der Dunkelorgie aus dem tiefsten Morast? Danke Danke Danke an Alle, die mir ihre helfende Hand ausstrecken, mir helfen auf meinem Weg, der sich Stückweise zu erheben scheint. Auch wenn sich sicherlich noch so Einiges auf der geistigen Ebene den Sehenden eröffnen könnte, was sich entfernen ließe. Immer noch Nebelwände, die nicht alles zeigen oder doch schon die Nächste? Die Welt dreht sich weiter um Jenes, was es noch aufzuräumen gilt und gleichzeitig die Souveränität dem richtigen Weg zu folgen. Das Schaffen der Ordnung schafft Ordnung. Diese Ordnung dehnt sich aus, denn das Umfeld passt sich an, will auch Ordnung [schaffen]. Und dann immer wieder diese Angebote der Finsteren, die einzig um Geld betteln, ihre Macht zu verlieren drohen, weil ich ihr Spiel nicht mitspiele. Ruhe und Ordnung, in Klarheit, das schafft Entwirrung bei so Manchem, natürlich nicht bei Jedem. Gott ist das Wort der Stunde, des Schutzes und auch der Klarheit, denn so Mancher geht so schnell wie er gekommen, denn zu oft erwähnt, sucht er [der Dunkle], ganz schnell das Weite. Alles Liebe 🥰"

 

29.07.2023 "9-Felder-Ping-Pong bei sich selbst erwischen macht Freude."

Die Hinweise auf Verbindungen vorgestern auf der Leitseite - dankeee, was für ein Ding! Ich habe mir als 'erste Hilfe' einen Haftzettel mit der Bitte um Hilfe bei beruflichen Verbindungen so am Laptop angebracht, dass ich ihn beim Zuklappen sehe. 🍀💚

Die neue Klarstellung zu den Verbindungen hat bei mir Kreise gezogen und zur höflichen Rückgabe eines Auftrages geführt. Die ganze Zeit hatte ich um Hinweise und Begleitung gebeten und auch erhalten. Unwahrheiten über den Schöpfer in jedem zweiten Satz, unter 'anderem'... sind also nicht steuerbar, auch nicht mit göttlicher Ethik. Mit dem neuen Punkt verblasst es zumindest viel schneller und es kommen wirklich keine Emotionen mehr auf. 🙏"

 

28.07.2023 DANKE für die DANKBARKEIT

"Danke, dass ihr immer die neuen Erkenntnisse von anderen Seminarteilnehmern mit allen teilt. Das bringt zum Nachdenken und lenkt oft das Handeln in eine andere Richtung als vorher angedacht. Es ist wie eine zweite Austauschgruppe mit dem ständigen Thema "Persönliche Erkenntnisse". Das ist so wunderbar und wertvoll!"

 

26.07.2023 Tiefe Einsicht ins "falsche Ego" (ein Thema für den kommenden Übungsabend)

"Heute hat Gott mir mit Eurem Anruf zur Bedeutung der Verbindungen zu schlechten Menschen für unser Schicksal eine sehr wichtige Botschaft überbracht. Ich bin ins Grübeln gekommen. Denn ich habe die Gründe für diese Konsequenz nicht ganz verstanden. 

Ich habe Gott schliesslich gefragt, wann das Böse in der Welt enden wird. Und ER meinte, genau dann, wenn ich es nicht mehr wähle. Und ich fragte, was ich tun müsse, um es nicht mehr zu wählen. Und ER meinte, indem ich jede einzelne Verbindung zum Bösen kappe - im Inneren wie im Äusseren. Daraufhin fragte ich, was ich tun kann bei unvermeidbaren äusseren Verbindungen zum Bösen, denn ich kann nicht alles selber herstellen, ich kann mich nicht verkriechen, und ich habe eine Arbeitsstelle etc. Da meinte ER, bei unvermeidbaren solchen Verbindungen werde ER helfen, wenn ich IHN darum bitte, aber bei allen anderen Verbindungen müsse ich es selbst tun. Da könne ER mir nicht helfen (klar, denn da wähle ich es).

Es gibt ein Sprichwort "Zwei schlechte Kerle haben XY (den Guten) umgebracht". Endlich verstehe ich diesen Ausspruch in seiner ganzen Bedeutung. Mit der Übermacht der schlechten Verbindungen kann ein Guter nicht fertig werden - er kann noch so gut sein - er wird dadurch verdorben, er geht unter.

Und noch etwas habe ich begriffen: Mit der Wahl der Freunde ist es wie mit den Geschenken, vor deren unverhofften, unsichtbaren Spitzen, die uns treffen können, man sich zu hüten hat.

Haben die Menschen keine guten Absichten, die uns beschenken, so schaden sie uns mit ihren Geschenken. Auch Gedanken falscher Freunde sind "Geschenke", die uns treffen können. Deshalb sind falsche Freunde so schädlich. Darum müssen die Verbindungen zu ihnen gekappt werden.

Ich habe heute eine Liste mit Namen von Menschen durchgeprüft, um zu erfahren, ob der Kontakt zu ihnen Gutes bringt oder nicht. Nur bei ganz wenigen ist ein schönes Bild erschienen. Bei einigen kam, dass ich beruflich mit ihnen zu tun haben kann, aber privat nicht. Sehr aufschlussreich. Ihr habt das ja alles gesagt und ....... auch. Aber wirklich begriffen habe ich das erst jetzt.

Ich hatte heute auch zum ersten Mal in meinem Leben ein längeres Zwiegespräch mit Gott, bei dem ich nicht das Gefühl hatte, die Antworten würde ich selbst "erfinden". Ja, ich hatte mir so gewünscht, in IHM einen Gesprächspartner zu finden. Denn das brauche ich so dringend (in Demut). Ich brauche IHN zum Freund, mit dem ich Dinge besprechen kann. So, wie man menschliche Freunde anrufen kann, wenn man einen Rat braucht. Und ich hatte das unglaubliche Glück, so etwas tatsächlich zu erfahren.

Jetzt seht mal, was Euer Anruf so ausgelöst hat. Und auch ..............

Ihr seid wirklich gute Freunde, die mich reich beschenken, und Gott lenkt das alles. Das ist wahrhaftig grossartig. Es ist kaum zu fassen, es ist eine grosse, grosse Gnade. So,..............

Es grüsst Euch herzlichst und DANKT nach oben und Euch auch, die Ihr so hell LEUCHTET!!

 

25.07.2023

Hinweise für den kommenden ÜBUNGS-ABEND im August online auf Telegram oder vor Ort in Baar/CH finden Sie hier:

 

25.07.2023 Mächtiges Alltags-Werkzeug

"Ich kann dem nur zustimmen, was auch schon andere Teilnehmer in ihren Rückmeldungen gesagt haben…es scheint sich auf den ersten Blick wenig zu bewegen, aber wenn man genau hinschaut, ist es so viel mehr…da passiert Großes.

Die ersten Tage nach dem Workshop habe ich genutzt, um Steine zu normieren und mir einen Steuerungspunkt für das Doppelfraktalsystem zu bauen - zunächst einen allgemeinen mit dem im Workshop angesprochenen Elementen. Als nächstes möchte ich noch einen jeweils für meine speziellen Themen anfertigen und erweiternd füllen.

Diesen Steuerungspunkt, zusammen mit dem aus dem Workshop, der die Erinnerungen transformiert, habe ich in den letzten zwei Wochen intensiv benutzt. Und der Effekt ist gewaltig! Ich glaube, das ist das bisher mächtigste Alltagswerkzeug, ........ Wann immer ich während meinem Tag auf ein Thema stoße, kann ich es mit einem der beiden Steuerungspunkte SOFORT bearbeiten, oder beiden zusammen. Das hilft mir ungemein, auch außerhalb meiner Haupt-Steuerungen den ganzen Tag im Steuern zu bleiben und ......... Wirklich großartig! Ich fühle mich gerüstet und versorgt und so geborgen.

Die nach dem letzten Übungsabend angesprochenen Charakterpunkte haben mich sehr nachdenklich gestimmt. Auch diese überprüfe ich nun jedes Mal, wenn ich auf ein Problem stoße….Gier, Geiz, Lust, Bosheit, usw…Man wird eigentlich immer fündig. Das kann im ersten Moment sehr wehtun…man hofft ja von sich selbst doch, ein „guter Mensch“ zu sein, aber die Wahrheit sieht dann doch oft ein bisschen anders aus. Der letzte Workshop hat mich dafür wirklich sensibilisiert, diese zu erkennen, selbst, wenn sie sich „tarnen“. Das war wirklich segensreich und augenöffnend. Ich spürte die Liebe und Führung von Oben, von Gott, von der ich mich oft abgeschnitten und isoliert fühlte.

Ich bin sehr froh, dass ich Teil von alldem sein darf und danke aus tiesfstem Herzen.

Liebe Grüße und Ewiges Leben."

 

24.07.2023 Der Weg in die Freiheit

"Auch auf diesem Weg ein dreifaches herzliches Dankeschön für Eure große Hilfe und Unterstütung und den so wertvollen Einzeltermin.

An erster Stelle danke ich aber von ganzem Herzen Gott für die Gnade und Barmherzigkeit, die er mir zuteil werden hat lassen durch die Möglichkeit der Befreiung von den Kräften hinter den Themenkomplexen der 9 Felder der Charakterfehler.

Es ist erschreckend, wie selbstverständlich ein limitiertes Dasein für mich war. Die Maßnahmen in der Sitzung waren wirklich eine richtige Befreiung. Genau so hat es sich angefühlt. Eine bis zu diesem Zeitpunkt vorhandene Last und Einschränkung ist einfach weg. An die Stelle ist ein Gefühl der unendlichen Weite und Freude getreten. Steuerungen nehme ich jetzt in der Wirkung deutlicher wahr.

Großartig ist auch, daß diese widersprechende und verunsicherende innere Stimme verschwunden ist - ein unbeschreiblicher Frieden. Außerdem habe ich den Eindruck, daß meine Intuition geschärft ist.

Es ist völlig klar, daß dies alles nur in Demut und Dankbarkeit auf dem Weg der wahrhaftigen Erkenntnis möglich ist - auf dem Weg mit Gott.

Seit der Sitzung haben sich viele Kleinigkeiten gut gefügt, genau so, wie ich es mir gewünscht hatte. Ich werde die Wirkungen weiter beobachten und wieder berichten.

Alles Liebe und ewiges Leben. Herzliche Grüße"

18.07.2023 Die Früchte der Befreiungs-Massnahmen

1. "Herzlichen Dank nochmal für die Sitzung.

Ist alles absolut ruhig geworden in mir, heute geht überhaupt nichts . . .

könnte nur schlafen und rumliegen....... fühlt sich sehr gut an, kein Druck, alles bestens.

Sehr speziell, alles komplett ruhig. Liebe Grüsse "

 

2."Es tut sich soviel und irgendwie scheinbar nichts. Alles eine Frage der leisen Töne, welche sich im Universum auszubreiten scheinen. So Einiges habe ich in den Kosmos und in die irdische Welt gesendet, natürlich Kraft und mit dem Schöpfer. Wo gehe ich hin, was wird sich wandeln, wer und was wird jetzt erweckt, dank meines Tuns? So vielen Irrlichtern bin ich gefolgt, habe zugelassen, unterstützt und selbst verursacht. Was habe ich überhaupt davon zu verantworten und wie wirkt sich alles auf mich aus?

Ich akzeptiere, was kommt und wandele, was ich wandeln oder neutralisieren kann, wenn es sich mir denn zeigt. Es ist ein Weg, den ich aktiv gehe und da zeigt sich so mancher Stolperstein auf dieser Strecke.

Doch Weitergehen ist die Devise, immer wieder aufstehen, die Ruhe bewahren, Harmonie senden.

Wieviele „Menschen“ und „Freunde“ haben meinen Lebensweg begleitet, teilweise jahrzehntelang. Vermeintliche Freunde, doch wenn man nicht mehr „funktioniert“, den Göttlichen Weg geht, souverän bleibt im eigenen Tun, folgt das Giftige auf dem Fuße. Man mag es kaum glauben, doch die ach so „Alternativen“ und „Freunde“ schicken Unaussprechliches, was mir meinen Weg so sehr ebnet, da ich dadurch umgehend keine Zweifel der Abnabelung hege, sofort die Verbindung „reinigen/kappen“ kann.

Es fügt sich alles. Das vermeintlich Böse geht, das Gute bleibt und Neues kommt.

Danke an den Schöpfer und alle seine Helfer. Da haben sich diese Woche doch gleich mal wieder ein paar "Freunde" aus meinem Leben gekappt, welch eine Befreiung. Wenn man dann noch den Menschen beim „Segnen“ des Essens zuschauen kann und diese dann bei Erwähnung des Wortes „Gott“ das Weite suchen, da könnte man sich fragen, wer denn da was mit dem Essen gemacht hat, doch das führt nur in die Irre.

Also weg mit dem Gedanken… Lieber die gesetzten Aufgaben zügig erledigen und die Wertigkeit des Tuns regelmäßig hinterfragen. Danke Danke Danke. Alles Liebe 🙏 🙏🙏"

 

3. Das anstehende Feiern eines Geburtstages mit der Verwandtschaft wurde überdacht. Und siehe da, die Erkenntnis wächst.

 

12.07.2023 Ein klar verständlicher Work-Shop am 08./09. Juli, für jeden, der seine Hürde übersprungen hat. Vier aussagekräftige Kommentare von Teilnehmern.

1. "Halleluja -  Ein Seminar der großen Emotionen. So viele Geschenke sind wahrlich ein Segen.

Wer, wenn nicht der Schöpfer persönlich, hat hier seine Einflüsse einfließen lassen.

Sicher, es bedarf des ein-; zwei-; dreimaligen Nachdenkens, dies alles verinnerlichen zu können. Jedoch schon bald zu erkennen, welch’ Möglichkeiten sich jetzt für einen Wandel des „Negativen“ in einem bieten, schafft einen Freudentaumel, der sich „Von“ nennen darf. Da mag es nicht verwundern, dass sich die Teilnehmer mit einem Lächeln oder soll ich sagen Grinsen verabschieden, weil sie wohl auch diesen grandiosen Punkt des Göttlichen erkannt zu haben scheinen. Danke, Danke, Danke an die Überbringer dieser frohen Botschaft des Herrn. Es geht voran mit großen Schritten, so oder so und jeder nach seiner Facon.

Es erscheint nun sinnfrei, weiter Leiden zu wollen oder den scheinbar nach Urbeginn aufgehäuften Müllteppich noch mehr zu verknoten und zu versteinern. Nun steht der Abbau des "Salzbergwerks" an, ein Weg, mehr oder weniger leicht, ganz, wie ich es „zulasse“ und vor allem, mit welchem Aspekt ich jegliches Thema angehe. Möge Gott mir helfen, die notwendigen Zugänge zu erkennen. Möge Gott mir die erforderlichen Öffnungen für meinen inneren charakterlichen Wandel gewähren. Möge Gott meinen Willen stärken, ausreichend Impulse für den richtigen Weg ans Universum zu senden. Danke Danke Danke.

 

2. "Ich wollte mich ganz herzlich wieder einmal für den wunderbarsten Workshop der Welt bedanken und die vorausgegangenen Terminen bei Euch, bei denen die Teppiche und die mich quälenden ....... entfernt wurden. Das Schlimme ist, ich hatte mich an diese schlimmen Zustände, die mich ins schlechte Denken und Fühlen geführt hatten, gewöhnt und fand sie "normal" (normal ist eben wirklich gefährlich!) - erst die Teppichentfernungen brachten mir die notwendigen Bilder und das Bewusstsein, dass da gewaltig etwas nicht stimmte und ich "ferngesteuert" wurde (weil ich diese Fernsteuerung durch falsches DWFH selber herangezüchtet hatte - tja, wenn man im eigenen Palast nicht König ist, der die Krone aufhat und weise regiert, sondern stattdessen im Misthaufen wühlt, muss man sich nicht wundern, wenn man immer weiter entthront wird und dann halt ......-Wesen die Herrschaft im Palast übernehmen.

Ein wahrer König in seinem Palast hat immerzu eine goldene Krone auf, die ja gegen oben zum Himmel hin gerichtet ist und direkt die "Radiostation Gott" empfängt; so werden Palastrevolutionen von Anfang an verhindert).

Die Entfernung all dieser Übel konnte ich nicht selbständig erledigen - ein Glück gibt's Euch, die Ihr mit einem göttlichen Auftrag unterwegs seid und selbst so etwas Schwieriges könnt, sonst hätte ich keine so guten Karten. Mir ist jetzt rundum richtig wohl. Ich schaue jetzt endlich alle Menschen mit Wohlgefallen und Liebe an, und mich selbst auch; ich bin nicht mehr zerknirscht, weil ich soviele Übeltaten begangen habe. Oh, wie ist das schön! Mein Herz ist befreit! Ich hoffe, möglichst viele nehmen die Gelegenheit wahr, bei Euch vorbeizuschauen, um diese Wohltat erfahren zu können. Es ist ein Neustart, der dann noch die Charaktersteuerung mit den Steinen etc., so wie am Wochenende besprochen, voraussetzt.

Der Workshop hat zusätzlich geholfen, mein Befinden zu verbessern. Ich bin noch ruhiger und stabiler geworden.

Und wenn ich den Tag über konsequent überall, wo ich kann, Gott schaue, jeweils ein Vaterunserpaket abbaue und an der Charaktersteuerung arbeite (bzw. sie aufsetze, wozu im Moment gehört, dass ich die neuen Steine normiere), dann ist mir so richtig wohl, und ich fliege auch nicht mehr aus der übergrossen Menschfigur.

Das Gute beim Gottschauen ist, dass ich das auch im Geschäft und direkt bei der Arbeit machen kann. Denn alles ist mit Gott verbunden. Ich muss also bloss ein bisschen bewusster sein und nicht alle Sinne abschalten (und Gott vergessen), wenn ich arbeite. Selbst im Zigarettenstummel auf dem Boden steckt Gott drin.

Übrigens: Die neue Steuerung, die Erinnerungen so wohltuend in der Wirkung neutralisiert, ist GOLD wert, weil jetzt Ruhe einkehrt. Groll gegen mich selbst und andere oder Schmerz bei schlechten Erinnerungen kommen gar nicht mehr auf. Einfach super! Das war eine göttliche Eingebung, dass Ihr so eine Steuerung aufgesetzt habt. Ein wirklich grandiose Idee!!! :-) Es herzt Euch und umarmt Euch UND DANKT DEM HIMMEL UND EUCH für alles."

 

3. "Herzlichen Dank für die grosse Hilfe... ich bin so froh, dass ich daran teilgenommen habe.

Alles Liebe und Ewiges Leben.... Dank an den Schöpfer und Eure Arbeit und Zusage uns zu helfen, dieses Leben mit der Lehre von G. Grabovoi zu meistern."

 

4. "Ja, ich bin auch dankbar, dass ich teilnehmen durfte. Und es trudeln schon so manche schlechte Erinnerungen ein, die mit Hilfe des Schöpfers und des Steuerungspunktes neutralisiert werden dürfen!

Welch eine Gnade. Danke, Danke, Danke.ö"

 

 

04.07.2023

Wohl denen, die verstanden haben, welcher der Sinn und der Wert einer Störung sind.

 

01.07.2023 Bemerkung der Redaktion:

Ungemach erfahren ist das eine.

Die Lösung zu finden ist das andere. Die neuen Informationen zu den Steinen der Lehre von Grigori Grabovoi bieten neue Lösungen.

 

01.07.2023 Geistige Kehrtwendung?

"Morgen soll wieder eine Feier stattfinden. Da hatte ich schon länger zugesagt hinzugehen. Also habe ich geprüft, was zu tun ist. Tatsächlich ist es besser, wenn ich in letzter Sekunde ausfalle als wenn ich hingehe - Bild 1 (wenn ich hingehe): Film von zwei merkwürdigen Pflanzenwesen; einem, das in einem Kahn ist auf einem Teich, und sich aus dem Kahn heraus mit dem Kopf ins Wasser legt und mir scheint auch übergibt (sorry, ist nicht so appetitlich...), derweil das andere Pflanzenwesen im Teich steht;

Bild 2 (wenn ich nicht hingehe.......

Links etwas dunkel im Bild, so eine Art dunkler Kreis, aber rechts davon eine bunte Phantasiepflanze, die sich aus bunten, geometrischen Einzelbestandteilen zusammensetzt und munter in die Höhe wächst."

 

01.07.2023 Die Läuterung nach dem Disaster: Nie wieder ein Seminar?

"Ich möchte euch noch einmal herzlich für das gestrige Gespräch danken. Es hat mir wieder Klarheit, Hoffnung und Selbstvertauen geschaffen, wo vorher nur noch Verwirrung und Hilflosigkeit war. Die Angst, nie wieder ein Seminar hören zu können, hatte mich einfach blockiert. Seit ich versuche, Gott in allen Objekten und Lebewesen zu sehen, und immer wieder ein Vaterunser dazwischenschiebe, kann ich in der übergroßen Mensch-Struktur bleiben ohne ständig herausgeschmissen zu werden. Heute morgen kam dann der Impuls, ein Drehbuch zu erstellen für die Veränderung festgefahrener negativer Verhaltensmuster, wie es einmal in der Austauschgruppe vorgeschlagen wurde. Jetzt habe ich eine alternative Handlungsweise im Kopf (und auf dem Papier) freue mich darauf, sie auszuprobieren, anstatt immer wieder an derselben Stelle auszurutschen. Immer heiter fröhlich weiter, Schrittchen für Schrittchen und mit Demut, Glaube und Liebe.

Alles Liebe und ewiges Leben,"

 

29.06.2023 Erlebnisse und Doppelfraktal-Steuerungen

1. "Der Dank gilt Euch! Und was die "Störungen" anbetrifft, ...eines nach dem anderen, alles hat seine Zeit und seine Gründe. ;-) Im Prinzip wissen wir es ja selbst :-)

Eine wichtige Aufgabe,  welche ich über 30 Jahre nicht wirklich hatte bewältigen können, wurde nun angepackt und ging quasi über Nacht von der Hand. Mit einer Selbstverständlichkeit, wie ich es mir nie hätte erträumen können. Alles war reif und bereit dafür. Ich bin erleichtert und kann nun viel besser in die richtigen Bahnen agieren, ohne Gefühlsduselei.

Der Termin mit Euch, den ich mir zwar gewünscht hätte, muss wohl noch warten. Es gibt noch kein Zeichen, wann die Ruhe dafür eintritt. Beste Grüße und ewiges Leben!"

(Bemerkung der Redaktion: Kommt die Ruhe durch die Sitzung oder die Sitzung, wenn die Ruhe da ist?)

 

2. "Der Übungsabend vom Montag und das Erlebnis am Montag hat mir die Augen geöffnet - in mehrfacher Hinsicht. Zentral für mich: Wenn ich das Wunder der Schöpfung ständig schaue, gerate ich nicht auf Abwege.

Und: Wehe, Du schaust zurück. Es ist wie in der griechischen Mythologie. Orpheus schaut zurück, und seine Eurydike ist für immer weg...

Ja, mir ist endlich wieder so richtig wohl!! Ich schliesse die Aura, ich bringe Licht und ich schaue Gott, gerade auch vor dem Zubettgehen, und alles ist wunderbar.

Jetzt muss ich nur noch diese Doppelfraktalsteuerungen machen und mich weiterhin auf der Spur halten. Habe schon mit recht dicken Steuerungsansätzen angefangen: habe eine Liste der wunderbaren Charaktereigenschaften, die ich gerne hätte erstellt (meine Fehler sind mir seit den Sitzungen auch recht klar geworden, wobei es sicher noch viel mehr gibt; da muss ich noch in mich gehen und die Liste ebenfalls erstellen - sodass ein Übles gegen ein Gutes ausgetauscht wird), und nehme an, dass ich am Workshop Tipps zu Verbesserung dieser Doppelfraktalsteuerungen erhalten werde, gerade auch über die Steine, unsere Freunde. Oh, wie schön ist das!! Es herzt Euch und grüsst herzlichst und DANKT!"

(Bemerkung der Redaktion: Genau, die Doppelfraktal-Steuerungen kommen im Work-Shop).

 

28.06.2023 Wichtige Erkenntnis 3 zum und aus dem Übungsabend

"Ein Übungsabend, der alle Facetten des Lebens großzügig präsentiert hat. Ein Wechselspiel der Emotionen, die sich in heiß bis Schweißausbrüchen zu kalt bis Gänsehaut zu erkennen gaben. Noch eindeutiger geht es wohl kaum. Worte der Weisheit in offener und forscher Weise, welche keinen Zweifel aufkommen ließen, wer da scheinbar an der offenen Türe klopft, ohne Wenn und Aber.

„Türen und Tore scheinen offen“ - so viel zu dem Geschehen des 26.

Mir wurde damit wieder die Möglichkeit gegeben..... [der Hingabe zu dem wahren Einen].

Der Vorhang hat sich geöffnet, für den Einen mehr und den Anderen weniger, ganz nach seiner „freien Wahl“.

 Mir gingen die ganze Nacht die Triebfedern durch Mark und Bein und die Fragen geistern durch mein Sein.

Wo habe ich nachzulegen? Wo bin ich mit meinen Themen? Ist der Schleier schon ein wenig zur Seite geschoben oder doch noch komplett „verriegelt“? Wie denke ich? Wie handel ich? Nehme ich mehr denn ich gebe? Wo kitzelt der Geiz? Gibt es noch Hoffnung auf Wandlung des Hochmutes, der scheinbar mehr in mir zwickt als vermutet? Und und und..

Da stellt sich doch nur eine Frage, wann ist der nächste Termin frei? 😎😎😎

… für den nächsten Schritt in Richtung Freiheit, Freude und dem, was und für was ich „auserkoren“. Vor allem aber immer heiter munter weiter, niemals aufgeben und immer wieder aufstehen… so lange, bis ich so standhaft bin, dass Fallen keine Option mehr ist… als Mensch.

Und eine mitgenommene Erkenntnis? Hilf Niemandem, der nicht will, auch wenn es noch so arg übel scheint, das ist einzig Schöpferwerk und nicht mein Theaterstück (die [Seine] Sohle ist so unendlich größer als mein allergrößtes ÜberIch). Und was lerne ich daraus? Sei in Demut Demut Demut und in Gelassenheit😘Danke Danke Danke."

 

28.06.2023 Wichtige Erkenntnis 2 zu Glück und innerer Bereitschaft

"Danke für den gestrigen Übungsabend (genau richtig für mich - hat mir sehr geholfen und mich zusätzlich sehr stabilisiert!!) und den sehr rettenden Beistand gestern im genau richtigen Moment; das war dumm von mir, dass es dazu kam, aber ich habe wieder etwas Wichtiges gelernt. Und vielleicht haben die anderen auch davon profitiert und kommen dann nicht selber auch noch auf dumme Gedanken, wenn es so weit ist........

(Ist schon grossartig - in ein paar wenigen Stunden und für wenig Geld, 77 Vaterunser und einen klaren Willen und die Bereitschaft, die Steuerungen aufzusetzen. 500 Inkarnationen eingespart, wenn ich es weiterhin richtig mache... wo gibt's denn sowas? Das nennt man, wie bereits geschrieben, phänomenales Glück!! Danke in alle Richtungen, dass es das gibt!) Herzlichst grüsst und dankt Euch und nach oben."

 

28.06.2023 Wichtige Erkenntnis 1

"DANKE für Eure wertvolle Hilfe heute Nachmittag - danke Euch und dem himmlischen Vater, der ein weiteres Mal so gnädig ist und mir wiederum Nachhilfeunterricht gibt.

Eigentlich will ich ja gar nicht in den Nachhilfeunterricht zu Euch müssen - denn das zeigt, wie wenig ich begriffen habe und wie stark versumpft ich bin. Aber so ist nun einmal die Wahrheit. Darum stecke ich ja fest. Folglich ist es etwas vom BESTEN, wenn nicht das BESTE, was ich je in meinem ganzen Leben getan habe, wenn ich zu Euch komme.

Ja, Ihr (zusammen mit dem Schöpfer!) habt mich ein weiteres Mal aus dem Sumpf gezogen und mir ein weiteres Mal das Leben gerettet. Wie viele Reinkarnationen hätte ich wohl gebraucht, um das selbst hinzukriegen? 10, 100, 1000, mehr? Ja, da habe ich wieder einmal phänomenales Glück gehabt. Ich muss mich dessen nun würdig erweisen. Ich weiss wieder mehr, ich sehe ein weiteres Mal klarer, langsam geht die Verwirrung weg, und es herrscht nun viel mehr Ruhe.

Es gibt nun aber auch gar keine Ausreden mehr. Nun weiss ich - nun werde ich nicht mehr gequält von bösen Wesen (die ich mir selbst herangezüchtet hatte...) - nun erwartet der Himmel auch die richtige Aktion.

Zu recht.

Die 77 Vaterunser sind gebetet. Es geht nun um die Stärkung von Willen und Charakter in jedem Punkt, damit ich ein anständiger Lichtarbeiter werde. Ich möchte richtig brauchbar werden. Ich möchte ein Retter sein. Damit ich das kann, muss ich zuerst mich selbst retten. Der Gang auf dem Schwebebalken in der übergrossen-Mensch-Form ist angesagt. Ich darf nicht abstürzen. Ich muss mich selber an der Hand nehmen und leiten. Liebevoll wie die Mutter zu ihrem Kind. Ich fühle, dass das nun wieder möglich ist, nachdem ich in letzter Zeit fast konstant aus der Figur herausflog.

Jetzt sind als Rettungsmassnahmen, die Doppelfraktal-Steuerungen auf dem Plan. Bin schon gespannt auf Montag. Es ist eine grosse Gnade, dass das schon am Montag ist und dass ich dann live dabei sein kann.

NOP kommt, wenn ich dem Himmel danke sage für das, was heute geschehen ist, und jetzt auch noch ISOP. L kommt auch noch. Ich muss darum schauen, dass ich das alles ernst nehme. Ich hatte heute in der Sitzung selbst gesehen, wie lange es ging, bis der Himmel beim Aufräumen und der Schicksalswendung geholfen hat. Es waren mehrere Schritte. Es ist nun weg, aber es war eine sehr ernste Sache. So etwas darf sich nicht wiederholen.

Ich habe auch begriffen, dass........, dass ich den Himmel (in der Zeit) nicht wegschieben darf..................

Ja, so bin ich in vieler Hinsicht geläutert und sehe Dinge klarer. Ich grüsse und herze Euch - zutiefst dankbar!!"

 

26.06.2023 Dankbarkeit

"Liebe ......., lieber......., liebe geistige Familie,

danke, dass Ihr an meiner Lebenssituation Anteil genommen und Soforthilfe geleistet habt. Der Anruf hat mich wieder auf die richtige Bahn gebracht. Manchmal steht man einfach auf dem "Schlauch", aber es ist ja alles gut gegangen. Ich bin berührt von Eurer Fürsorge für mich.

Jetzt fühlt sich alles wieder richtig an! Danke! Ich bin - trotz aller Schwierigkeiten - frohen Mutes, fühle mich auch wieder in der Kraft, die anstehenden Probleme mit Gottes Hilfe zu lösen.

Danke liebe geistige Familie für Eure Unterstützung, die ich in Dankbarkeit annehme. Ich freue mich auf den Übungsabend und den Workshop...meinen Lebenselixieren. Was ringsherum passiert ist sehr kräfteraubend, deswegen ist es besonders wichtig, Kräfte zu generieren, in der geistigen Mitte zu bleiben, um den Lebensweg zum Ewigen Leben kraftvoll weiterzugehen."

 

22.06.2023 Die Früchte der Teilnahme

"Hallo ihr Lieben, Ich möchte mich für den Übungsabend und den Workshop anmelden.

Ich bin gerade eifrig dabei, meine Matrix aufzufüllen. Meine dritte, aber die erste, die ich aufsetze. Das fühlt sich sehr gut an. Ein wichtiger Schritt ist getan. Trotzdem ist es auch sehr spannend zu sehen, wie sehr sich diese dritte von meiner ersten Matrix unterscheidet. Die kommt mir jetzt richtig "unreif" vor, sowohl in der Struktur (Zielsetzung und Prioritäten) als auch in der Herangehensweise der Steuerung. Da wird mir auf einmal klar, wie sehr sich meine Denkweise und mein Bewusstsein im Laufe des letzten Jahres verändert haben dank der Workshops und Übungsabende, mit immer wieder neuen Hilfen und Denkanstößen.

Danke für diese großartige Unterstützung in der Weiterentwicklung. Alles Liebe und ewiges Leben...."

 

21.06.2023

Unser Newsletter Nr. 74 wurde soeben verschickt.

 

21.06.2023 Eine Frage zum kommenden ÜBUNGS-Abend am Montag, 26.06.2023:

"Stehen wir auf einem richtigen Fundament, oder auf einem Illusions-Grund?"

 

20.06.2023 Auf dem Weg der Erkenntnis

"Ihr Lieben, der erste Schritt ist so eine große Herausforderung und alles in mir sträubte sich, jahrelang, jahrzehntelang… doch es ist vollbracht. Der erste Schritt ist getan und auch der zweite von vielen hat sich bereits in die richtige Richtung begeben. Zweifel hängen natürlich noch in der Luft. Ist es richtig, ist es der richtige Weg? Das „Herumgeeiere„ lässt sich nicht schönreden und natürlich gibt es diese Momente des … Puhhh, ist das alles ein Traum?“. Nur Einer kennt das Ergebnis des ersten und auch des zweiten Schrittes. Und ja, mittlerweile ich auch…es tun sich Welten auf, die ich mir nicht in meinen kühnsten Träume erträumt habe. Es kommt nicht so, wie gedacht und mein "Cheffe", der Schöpfer, gibt mir schon die eine oder andere Denkaufgabe mit auf den Weg. Und ja, man mag es kaum glauben, doch die Erkenntnisse purzeln nur so in mein Leben. Es gibt Momente, wo ich sage… Warum?… und dann meldet sich wieder eine Erkenntnis und sagt mir, Mensch, damit Du in die Pötte kommst und keine Irrwege mehr gehen kannst. Mir werden Türen im wahrsten Sinne des Wortes verschlossen, damit ich aufwache und mich löse von dem, was mich festkleben lässt. Woran?… tja der Sumpf, der sich an mir festkrallt, wie die Pest oder der Teufel an der Seele.

Nein, Nein, Nein, ich habe verstanden, ich gehe diesen Weg nicht mehr, ich bleibe jetzt eisern und gebe mir genau diesen Impuls… und was passiert?… die nächste Tür wird verschlossen und auf einer anderen Seite sehe ich das grelle Licht der Sonne, die mich zu sich ruft und sagt… "ja, Du hast verstanden und deshalb helfe ich Dir, damit Du den nächsten Schritt schaffen kannst."

Danke Danke Danke 🙏"

 

19.06.2023 Hinweis für den kommenden Work-Shop:

«Weiterentwicklung zur Sicherstellung der Ewigen Entwicklung mit einem besonderen Ansatz»

Online auf Telegram (Audio) und vor Ort in Baar/ZG.

08. & 09. Juli 2023

Ein für jeden segensreiches Thema auf allen Ebenen und allen Bereichen.

Die Früchte der Arbeit mit einer besonderen, prallgefüllten Schatz-Truhe.

 

15.06.2023

Hinweise für den kommenden ÜBUNGS-ABEND im Juni online auf Telegram oder vor Ort in Baar/CH finden Sie hier:

 

14.06.2023 Grosses ist getan

Die Bücher der Steine von Grigori Grabovoi sind ja sehr vielen Menschen bekannt.

Das Buch "GEISTIGE HOMÖOPATHIE nach Grigori Grabovoi®" hat ja bereits gezeigt, wie wir weitergehende Informationen aus solchen Informations-Trägern wie "Sternbilder, Steine, etc." verwerten könnten. Damit dürfte klar geworden sein, welche unschätzbaren Informations-Schätze in den Steinen der Steine-Bücher steckten, ohne diese direkt zu finden. Inzwischen sind nun zu jedem dieser Mineralien wertvolle Zusatz-Informationen von "oben" gegeben worden.

Wir danken den aktiven Teilnehmern der Gruppe der Steine-Enthusiasten für Ihre wertvolle Hilfe der letzten neun Monate. Die Mühe hat sich gelohnt. Nun ist eine weitere Basis gegeben für die freudige, ewige Weiterentwicklung. Nochmals herzlichen Dank. Bald gibt es Neues.

 

12.06.2023 Text einer Person, die vor der Klärung des Informations-Teppichs der Vergangenheit von sich selbst sagte, dass sie gar nicht mehr durchblickte. So kann die Wandlung gehen.

"Ihr Lieben,

Es sind diese Momente, wo die Klarheit dem Undurchsichtigen weicht, diese Augenblicke, wo das geschriebene Wort Grabovois sich scheinbar in Höheres Gut verwandelt, so verständlich und einfach. Diese Nächte, wo sich Bild an Bild reiht, ohne oder auch mit der entsprechenden Erklärung. Wenn sich Wesen für die Meisten unsichtbar, still und leise im Augenwinkel verirren. Sich Eingebungen in Ton und Bild schmeichelnd im Kopf ausbreiten, auf dem Weg der Erkenntnis, oder auch „nur“ für den nächsten Schritt. Diese Gaben, welche Schriften und Sprachen zeigen, welche noch ihren Weg der Offenbarung suchen. Das leichte sich Fügen der „Dinge“ zur richtigen Zeit und am richtigen Ort. Diese Einsicht, sich immer dem Göttlichen hinzugeben und Seinen Weg und Seine Antwort zu ersuchen UND diesem auch zu folgen. Das Vertrauen in Ihm, dem Schöpfer, dass Er den richtigen Weg weist.

Es ist Seine Wahrhaftigkeit, Seine Ethik in Seiner Rechtschaffenheit, was den Geist „wieder“ in seine Schranken weist und damit Seinen (meinen) Weg der Erkenntnis öffnet.

Danke Danke Danke. Alles Liebe........"

 

06.06.2023 Facetten der RETTUNG!

Eine RETTUNG, egal in welchem Thema (Beziehung, Finanzen, G...) setzt immer eine Wandlung voraus. Vielen Dank an die Absenderin für die Zuschrift mit dem sehr aussagekräftigen Bild.

"🙏danke für die treffsichere antworten auf „verlag des ewigen lebens“ vom 30.5. 🙏(voraussetzungen und augit) 🙏in liebe und freude bis ............ 💕 danke danke danke....."

 

06.06.2023 RETTUNG!

"Ich habe heute ein grandioses Feedback von "XYZ" bekommen.

Sie interessiert sich für die Geistige Homöopathie nach Grigori Grabovoi.

Auf der Leitseite hat sie sich schon teils eingelesen und wollte eigentlich etwas für ihre G..... tun.

Im Blog der Leitseite hat sie dann das Thema Partnerschaft und Beziehungen angesprochen.

Sie hat einfach die Konzentration wie beschrieben gemacht und es hat sich - wie sie sagt -viel bei ihr gelöst.

Das ist eine erfreuliche Botschaft.

Ich freue mich sehr und habe das Gedankengut "Noch jemand ist gerettet".

Vielen Dank lieber Gott, Danke für deine Führung und Danke für die Leitseite,auf der wegweisende und pragmatische Informationen zur Rettung und harmonischen Entwicklung aller und allem, zu finden sind.........".

 

05.06.2023 Das Los von vielen!

"Ich habe heute Kuchen und andere Lebensmittel segnen lassen. Das Bild, das dazu geliefert wurde, sind schwarze menschliche, ziemliche eckige Gestalten mit Hut, elegant wirkende Verbrecher, so, wie man sich Mafiosi in den 1940-ern in den USA vorstellt, die die Lebensmittel verlassen, und am Schluss leuchtet das Lebensmittel stark nach oben, wie bei einem V. Sehr aufschlussreich.

Noch etwas: Danke für den Anruf vom Donnerstag. Wieder einmal lebensrettend und genau im richtigen Moment - sozusagen vor einem sich bereits anbahnenden Absturz. Seit ich also endlich konsequent Steine bearbeite und zudem mindestens eine "Last" täglich mit einem entsprechenden "Vaterunserpaket" abbaue, fühle ich mich ganz, ganz leicht und lächle sehr breit. Ich begann schon etwas "schwerer" zu werden und auch bei der Arbeit nicht mehr so klar zu denken; ausserdem flog ich ständig aus der übergrossen Menschfigur raus - und da habe ich mich etwas gewundert, aber gemacht habe ich nichts. Tja, das ist natürlich nicht so intelligent. Ausserdem lehren mich die Steine, Bilder besser zu interpretieren. Jedenfalls fühle ich mich sicherer. Ein netter Nebeneffekt, den ich mir schon immer gewünscht hatte."

 

30.05.2023 Ein-Fahrung zu Pfingsten

"Bei meinem physischen Körper hat sich in der letzten Woche ein Wandel vollzogen. Er ist aus dem völlig versteinerten Zustand (war mir gar nicht so bewusst) auferweckt worden zu neuem Leben. Ich bin erfüllt und dankbar.

Ich danke in Demut Gott dem Schöpfer für diese Gnade.

Ich danke Christus. An dem heutigen Tag ist in mir folgender Satz von IHM sehr präsent: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.

Ich danke den Steinen, die mir aus meiner Versteinerung heraus helfen.

Ich danke euch beiden für eure Hingabe und eure wahrhaftige Arbeit auf dem einzig richtigen ewigen Weg.

Ich verneige mich in tiefer Demut und Dankbarkeit."

 

25.05.2023 Die Wahrheit bricht sich Bahn.

"Seit dem Termin scheint sich die Welt komplett zu drehen. Innerhalb einer Woche kommen aus allen Ecken die Themen herausgekrochen, welche ich bearbeiten sollte… und es sind so viele und doch, eigentlich nur eins… meinen Charakter wieder in die richtige Richtung zu schieben. So viele Jahre des Hin- und Herbewegens, nur um das Eigentliche nicht angehen zu müssen, trotz des doch schon sehr großen Wissens, zumindest mal schriftlich gesehen. Das Verinnerlichen hat jedoch noch ein sehr großes Potential. Doch, es tut sich was… mit dem ersten Schritt in dem ersten Thema hat sich mein "Chef", der Schöpfer mal so richtig ins Zeug gelegt… alles fließt, alles läuft fast von alleine. Und ja, ich frage ständig und immer wieder, ob es förderlich ist, was ich tue und ich noch auf dem richtigen Wege bin. Vermutlich würden sich manche an den Kopf fassen, wie oft ich alles gegenprüfe, ob das, was ich als Nächstes angehe auch so „passt".

Doch, man mag es nicht glauben, es ist wie es ist… einfach genial. Seitdem ich nicht mehr das Ergebnis schon vorweg nehme, sondern einen, na ja, mehrere Gänge zurückschraube, scheint es zu „laufen“…

Ich bin so unendlich dankbar, dass ich mich für die ersten Themen meines turbulenten Lebens den helfenden Händen (die ja schon länger drauf warten) öffnen konnte.

Tja, was soll ich sagen, es war irgendwie wie altes Kaugummi, zäh und mühsam…

Doch jetzt bin ich voller Zuversicht und harre dem was kommt und gehe Schrittchen für Schrittchen den Weg ins Glück, in die Freude, in die Weiterentwicklung, ins ewige Leben… und irgendwie bin ich schon da…Danke, Danke, Danke."

 

20.05.2023 Rechtschaffenheit und ihre Wirkung.

"Das war ein wuchtiger Übungsabend zum Thema Rechtschaffenheit. Das ist eingefahren. DANKE!!

Meine Liste der Übeltaten wächst und wächst. Es ist zwar alles recht zerknirschend, aber es nützt nichts, da muss ich durch. Ich werde Euch also wieder aufsuchen, falls ich darf, sobald die Liste wieder ins Stoppen gerät.

In der Zwischenzeit spreche ich in den Themen, die wir bereits behandelt haben, und wo noch Handlungsbedarf ist, mit dem Schöpfer, um Hinweise zu bekommen, was zu tun ist.

Mir ist eins aufgefallen: Diese fratzenartigen Luftwesen, die sehr zerstörerische Gefühle bringen, verscheuche ich jetzt erfolgreicher. Ich habe eine Konstruktion für die gebaut: Ich nutze die Übergrosse-Mensch-Figur (die Rettungsimpulse gibt), der ich eine Krone aufsetze; diese Krone trägt Steine wie .......... und Boleit. Ob die Könige früher deswegen Steine in Kronen gesetzt haben?

Die Krone hat überdies eine besondere Halterung, worin ich mein Lichtschwert montiert habe, das nach oben zeigt, direkt auf die Wesen. Ich verstärke das Licht mit dem Sternbild Bootes und nutze ausserdem die Sternbilder Widder, Schlange und Waage und Fische, und damit ich in die Ruhe komme noch den Schützen. Huiiii, .............. Das fühlt sich gut an. Ich bin jetzt also mal eine Weile geduldig und ausdauernd und versuche, denen so beizukommen. Habe zudem das Gefühl, dass diese oder ähnliche Störenfriede auch bei ......  ihr Unwesen treiben und sie auch dort weg sein könnten, sobald ich sie weghabe. Auch sie/er nutzt das Lichtschwert, und auch da hilft es. Ich habe aber das Gefühl, der Schlüssel wird bei mir liegen.

....... und danke auch fürs Publizieren der Beiträge. Den letzten Beitrag, den jemand geschrieben hatte zum Thema Rechtschaffenheit, fand ich erhellend. Genau in solchen Strudeln ist man immer mal wieder. Und je mehr man aufräumt, desto besser wird es."

 

19.05.2023 Ernte, wenn Hingabe.

"Die Beschaeftigung mit den Steinen hat mir Freude bereitet, aber auch meine Geduld und Hingabe gestaerkt, wenn ich keine Hinweise bekommen habe und die Bilder sich erst nach laengerer Zeit zeigten.

Chemie war fuer mich ein Fremdwort..:), jetzt macht es Spass und ich empfinde es als Charaktertraining fuer meine Ungeduld. Ich merke auch, dass sich im taeglichen Leben mehr Gelassenheit und Geduld einstellen…danke! Ich freue mich auf den gemeinsamen Abend am 22.Mai."

Bem: Mineralien (Steine) sind Göttlichen Ursprungs. Wer mit seinem Bewusstsein auf dem richtigen Wege in die Steine geht, kann Zusammenhänge entdecken, die uns reichlich Ernte bescheren. Es gibt drei Bücher bezüglich der Steine von Grigori Grabovoi. Ein völlig neuer Ansatz.

 

19.05.2023 Übungs-Abend und eine weitere Folge:

"Mir fällt das mit dem Feedback wirklich schwer…bin auch nicht jemand, der im allgemeinen so Kommentare oder ähnliches oft hinterlässt…aber ich bemühe mich, da ich weiß, dass es wertgeschätzt wird.

Der Übungsabend am Montag hat mir einen Boost gegeben, wie ich des schon lange nicht mehr erlebt habe. Ich habe am nächsten Tag ganze zehn Stunden am Stück gearbeitet, ohne körperlich oder mit den Augen irgendwelche Ermüdungserscheiungen zu spüren. Ich glaube, das hatte ich das letzte Mal vor vier Jahren. Ist natürlich auch eine übertriebene Arbeitszeit, die sicher auch nicht jeden Tag sein soll (Demut!), aber es zeigt mir zumindest, was möglich ist!

Ist das die Kraft der übergroßen Menschstruktur?

Die „Honeymoon-Phase“ ist schon wieder am Abklingen, aber das bedeutet, dass ich jetzt selbst noch intensiver arbeiten und nicht unaufmerksam werden darf. Mit der übergroßen Menschsturktur gehe ich fröhlich voran. Ich wünsche allen viel Glück und Erfolg und alles Liebe!"

 

17.05.2023 Übungs-Abend und die Folgen: Höhle oder was?

"Auch ich habe mich sehr gefreut endlich wieder bei einem Übungsabend mitmachen zu können. Im Strudel der Ereignisse war es mir in den letzten Monaten nicht möglich dabei zu sein.

Schon beim ersten Deborah Center im Januar 2018 habt Ihr mir überaus geholfen, einen enormen Knoten in meiner Lebenslaufbahn zu entwirren. Das Glück in diesem Thema ist seither unermesslich groß und auf die Ewigkeit ausgerichtet. Ihr habt meinen unendlichen Dank, den ich kaum auszudrücken vermag.

Das gestrige Thema passte nun wieder genauestens zu dem, was gerade läuft und woran ich arbeite. Bzw. versuche zu arbeiten…grandios!

In den letzten Tagen gelang es mir viele Notizen zu machen, denn es trat im Verlauf eines kürzlich sehr gravierenden Ereignisses, so richtig viel an die Oberfläche. Dabei kann man/Frau gefühlsmäßig schon mal in die Höhle rutschen, doch das brachte noch mehr längst vergessene schräge, vergangene Ereignisse und Erlebnisse und die damit verbundenen Gefühle, Gedanken und Handlungen zu Tage, die allesamt mal geklärt und aufgelöst gehören.

Das gestrige Thema Rechtschaffenheit ging mir richtig nahe. Denn wohl „kämpfe“ ich mit anderen und mit mir selbst seit meiner Geburt und es wird immer wieder eng in der Brust. Was ist überhaupt mit der Rechtschaffenheit gegenüber sich selbst? Warum „muss“ ich beweisen, dass ich ‚erfolgreich‘ sein muss, neben dem Zwang, Geld verdienen zu "müssen" …obwohl das überhaupt nicht zutrifft bzw. ich das nicht hinbekomme? Wie kommt es in bestimmten Momenten zu einem spontanen `Überlegenheitsgefühl`, obwohl es gar keinen Grund dazu gibt? Mal überlegen…;-)

Warum ‚muss‘ ich immer etwas machen, das nicht wirklich zu meinen Talenten, Fähigkeiten, Vorlieben und Fertigkeiten passt? Warum ‚muss‘ es immer so anstrengend sein und warum wird mir immer wieder gerade das ‚Spielzeug‘ weggenommen an dem ich beginne, Freude zu finden? Warum empfinde ich mehr ‚Leidenschaft‘ als Liebe in meinem ‚Beruf‘ oder den beruflichen Tätigkeiten? (dessen Wort ich Wissensträger bin, aber keine Ahnung zu meiner eigenen „Berufung“ habe) Wodurch habe ich dies verursacht bzw. und wie löse ich diese Zwänge richtig auf? Warum wird es eng in meiner Brust, wenn ich mich mit schönen Berufsvorstellungen hingebe? Ebenso, das Auffinden und Eingestehen der eigenen Beschränktheit, Naivität und Not aus der heraus Handlungen ergingen und ich ‚Trittbretter nutzte‘, die oft nicht förderlich waren.

Wem muss ich alles noch und wirklich vollkommen vergeben?

Wo muss ich mir selbst vergeben?

Wo fehlt es an meiner Dankbarkeit?

Auch habe ich „versucht“, den Schöpfer zu befragen, Steuerungen und eine Matrix aufzusetzen. Die Formulierungshilfen sind eine sehr gute Unterstützung! DANKE!

Interessant zu beobachten ist es aber auch, und darüber bin ich zutiefst dankbar und beeindruckt, dass mein Rücken, Schultern und meine Wirbelsäule in den letzten Wochen immer flexibler werden und ich zusätzlich an physische Übungen geführt werde, die dies noch stärker unterstützen. Mein ganzes Leben hatte ich, das wurde bereits im Kindergarten festgestellt, einen ziemlich steifen Rundrücken und die daraus resultierenden Probleme. Andererseits ist es mit meinen Augen nicht so gut bestellt. Hier kommt der Gedanke, warum bin ich den vielen Eindrücken so überdrüssig und warum schaue ich oft nicht mehr genau hin? Es hat sich so eine Art Lähmung eingestellt und ich sehe weder kurz noch weit genau. Es strengt sehr an. Doch will ich diese „Lethargie“ überwinden und auflösen, was da stört. Was ist alles damit verbunden? Evtl. auch der ausbleibende ‚Erfolg‘?

Tatsächlich findet der Wust an Themen oder die alten Teppiche, wie Ihr es gestern nanntet, keinen frischen Wind bzw. den Teppichklopfer? Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir ein Angebot machen könntet für eine Einzelsitzung bzw. ein persönlicheres Gespräch mit Euch."

 

09.05.2023

Evidenzerzeugung durch Verdopplung, ist Verdichtung. Evidenz erzeugen z.B. Wissen auf Basis der Wahrheit (Wahrhaftigkeit) zu teilen ist die Gnade des Schöpfers, uns in allen Lebenslagen zu leiten. Wir freuen uns auf den nächsten ÜBUNGS-ABEND mit HUGIN MUNIN am 15.05.2023 .

Dort gibt es Wichtiges, Neues.

 

08.05.2023 Fortgang der Dinge mit Gott

1. "Ich bin euch sehr dankbar für die Einzelsitzung. Ich weiss jetzt genau, wo ich ansetzen muss. Erst seit der Einzelsitzung geht es mit meiner G......... wieder bergauf. Ich fühle mich wieder besser. Die Übungen helfen mir weiterzukommen. Der Informationsteppich war für mich nicht mehr händelbar. 

Vielen lieben Dank für eure Hilfe in meiner Not."

2. "Möcht mit Euch zwei Erlebnisse teilen, die mich sehr berührt haben:

Gestern morgen beim Erwachen habe ich ein sehr schönes Bild bekommen, von rechts kommendes Licht aus eine Kathedrale mit Glasfenster, farblich hellblau/lila und bildete am Boden einen Lichtkreis. Dort sass eine Gestalt in gebeugter Haltung mit Blick zum Glassfenster, in einem Lichtkreis - wie eine Kegel, der vom Fenster kam bis zum Boden. Ganzer Raum war milde vom Lichtstrahl erhellt. War sehr schön - Danke am Schöpfer.

Zweites Erlebniss: J...... erzählte mir am Morgen, dass er "geträumt/physich gehört/gefühlt" habe, dass er mit Oma geredet hat, gesehen hat, und dass ich mit ihr am Telefon war, und dass ich nach dem Telefonat das Telefon auf den Tisch gelegt hatte ohne es abzustellen. Schönes morgendliches Geschenk vom Himmel :-)."

3. "Ich habe gleich nach der Einzelsitzung den Tisch aus meinem Zimmer gegen einen anderen ausgetauscht. Das fühlt sich richtig gut an. Dann habe ich doch noch Mal sage und schreibe drei Wäschekörbe voller störender Gegenstände aus meinem Zimmer entfernt und vieles weggeschmissen, obwohl ich schon vor Monaten eigentlich alles entrümpelt hatte. Aber da gibt es auch so unwichtige Dinge wie Büroklammern, die gebraucht von anderen bei mir gelandet sind. Wer weiß, was da alles dranhängt.

Die Sitzung mit euch war für mich überwältigend. Während der gesamten Steuerung sind bei mir die Tränen geflossen, denn ich habe mich noch nie Gott so nah gefühlt. Mir hat noch nie jemand so direkt und tiefgreifend geholfen, und ich bin euch und Gott dafür unendlich dankbar. Danke, danke, danke! ........

Meinen Schutz aus Licht nehme ich überall hin mit, und ich trainiere mein Bewusstsein, um ihn mir auch immer vorzustellen, genauso wie die übergroße Menschfigur. Ich fühle mich auch sehr erleichtert, dass ich meine berufliche Entscheidung jetzt getroffen habe und das Ergebnis ein heller Pfeil nach oben war."