Aktuelles

Hier finden Sie nicht nur Hinweise auf aktuelle Themen, sondern auch auf neue Rubriken, neue Verzeichnisse und dergleichen.

Hinweis: Die Lehre von Grigori Grabovoi und der GEISTIGEN HOMÖOPATHIE basieren auf Liebe und Harmonie. 

In dieser Lehre stellen die Verfahren der Auferweckung (=Wiederherstellung von allem und jedem) die zentrale Rolle. Sie sind sozusagen die verbindende Klammer über allen anderen Verfahren und Methoden. Die Konzentrationen auf Sterne, Steine, Pflanzen etc. sind wichtige Stützpfeiler und hervorragende Ergänzungen. Damit steht ein aussergewöhnliches Gesamt-System zur Verfügung.

 

Bitte sehen Sie, falls Sie vorgängige Eintragungen interessieren, auf dieser Seite ganz unten, den Zugang zu den Archiven.

 

AKTUELLE INFORMATIONEN

 

Verteidigung der "Lehre der Ewigen Weiterentwicklung

in Richtung des Ewigen Lebens" von Grigori Grabovoi

 

 

 

 

 

Diese Broschüren zum Weg des Ewigen Lebens und die Formulier-Hilfen zum Steuern (von HUGIN MUNIN®)

sind nun erhältlich beim "Verlag des Ewigen Lebens".

www.verlag-des-ewigen-lebens.com.

 

Diese Broschüren werden im Download angeboten.

 

Viel Spass bei der erleichterten Arbeit und den erweiterten Überlegungen..

 

 

________________________________________________________________________________

 

Unsere VERANSTALTUNGEN finden Sie im Menuefeld links unter "Aktuelles" als Untermenue.

________________________________________________________________________________

 

23.11.2020 Fortgang zum Pilz-Thema (5)

 

"....- Am Wegrand im Wald hier gab es stellenweise sehr viele Pilze. Ich frag mich, was es dann an solchen Stellen mit der Kommunikation auf sich hat? Da gehen ja viele Menschen vorbei. Haben die dann alle ein Kommunikationsthema oder nur die, welche diese Pilze bewusst wahrnehmen? Ich hab vor einem Monat so ein altes Thema wieder aufgerollt, war überhaupt nicht geplant, es hat sich irgendwie ergeben.

Die Pilze??? " (G)

Bem.: Im Work-Shop "Der Wahrhaftige, Geistige Mensch per Lebensmittel" haben wir gelernt, dass die Pilze völlig anders verstanden werden können, als das, was sich da zeigt.

 

 

 

23.11.2020 Auto nicht angesprungen! Steuern, aber nicht am Steuerrad.

 

"Ich hatte das Auto über Nacht weggeparkt gehabt und als ich das Auto starten wollte, ist es nicht angesprungen. Ich habe eine Weile gesteuert, aber der Motor ging nicht richtig an und ich konnte nicht losfahren..........

 

Als der Mechaniker in den Motorraum geschaut hat, hat er mir mitgeteilt, dass er sich wundert, wie ich überhaupt hierher gekommen bin. Normalerweise kann das gar nicht funktionieren und er hat so etwas noch nie gesehen!!! .....Ich wollte euch von diesem Erlebnis kurz berichten, weil ich weiss, dass es durch den Glauben an Gott und das Steuern zu solchen Wendungen kommt. Es ist eine Situation, die man präsentiert bekommt und dann ist es wichtig den nächsten Schritt in die richtige Richtung zu tun." (H)

 

 

16.11.2020 Lebensmittel und/oder Steuerungen?

"Ich habe noch weitere Beobachtungen bei mir machen dürfen. Ich hatte euch bereits bei unserem Einzeltermin mitgeteilt, dass seit dem Lebensmittelseminar der Schmerz im oberen linken Backenzahn aufgehört hat. Dieser begleitete mich seit Monaten und Kälte und Wärme bereiteten Schmerzen an dieser Stelle. Selbst die warme Aussenluft, durch den Mund eingezogen, bereitete an dieser Stelle Schmerzen und so steuerte ich mit dem Puder des Universums etwas dagegen. Doch im Grunde blieb dies so. Nach dem Seminar haben wir uns Pumpernickel gekauft und fortan ist dies unser eigentliches Brot, auch wenn wir inzwischen wieder Nudeln essen, also nicht vom Weizen weg sind. Doch als Brot nehmen wir das Pumpernickel, welches wir sonst nie gekauft hatten 😃 Jedenfalls hörte dieser Schmerz plötzlich auf, ich möchte sagen so nach 1-2 Tagen. Dies bemerkte ich daran, dass ich erstens darauf wieder ganz normal kauen konnte, denn auch dies war in letzter Zeit nicht mehr möglich und zweitens waren kalte Lebensmittel, wie etwa Gurken aus dem Kühlschrank, kein Schmerzauslöser mehr. Kalte Getränke, Eis und sonstiges ist seitdem kein Thema mehr. Das ist wunderbar. Ok, wir haben auch aufgehört, ...... während des Essens zu schauen. Dies sind die beiden eigentlichen Änderungen, die wir gemacht haben.

 

Weiterhin ist mir nun aufgefallen, dass bei mir in den «Geheimratsecken», mit denen ich mich seit Jahren schon abgefunden hatte, da ich dachte, das sei eben mein Haaransatz, wieder die Haare wachsen. Sie sind inzwischen 1-2 cm lang und das ist doch schonmal ein Super-Zeichen, auch wenn ab und an wieder welche ausfallen an diesen Stellen. Doch die Masse ist da. Das erstaunt mich nun abermals, denn selbst mit 100% Rohkost über 7 Monate hinweg konnte ich diesen Effekt nicht beobachten. Daher kam ja auch der Gedanke auf, dass dies normal sei bei mir. Auch dies ist hocherfreulich und wunderbar 😉

 

Der dritte Punkt betrifft ein nervliches Thema, welches mich im Grunde schon seit mindestens 10 Jahren begleitete. Wenn ich mit der rechten Hand z.B. eine Kerze mit einem Kerzenanzünder anmachen wollte, bei dem man ja etwas Kraft aufwenden muss, um den Knopf zu bedienen, zitterte meine Hand mal mehr, mal weniger stark, so dass ich zur Unterstützung die linke Hand nehmen musste, damit das nicht allzu heftig aussieht und auffällt. Auch war es zeitweise so, dass ich noch nicht mal ein Getränkeglas ohne Zittern halten konnte. Auch dies ist nun weg. Schleichend einfach verschwunden. So richtig aufgefallen ist es mir, dass ich jetzt wieder eine Kerze mit einem Anzünder ruhig anmachen kann, also ganz normal sozusagen.

 

Ich kann nicht sagen, was alles die Besserungen gebracht hat, genauso wenig kann ich sagen, was die Ursache all dessen ist/war. Fakt ist jedoch, dass es erst besser wurde, seitdem wir uns mit den richtigen geistigen Methoden beschäftigt haben. Da wir nun seit einem Jahr bei der Geistigen Homöopathie sind und dies auch bleiben werden, liegt der Zusammenhang dessen mehr als nahe. Unsere Ernährung ist seit 2018 wieder reinweg vegetarisch, also inklusive Milchprodukten ...... 😉. Unser Eierabo habe ich nun zum Ende des Jahres hin gekündigt, so dass auch dies sich auf ein Minimum beschränken wird. Zur veganen Rohkost fühlen wir uns aktuell nicht mehr hingezogen und fühlen uns wohl, so wie es aktuell ist. Da Rohkost jedoch nicht diesen Erfolg brachte, kann man sich den Rest also denken, wodurch die Besserungen nun wirklich herbeigeführt werden. 😊 Rohkost bezieht nicht den Schöpfer mit ein, sondern fokussiert sich reinweg auf materiellen Erklärungen, wie thermischen Behandlungen und dergleichen. Da fehlt also ein ganz wesentlicher Punkt." (R)

 

15.11.2020

Das bisher kürzeste Drehbuch hat sich soeben offenbart. Es ist die Nr. 75.

 

14.11.2020

Wichtig: Lasst Euch nicht verunsichern. Die Zeiten werden besser, nicht schlechter.

 

14.11.2020 Zum Deborah-Center-Oberstufe

1. "Das Seminar war MINDBLOWING (auf Deutsch gibt's dafür keinen so bildhaften Ausdruck)! Einfach grandios!! Herzlichsten Dank!!

A. Die Erklärungen sind sehr weiterführend.

B. Die Steuerungen auch!! 

 

Verwende einige der neuen Methoden bereits mit grosser Freude. Supertoll gerade auch die neue Steuerung, wo man anhand des Sprechens anderer Leute steuern kann. Habe ich am Wochenende fröhlich eingesetzt.

 

Stehe morgens früh auf um zu steuern - jetzt erst recht! 

 

Habe Notizen fast aufgearbeitet. Muss sie noch verinnerlichen. Muss mir auch ein Buch kaufen, um alle Steuerungsmethoden darin zu sammeln... (H)

 

 

2. "Herzlichen Dank für die tolle Woche der Deborah Oberstufe. Sie war sehr intensiv und Necktar für die Seele...Ich fühle mich reich beschenkt. (F)

 

3. "Unserem Vater geht s ja nicht so blendend, durfte auf Anfrage auch nicht steuern und hab ihm somit einfach das Buch; Die Auferweckung von Menschen und das ewige Leben - von nun an unsere Realität, mit der Bitte an den Schöpfer er möge doch ein A - ha . . .  Erlebnis haben. bei der Übergabe meinte er eher verstimmt "Ich bi doch nid so en schlächte siech gsi. . ."

 

Darauf erklärte ich ihm, er könne das Buch irgendwo aufschlagen und zu lesen beginnen, oder es neben sich hin legen wenn er schlafen geht; und es wird arbeiten.

 

Heute Morgen, als ich nach ihm schaute, meint er, die Schmerzen im Unterleib (seit gestern Mittag bis er zu Bett ging) wären schier unerträglich gewesen und konnte sich nicht vorstellen schlafen zu können.

Doch wie er sich hinlegte mit dem Buch daneben, wären die Schmerzen wie weg geblasen gewesen. Halleluja" (St)

 

4. "Die letzte Deborah (Bem.: Woche) der Oberstufe war so lehrreich. Ich habe zwischen 30-40 Anwendungen erhalten, die ich noch am gleichen Tag umsetzen konnte. Es macht richtig Spass damit zu arbeiten (Quader, Regenbogenschal, Kornnatter, etc.). Herzlichen Dank für alles." (G)

 

5. "Vielen herzlichen Dank für alles. Es war sehr angenehm und sehr lehrreich." (S)

 

 

14.11.2020

Für Eingeweihte ein besonderes Datum. Von Herzen alles Gute zum Geburtstag, verbunden mit dem ewigen Dank für die gute Führung.

 

04.11.2020

Bitte beachten Sie den Hinweis unter Veranstaltungen zum "HUGIN MUNIN TREFF" in Baar vom 09. November 2020. Vielen Dank.

 

30.10.2020 Fortgang zum Pilz-Thema (4)

Warum wohl hat ein Pilz diese oder jene Form?

 

26.10.2020

Es gibt neues bei HUGIN MUNIN - www.huginmunin.info

Gegebene Hinweise finden ihre Bestätigung.

 

26.10.2020 Fortgang zum Pilz-Thema (3)

Offensichtlich führt die Kenntnisnahme der Pilze nun noch zu weiteren Offenbarungen. Sie werden an Stellen gesichtet, wo sonst sehr wenig wächst (wie schon gesagt) und auch an Stellen, wo sie von der Zivilisation eigentlich nicht erwünscht sind. Letzteres hat nun wiederum eine besondere Bedeutung.

 

24.10.2020

Das Drehbuch des Lebens (Folge 74) ist online gegangen!

Darüber dürfen wir alle tief nachdenken.

 

24.10.2020 Fortgang im Pilz-Thema (2)

Es ist einfach sensationell. Es zeigt sich, dass jetzt auch eine Pilz-Vielfalt in Gärten auftaucht, die an einem anderen Ort liegen. Und was haben die Bewohner besonderes?

Antwort: Sie gehören zu den Personen, die in das Kommunikations-Problem verwickelt waren.

Bem.: Wohl dem, der das versteht.

Eine gute Gelegenheit, noch einmal das Drehbuch des Lebens Nr. 73 zu lesen.

 


 

 

21.10.2020 Fortgang im Pilz-Thema (1)

Und nun zeigt sich, dass sich alle Felder des Kommunikations-Problems offenbaren.

D.h. jetzt kommen auch die Probleme zur Sprache, die bisher nur unterschwellig Einfluss nahmen.

Welch eine Wohltat.

Die Pilze wachsen in grosser Menge auch auf Flächen, wo bisher fast gar nichts wuchs.

Warum ist das wohl so?

Einige der Pilze haben inzwischen die Grösse von Kuchen-Tellern erreicht.

 

So ist das, wenn wir die Probleme endlich angehen.

Bitte beachten Sie, den nächsten Work-Shop zum Thema "Der Wahrhaftige, Geistige Mensch per Lebensmittel" aus der Sicht von Grigori Grabovoi.


 

19.10.2020 Und nochmals die Pilze!

Inzwischen ist der ganze Garten mit Pilzen übersäht, denn die Bewohner machten sich über ein schwerwiegendes Kommunikations-Problem her.

Was erkennen wir? Die Zusammenhänge des Lebens sollten wir kennen.

Genau darum bemüht sich die GEISTIGE HOMÖOPATHIE nach Grigori Grabovoi.

 


17.10.2020 Zur Erinnerung!

Am 20.09.2020 (siehe hier etwas weiter unten) haben wir, etwas über ein Pilzwunder veröffentlicht. Damals hat der Himmel nachgeholfen, denn da ging eine besondere Steuerung voraus.

 

Nun geht das Pilzwunder weiter.

Dabei kommt es nun gerade darauf an, zu verstehen, wie die Dinge um die Pilze nun wirklich zusammenhängen.

Beim Lebensmittel-System können wir erkennen, dass es nicht nur um eine Normierung geht.

Und gerade die weitergehenden Gedanken sind der Schlüssel für den Fortgang und die Entwicklung zum "Wahrhaftigen, Geistigen Menschen". Die Spezialinformation dazu gibt es im Work-Shop.

Und was tun diese Pilze nun?

 


 

15.10.2020

HUGIN MUNIN hat sich schon vor längerer Zeit zu den übergeordneten Ereignissen und deren Fortgang geäussert. Lesen Sie bitte www.huginmunin.info und dann "Aktuelles".

 

15.10.2020 Deborah-Center-Grundstufe als Alltags-Hilfe

"........Ich konnte einen grossen Schatz von Methoden und Möglichkeiten für Steuerungen im Alltag mitnehmen. Unglaublich wie viele Strukturen es nur schon beim Warten am Postschalter zu erkennen und zu nützen gibt😉

Und nun zu meinen Begleiterinnen, den Rosen, durch die Deborah Center Woche.

Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, ob es am zweiten oder am dritten Tag war….Auf dem Weg ¨nach Hause¨ komme ich am Blumenfeld vorbei. Eine kleine, rote Rosenknospe strahlt mich an. Wir sind in Kontakt und ich darf sie mitnehmen. Sie bekommt ihren Platz auf dem Küchentisch, wo sie mir morgens und abends Gesellschaft leistet und ich mich an ihrem Duft und an ihrem Strahlen erfreue.

Am vierten Tag bekommen wir am Nachmittag eine gelbe Rose geschenkt. Wie schöööön und welche Freude….meine rote Rose bekommt Gesellschaft.

Und dann am letzten, am siebten Tag, packe ich die Röschen für den Transport gut ein. Die kleine Vase, welche ich im B&B gefunden habe wasche ich, bedanke mich und stelle sie zurück zu den anderen Vasen. Es gibt 5 solcher Vasen im Küchenschrank. Später treffe ich den Hausbesitzer und frage ihn, ob ich diese Vase kaufen könne? (Seine Frau verkauft Deko-Artikel)

Er antwortet: ¨Nehmen Sie sie mit, ich schenke sie Ihnen¨. Ich freue mich und bedanke mich.

Am Freitagnachmittag, nach dem Deborah-Center, mache ich mich das letzte Mal auf den Weg.... zum Parkplatz. ..............Ich mache ein paar Schritte und siehe da, vor mir liegen DREI Rosen auf dem Trottoir!!! Drei kleine, ¨wilde¨ Röschen, zwei Gelb-Orangene und eine Rote….Ich freue mich sehr…bedanke mich… umhülle sie mit dem Element Wasser, damit sie die einstündige Reise gut überstehen, und mache mich glücklich auf den Heimweg. Nun stehen sie, alle zusammen, in ihrer neuen Vase und verbreiten ihren Duft, ihre Farbe und ihr Strahlen in meiner Wohnung….Welch’ Freude und welch’ schöne Erinnerung an eine wunderbare Woche!!!" (K)

 

15.10.2020

Hinweis: Die Veranstaltung "Deborah-Center-Oberstufe" in Baar vom 31. Oktober 2020 ist AUSGEBUCHT!

13.10.2020

Rückmeldung zum Work-Shop "Der Wahrhaftige, Geistige Mensch per Lebensmittel"

"Zuerst nochmal vielen Dank für den Workshop, der schon wieder zwei Wochen zurückliegt. Ich kann die enorme Bedeutung dessen, was uns da gegeben wurde, im Moment nur erahnen, ein wenig erspüren, das ist so neu und so „groß“ …

Doch in anderen Bereichen sehe ich jetzt einige Veränderungen, die Geduld und das Dranbleiben zeigen Früchte. Ich bin sehr dankbar für die Unbeschwertheit, die Leichtigkeit, die mich schon seit einer Weile begleiten. Alles entwickelt sich in eine „helle“ Richtung, es gibt für mich keine belastenden äußeren Umstände, es ist einfach nur schön. Das seltsame Gefühl, dass es mir nicht gut gehen dürfte, solange so viele Menschen leiden oder große Probleme haben, hat sich verflüchtigt. Ich helfe auf meine Weise, so wie ich es kann und wie es möglich ist, ohne den anderen ihre Handlungsfreiheit zu nehmen und natürlich in dem Wissen, dass der Schöpfer über dem allen steht.

Beim Lernen und beim Steuern gehe ich eher unsystematisch vor, aber ich tu immer mehr und das Steuern geht auch „immer permanenter“ ;-) Ich gehe den Impulsen nach, die sich deutlich zeigen, arbeite mit meinen Notizen oder mit den Büchern oder denke einfach nach über „Gott und die Welt“.

Immer öfter kommen neue Gedanken, ich lass meine Phantasie walten – und ich spüre, wie Freude, Liebe, Glück, Harmonie mich umhüllen und durchdringen. Das klingt jetzt so pathetisch, aber es ist tatsächlich so. Als Kind hatte ich eine sehr rege Phantasie und hab irgendwann angefangen, diese selbst zu zügeln. Das kam nicht von außen, denn ich hab meine „phantastischen“ Gedanken immer für mich behalten. Vielleicht habe ich mich anders als die anderen gefühlt und wollte mich anpassen? Ich weiß es nicht mehr. Aber ganz verschwunden ist diese Lust zum Phantasieren niemals. Jetzt sehe ich, wie wichtig und hilfreich die Phantasie ist und es gibt überhaupt keinen Grund mehr, mich da einzuschränken, es geht ja in die richtige Richtung. Da tut sich eine innere Freiheit auf …

Nach jahrzehntelanger Suche weiß ich nun auch endlich, was meine grundsätzliche Lebensaufgabe ist. Die Tage hatte ich mit mehreren Menschen intensive Gespräche über diesen Weg. Ich spüre, wie auch da sich eine gewisse Sicherheit entwickelt und ich viel klarer bin im Gespräch. So ist es in mir sehr friedlich geworden und doch bleibt es weiterhin so spannend. Da ist in den vergangenen Wochen viel geschehen.

.............Einen besonders schönen Glücks-Pilz hab ich hier beigefügt....... Freue mich jetzt schon auf die nächste Begegnung!" (G)

 

13.10.2020

"...... Letzte Woche steuerte ich für das Hotel, in dem ich immer übernachte, damit es mehr Kunden bekommt. Tage später erhalte ich die Nachricht vom Hotel, das ja weiss, das ich nächste Woche wiederkommen werde, ob es OK sei, wenn ich das nächste Mal ein kleines Zimmer bekomme, es seien für nächste Woche alle grösseren Zimmer ausgebucht! Heute habe ich wieder auf die gleiche Weise für ein gutes Kundenaufkommen gesteuert und hoffe auf ebenso gute Ergebnisse. Dazu im Vergleich Folgendes: Ich hatte vor Wochen auf einer Hotelbewertungswebsite mal geschrieben, das Hotel sei prima, weil es das wirklich ist und ich es schade fand, dass jetzt alle Touristen ausbleiben und das Hotel Verluste macht. Aber es gab danach meines Wissens keine so tolle Reaktion wie durch die Steuerung................

Noch etwas zum Schluss: Ich habe das Gefühl, dass der Schöpfer in seiner Milde doch strenger wird, wenn man das richtige Wissen hat, es aber nicht anwendet, weil man sich z.B. vom Alltag trotzdem auffressen lässt..........." (H)

 

13.10.2020 Problem-Bearbeitung

"Ich habe ab und zu juckende Stellen auf der Haut. Wenn ich zufälligerweise daran denke, dass es jucken könnte, dann kommt es natürlich und wird dann immer schlimmer. Seit ich mich an ...... anbinde, passiert das nicht mehr. Es ist schlicht und ergreifend WEG! Es ist einfach wunderbar. Herzlichen Dank an Euch, die Ihr uns mit Gottes Hilfe rettet, damit wir dann die ganze Welt retten… Habe gerade heute an Euch und die Teilnehmer des Deborah-Centers gedacht und Euch allen den innigen Wunsch geschickt, es mögen ........!

Der Schöpfer leitet mich überdies ganz wunderbar an (o grosser Dank nach oben!): Ich will im neuen Haus einen Gemüsegarten anlegen. Prompt habe ich den Hinweis auf P.G. erhalten, der sehr gläubig ist und seine Gemüsebeete nach dem ihm vom Schöpfer eingegebenen ........Konzept anlegt. Es geht ganz einfach nach den Prinzipien der Schöpfung, führt zu reicher Ernte und wunderbar schmeckendem Gemüse und erfordert Gottesglauben, Gottvertrauen, Geduld, Liebe und nur ein paar ganz wenige «technische» Anforderungen, die dieser Gärtner offenbar im Dialog mit Gott dem Schöpfer und der Schöpfung abgeguckt hat. .................

Bin gespannt, was herauskommt, wenn ich das alles noch mit den Techniken von Grabovoi und der Geistigen Homöopathie verbinde!!

Ach ja, und ich komme in letzter Zeit wirklich mit ganz wenig Schlaf aus! Das ist toll. So kann ich mich nachts weiterbilden. Und wenn ich Gutes tue, dann stellt der Schöpfer auch nicht meinen Computer ab…wie schon einmal berichtet." (H)

 

05.10.2020 Ernte aus dem Übungsabend in Baar/CH

"......vielen Dank für die Steuerung . . . . Da ist eine Ruhe in mir eingekehrt . . . .

Es fühlt sich sehr gut an, wenn man nicht seine ganzen Energien sinnlos verpufft.

Der innere Krieger hat jetzt Urlaub auf unabsehbare Zeit. Und auch mein Freitag verlief wie gewünscht, sensationell." (S)

 

02.10.2020 Weise Einsichten

"Ich habe den Schöpfer um Warnzeichen gebeten, damit ich ganz deutlich weiss, wann ich auf dem Holzweg bin. Die kriege ich jetzt auch mit aller Deutlichkeit.
Vorgestern hatte ich einen fortgesetzten Anfall von Geiz und Ungeduld und prompt wurde meine Bankkarte vom Automaten aufgefressen. Das war sehr deutlich. Ich musste grinsen!
Ebenso deutlich war gestern das Blockieren weiterer Arbeit kurz vor Mitternacht. Zuerst wurde das eine Dokument in einen Schlafmodus versetzt und dann als ich trotz der Warnung immer noch an einem anderen Dokument weiterarbeiten wollte, das andere. Abspeichern war nicht möglich. Es war ganz deutlich, dass ich schlafen gehen sollte. Nichts half. Weder das Anbinden an Sternbild Waage und Sternbild Wolf und das Schicken von Liebe/Milde noch sonstwas. Die Dokumente blieben im Schlafmodus. Ich wagte gar nicht an Beschleunigung des Herbeiführens des Gutzustandes durch Anbindung an Sternbild Einhorn zu denken...
Ich grinste und habe mich dann gefragt, was ich ausser meiner Arbeitswut sonst noch verbrochen hatte und kam zum Ergebnis, dass ich den ganzen Tag nur Eigennütziges, Dummes, Banales und kaum etwas Schöpferisches getan hatte. Auch Freude, Liebe, Glück, Harmonie hatte ich an diesem Tag nur wenig gefühlt.
Ich las nach dem Zufallsprinzip das Drehbuch Nr. 32, verband mich mit den Pyramiden, brachte mich in schöpferische Stimmung, ging dann zurück in mein Hotel und war auf dem Nachhauseweg ganz bewusst aufbauend unterwegs. Ich betete auch einige Vaterunser und bat Gott auch, meine Arbeit bis zum Morgen abzuspeichern...
Am Morgen wachte ich auf, sah eine lachende weisse Gestalt geistig vor mir, grinste über meine Verfehlungen und dachte ganz viel an den Schöpfer mit all meiner Dankbarkeit, bis ich einen heiligen Schauder verspürte, und wünschte dem Hotel viele Kunden anhand der gekreuzten 8-en, der Stadt viel Liebe und Rettung von allen und allem. Ich legte Trinkgeld für die Reinigungsfee im Hotel hin. Ich stellte rechtswirbelnden Liebesstaub, knietief, auf alle Strassen der Stadt und gab die Anordnung, dass der ab jetzt immer da sein solle. Ich habe ihn daraufhin fast real sehen können. Ich verschickte überallhin Lovebubbles und Harmoniebubbles. Ich erfand eine neue Käsesorte ("Seifen"blasenkäse: Ein neue Art Schmelzkäse, die man wie Seifenblasen zu Käseblasen blasen und dann aufessen kann; finde ich fast so gut wie den Wasserkeks, den meine Tochter vor einiger Zeit erfunden hat). Ich band auch noch alle Steuerungen an das System der Pilze an.
Und siehe da, ich kam ins Büro und die Arbeiten liessen sich abspeichern und verloren habe ich praktisch nichts. Da war ich froh und dankbar für die Erfahrung, die mir bewusst gemacht hat, mit welcher Dummheit ich durch das Leben gehe, und für das problemlose Fortsetzenkönnen der Arbeit.
Jetzt gehe ich essen und verstreue unterwegs noch ein paar geistige Regenbogenkonfettis und entwickle den bunten Teppichkeks weiter, an den ich heute Morgen gedacht habe, als ich an einem Teppichgeschäft vorbeiging. So eine Art elastischen Wickelkeks. Ich glaube, das wird ein weiterer Verkaufsschlager... ;-)" (H)

 

02.10.2020 "Salz in der Suppe"

1. "Seit meinem ersten Deborah-Center hat fuer mich ein neues Leben begonnen und nach jedem Treffen nehme ich wahr, dass ich wieder einen Schritt weiter gemacht habe in die schoene neue Welt...!

Ich bin so unendlich dankbar, dass ich Euch begegnet bin, danke fuer Euren unermuedlichen Einsatz, fuer die liebevolle Betreuung und Versorgung.

Ich bin mir bewusst, dass das Seminar nach meiner ....... lebensrettend war, alleine haette ich den Weg nicht geschafft, DANKE fuer die Unterstuetzung.

Mein Leben hat sich vollkommen veraendert, Lebensfreude und Harmonie sind eingezogen und ich danke dem Schoepfer an jedem neuen Tag fuer das grosse Geschenk an der unendlichen Entwicklung in Richtung Ewiges Leben teilnehmen zu duerfen.

Der letzte Workshop war sehr kraftvoll und der geistige Bezug zu den Lebensmitteln ist grandios." (F)

Bem.: Das Skript zu einem Work-Shop ist das Eine. Und wie wir erlebt haben, sind die mündlichen Bemerkungen im Work-Shop wahrhaftig "das Salz in der Suppe".

 

2. "Es war ein bombastisches Seminar (Bem.: gemeint ist der Work-Shop zu den Lebensmitteln) mit vielen neuen Erkenntnissen, ich habe wieder (wie immer) sehr viel dazu gelernt. Ich fühle mich wieder ein Stück mehr in einer ganz anderen, schöneren Welt. Ihr seid ein sehr großes Geschenk und ich bin unendlich dankbar und froh, dass ich immer wieder zu Euch kommen darf. Die Lebensfreude nimmt bei mir stark zu, wenn ich an Hafer und Co denke." (E)

 

02.10.2020 Terminsache

Es gibt einen neuen Termin zu "HUGIN MUNIN PERSÖNLICH" in Baar/CH.

 

20.09.2020 Pilz-Wunder bei Seminar-Teilnehmer

"Einige Tage vor dem Lebensmittel-Seminar zeigten sich ein paar mikroskopisch kleine Pilze in meinem Garten - unter einem 40 Jahre alten Lorbeerbaum. Dies ist an sich nichts Ungewöhnliches. Die Pilze sehen aus wie kleine Champignons und verschwinden dann auch wieder. Diesmal war alles anders. Innerhalb von 3 Tagen nach dem Seminar wuchsen die Pilze zu handgrossen Exemplaren heran. Sie verteilten sich über die ganze Wiese und traten häufig in 3er-Grüppchen auf. Es war mir etwas unheimlich, denn es waren extrem viele und ich habe auch einen kleinen Film gedreht, weil mir das sonst keiner glaubt....... Zum Vergleich auch ein Bild mit einer meiner 4 Katzen.

Daran lässt sich schon die Grösse erkennen und das war einer der kleineren Pilze. Etwas unheimlich war, dass die Pilze dann innerhalb von einem weiteren Tag zur doppelten Grösse heranwuchsen. Sie wurden zu einer Scheibe (waren also nicht mehr rund) und hatten die Grösse eines Kuchentellers. Die Farbe veränderte sich von weiss zu sandfarben.

So etwas hatte ich in dieser Grössenordnung noch nie gesehen. Es konzentrierte sich hauptsächlich um meine 60 Jahre alte Birke herum, die einen Stammdurchmesser von anderthalb Metern hat. Von dort aus formierten sich die meisten Pilze im Halbkreis über die halbe Wiese.

Am anderen Tag wollte ich morgens Bilder von dem ganzen machen. Die Pilze waren weg!!!!!! Über Nacht! .....Die Pilze waren so gut wie alle ZEITGLEICH UND ÜBER NACHT nur noch eine verflüssigte Masse, die ich nicht richtig einordnen konnte…..... An diesem Morgen waren in jedem dieser "Pilzpfützen" hunterte, winzig kleine Tierchen, die einen silbernen, panzerartigen Rücken hatten. Man konnte sie mit blossem Auge kaum erkennen. Sie glichen Asseln, jedoch nicht mal Stecknadelkopfgross. Sie waren emsig mit diesem Brei beschäftigt. Wandlungsthema?........

Ich finde es spannend, darüber nachzudenken, wie die Pilzwelt mit dem Gedanken zusammenhängt, den Schöpfer in unsere Überlegungen und Entscheidungen mit einzubeziehen.

Wie oft mache ich das eigentlich?..............

Und nun versuche ich zu ergründen, wie die Welt der Pilze mit all dem zusammenhängt.

Vielleicht habt Ihr ein kleines Bröckchen "Weisheit" für mich, dass Ihr auf meinen Weg streuen könnt

Ich danke Euch für all Euer Wirken - wie bereits erwähnt ...., es ist wie HEIM KOMMEN!» (B)

Bem.: Der Himmel verfügt über viele Möglichkeiten. Eine seminarbezogene Aktion hebt die Aufmerksamkeit.

 

 

18.09.2020 Sichtbare Vorwärts-Entwicklung

".......Ich habe auch meine Notizen beider Deborah-Centren ins Reine geschrieben und lese sie, um alles zu verinnerlichen. Jetzt muss ich nur noch die Notizen zum Lebensmittelseminar ins Reine schreiben: Das Allerbeste ist das Steuern per Pilze. Da habe ich jedenfalls einen mächtigen heiligen Schauder, wenn ich das tue. Auch den Farbwechsel beim Radieschen setze ich gerne ein, um eine "harte" Anbindung nach "oben" zu erhalten. Vitamin B1 kommt auch oft zum Einsatz! Einfach toll! Ausserdem erfinden meine Tochter und ich immer mal wieder ein neues Produkt, so z.B. Rosenblätterduftkäse. Herzlichen Dank! Ihr seid ein Geschenk des Himmels!!" (H)

Bem: Wie schön!

 

16.09.2020

Die kürzeste Folge des Drehbuch des Lebens (Folge 73) ist online gegangen!

 

16.09.2020 Erfahrungen zum Work-Shop "Die Wahrhaftige, Geistige Entwicklung per Lebensmittel"

1. "Nochmals herzlichen Dank für diese intensiven Tage bei Euch. Es ist wie "heim kommen" - eine Wohltat ....!

Es gibt keine Worte für die Dankbarkeit, welche ich empfinde - auch dafür, dass ...... sich aus eigenen, freien Stücken so sehr auf diesen Weg einlässt. Ich hätte das vor einigen Monaten nicht für möglich gehalten. Es ist ein Geschenk, wenn man in einer Partnerschaft diesen Weg gemeinsam gehen darf. Alles veredelt sich .... hin zum Guten! Das macht zutiefst demütig. Es ist wundervoll, dieses "Lichtermeer" aus Baar in den Alltag zu tragen .... eine starke Aufgabe!" (B)

2. "Ich danke Euch noch einmal ganz herzlich für die besonderen 3 Tage zu den Lebensmitteln. Das Versprechen zu der Gewichtigkeit dieses Steuerungssystems wurde weit übererfüllt. Während des Seminars ist mir bewußt geworden, welche Tragweite alle derzeit herrschenden Glaubenssysteme zur Ernährung für die Menschheit und die Erde haben - egal, ob eine gleichgültige oder auf irgendeine Art sog. bewußte Haltung zugrunde liegt. Führen sie doch alle in die Irre. Und hier eröffnen sich gleichzeitig neue Horizonte durch das System der Lebensmittel. Also, voller Freude durfte ich den einen oder anderen Irrglauben aufgeben; das ist sehr befreiend und gibt weitere Resourcen des Geistes und des Bewußtseins für das Richtige frei." (K)

 

 

16.09.2020 Deborah-Center-Grundstufe Erfahrungen

1. ".......was ich in diesem Deborah-Center-Grundstufe (Baar/CH) ganz tief verstanden habe, kann ich auch anwenden: aufbauend unterwegs sein. Daran halte ich fest und es geht mir psychisch und körperlich gut. Ich spüre mehr Energie, bin froh gestimmt und bin unendlich dankbar für meinen beweglichen Körper. Und damit will ich weitermachen." (J)

2. "Noch ganz getragen von der Energie im Deborah-Center-Grundstufe (Gröbenzell/DE) möchte ich mit folgenden Gedanken meine tief empfundene Dankbarkeit ausdrücken. Mir kommt es so vor, als hätte ich die Schule des Lebens hinter mir gelassen und darf nun die Universität der Schöpfung besuchen...........Wow, was für ein Raum hat sich mir aufgetan. Ich kann es nur erahnen. Nun gilt es Prinzipien, Methoden und andere Begrifflichkeiten neu zu ordnen und die Schöpfungsgesetze noch detaillierter und präziser zu durchdringen. Es wird wichtig sein, zielgerichtet und verbindlich voranzugehen und die Lehre von Grigori Grabovoi weise zu gebrauchen. Demütig und voller Ehrfurcht sehe ich mich einer mächtigen Verantwortung gegenüber und hoffe, ihr auch gerecht werden zu können. Es ist eine Wohltat..........." (W)

3. "Herzlichen Dank für diesen sehr intensiven Workshop (Deborah-Center-Grundstufe Gröbenzell/DE) mit der immer liebevollen Betreuung. Nun bin ich ja schon ein paar Mal bei Euch gewesen, doch ich habe das Gefühl, als wäre dieser Workshop irgendwie intensiver bei mir angekommen. Meine Steuerungen habe ich angefangen, neu zu verfassen und ja, irgendwie sind jetzt auch die Sterne so langsam bei mir angekommen. Es geht nicht mehr um das Äußere und was irgendwie da draußen klappt oder nicht, es geht nur noch um das Innere und wie es besser gewandelt werden kann. Es scheint, als haben sich die Bücher gedreht und ihren "wahren" Inhalt offenbart. Nichts ist mehr so, wie es vorher war und ja ich habe mich geändert. Kann das sein? Die aktuellen Steuerungen sind irgendwie intensiver und es scheint sich in mir zu drehen. Schon vorher war immer "Bewegung" in den Steuerungen und doch, jetzt ist es anders. Die Erwartungshaltung ist weg, komplett weg und auch dieses Verlangen, Andere mit der Lehre, dem Wissen, ja dem Schöpfer zu "beglücken"........... ich steuere einfach für die Harmonie und das es den "Anderen" gut geht, einfach so (natürlich mit Handlungsfreiheit). Und... es ist GUT, ja es ist sogar SEHR GUT... " (M)

 

08.09.2020 Übungsabend "HUGIN MUNIN TREFF" in grosser Kulisse

Nach dem gerade erst erlebten Work-Shop "Die Wahrhaftige, Geistige Entwicklung per Lebensmittel" in Baar/CH war der gestrige Übungsabend ein weiteres Erlebnis. Wie sagte ein Teilnehmer, der sich selbst eher für einen aussenstehenden Beobachter hielt? "Da ich selten komme, sehe ich den grossen Fortschritt der anderen Teilnehmer." (V)

Bem.: Und in der Tat, die Fortschritte sind gewaltig und die Harmonie der Gruppe regelrecht spürbar. Vielen Dank an alle. Der geistige Durchbruch durch die Erkenntnisse zu dem Work-Shop der Lebensmittel verleiht Flügel.

 

08.09.2020

Die neuen Termine zu den Übungsabenden "HUGIN MUNIN TREFF" bis Jahresende wurden soeben veröffentlicht.

 

07.09.2020 Grossartiges Erlebnis

Ein toller Work-Shop im Thema "Die Wahrhaftige, Geistige Entwicklung per Lebensmittel" ist in Baar/CH gestern zu Ende gegangen. Die Erkenntnis, dass es eben nicht nur um die Lebensmittel geht, sondern um grossartige Wirkungen, hat doch viele Teilnehmer verblüfft. Der Bewusstseins-Sprung war enorm.

 

03.09.2020 Wunderbare Menschen

"Erst vielen Dank viel alles, was ich im Deborah-Center Woche gelernt und erlebt habe. Es war eine schöne Woche, und bis jetzt meine beste Investition. Danke Euch für Eure Herzenswärme, gute Stimmung,  gute ........und alle Erkenntnisse. Es tut der Seele soo gut unter all diesen wunderbaren Menschen zu sein. " (L)

 

01.09.2020

Der Newsletter September 2020 wurde soeben an alle Abonnenten versandt.