Schutz vor intensiv strahlender Technik

A) Work-Shop "Schutz vor intensiv strahlender Technik"

(2G, 3G, 4G, Wlan, 5G, Bluetooth, DECT, Router, etc.):

 

1. Allgemeines

Die Gesellschaft ist geteilt in Themen wie der intensiv, strahlenden Technik: Dorfgemeinschaften, Kirchengemeinden, Gesundheits-Foren, Lebensprinzip-Verfechter etc. melden sich zu Wort über die möglichen Auswirkungen dieser Technik. Die Pro- und Contra-Argumente sind bekannt. Deshalb brauchen wir diese hier nicht zu diskutieren.

 

2. Schutz

Wir verfolgen einen neuartigen Schutz vor den möglichen, negativen Auswirkungen.

Klar ist, dass diese 5G-Mikrowellen-Technik, genauso wie die Röntgen-Technik besonderer Schutzmassnahmen bedarf.

a) Jeder Mensch sollte wissen, dass bei einer Röntgenaufnahme, das Leben unter dem Gürtel durch einen Bleimantel besonders geschützt wird.

Frage: Wie können wir diesen Schutz bei dezentral aufgestellten Mikrowellen-Masten erreichen?

b) Jeder Mensch sollte wissen, dass beim Kauf eines Mikrowellengerätes für die Küche die Bedienungsanleitung des Gerätes besondere Hinweise enthält. Warum Tiere zum Trocknen nicht in die Mikrowelle gehören, wissen inzwischen viele. Der Schutz des Lebens ist das Thema.

c) Jeder Mensch sollte wissen, dass Strahlenbelastung sich in den Zellen des menschlichen Körpers akkumuliert. Das gilt für Röntgenstrahlung wie auch für 5G-Mikrowellen-Strahlung gleichermassen.

d) Jeder Mensch sollte wissen, dass Strahleneinwirkung zur rapider Veralterung führt (Brüchigkeit, etc.). Jede Materie unterliegt diesem Prozess. Die Schutzmäntel an Atomkraftwerken genauso wie unsere Wohnungen, Häuser, Körper, etc..

 

Der Schutz vor intensiv strahlender Technik ist nicht nur möglich, wir kennen auch die Lösung dafür. Wer in diesem Thema ruhig schlafen möchte, dem bieten sich drei Massnahmen-Pakete:

a) Vorbeugende Massnahmen für die Pflanzen und Tierwelt, sowie die Menschen und Gebäude.

b) Schutzmassnahmen im Alltag.

c) Entseuchung bei zu hoher Belastung.

 

3. Leben ohne Angst

Wer das richtig angeht, kann ohne Angst und geschützt mit Spass und Freude durchs Leben gehen. Der Schutz vor intensiv strahlender Technik (ohne Strahlenschutz-Anzug) ist Gegenstand in diesem Work-Shop:

a) Sie werden verstehen, warum es dafür keine andere Lösung gibt als die hier gebotene

b) Lernen Sie, wie Sie diesem möglichen, persönlichen Desaster vorbeugen.

c) Wir setzen mit Ihnen gemeinsam den Prozess und dessen Schrittfolgen auf. Darüber hinaus ist es so, dass die Privatsphäre des Einzelnen gewahrt bleibt. Die Lösung wird anderweitig erarbeitet.

d) Wir trainieren die aufgesetzten Steuerungen bis zu deren Beherrschung. Wir debattieren nicht, wir arbeiten. Hätten wir das kleine EINMALEINS früher nicht trainiert, dann könnten wir heute nicht rechnen. Dieser Work-Shop enthält die neuesten Offenbarungen.

e) Ziel: Wenn Sie wieder gehen, können Sie etwas, mit dem Sie Ihr Leben wieder in die richtige Bahn bringen können. HUGIN MUNIN stellt auch in diesem Work-Shop wieder eine nutzbare Plattform zur Verfügung, mit der Sie direkt steuern können. Und Sie erkennen eine völlig neuartige Steuerungsmöglichkeit. Dann liegt es an Ihnen, es zu tun.

f) Leitung: Hugin Munin (der derzeit profiliertester Sachkenner in diesem Thema)

g) Dauer: Intensiv-Work-Shop über 2 Tage am Stück.

Beginn jeweils 10.00 Uhr / Ende jeweils 16.00 Uhr

 

Für die Veranstaltungsdaten schauen Sie bitte im Menuefeld links unter Veranstaltungen B3)

 

Anmeldung: bw-mensch@geistige-homoeopathie.com

 

___________________________________________________________________________

 

B) Kommentare zum Work-Shop "Schutz vor intensiv strahlender Technik"

 

1. ".... fand ich mich gut ausgerüstet für den weiteren Weg. Die zwei Tage waren dicht, aber gut mitzumachen. Dies bestimmt durch die enorme Hintergrundarbeit, die geleistet worden war und durch die verständliche Vermittlung komplexer Zusammenhänge."

 

2.  "Den Workshop fand ich sehr hilfreich und ich bin sehr froh ein Werkzeug zu haben, um mit diesen Strahlungen umzugehen. Dass H.M. uns eine Aufgabe gestellt hat, fand ich auch sehr anregend, damit wir selber denken und Ideen finden konnten. Auch fand ich toll zu erleben, wieviel wir TeilnehmerInnen schon wissen."

 

3. "Ich bin irgendwie noch immer von der gewaltigen Informationsflut eingenommen, welches gewaltige Ausmass dahintersteht."

 

4. Neues aus "Strahlen-Land" (das sollte jeder lesen)

"Ich wende die Steuerung zum Thema G-5 regelmässig an - eigentlich immer, wenn ich daran denke.

Nun gibt es einen spannenden Effekt. Ich bin ja immer 1 x wöchentlich bei A in W. Er ist 45 Autominuten von mir entfernt. Seit März diesen Jahres bin ich regelmässig bei ihm und es gab bis vor kurzem keine einzige Autofahrt zu ihm, bei der ich nicht EXTREM müde geworden bin. Es begann immer ca. 15 Autominuten von mir entfernt. Zweimal hatte ich sogar einen Sekundenschlaf und ich musste tatsächlich rechts ranfahren. Es war wirklich so schlimm, dass ich mir ernsthafte Sorgen gemacht habe, da ich sowas von mir nicht gewöhnt bin. Es war eher Erschöpfung, statt Müdigkeit! Einmal fuhr ich an eine Raststätte, trank einen starken Mocca - sobald ich wieder im Auto sass, wurde ich schläfrig.

Immer wenn ich bei A ankam oder wieder bei mir zu Hause war, verschwand die Müdigkeit augenblicklich.

Selbst wenn ich vor der Fahrt hellwach war, wurde ich ziemlich genau nach 15 Minuten extrem schläfrig. Ich hatte keine Erklärung dafür. Bei einem Sekundenschlaf hätte ich fast einen Unfall gebaut. Es war auf dem Weg zu A. Ich habe ihm dann davon berichtet.

Er meinte, ich sollte mal die Gegend nach "Masten" absuchen. Tatsächlich!!!

Es ist kaum zu glauben - aber auf der Strecke, beginnend nach ... kann man auf beiden Seiten der Autobahn in SICHTWEITE lauter Masten ausmachen - und zwar lückenlos bis fast nach W. Es ist das grösste und dichteste Aufkommen von Masten, dass ich bisher gesehen habe. Dies alles habe ich kurz vor dem Strahlen-Schutz-Seminar bei Ihnen entdeckt. Dort war ich noch im Zweifel, ob es tatsächlich daran liegt. Ich dachte eher an andere Dinge (die ich nicht weiter ausführen möchte), welche mit dieser Gegend zusammenhängen.

Nach ihrem Strahlen-Seminar und der regelmässigen Anwendung von der Steuerung dachte ich gar nicht mehr an diese Erschöpfung auf dem Hin und Rückweg von A, sondern konzentrierte mich eher auf mein Umfeld und suchte dort nach entsprechenden Effekten. Irgendwann fragte mich A, wie es mit meiner Müdigkeit aussieht ......, und da fiel es mir auf !!!! Unfassbar! Die Müdigkeit ist komplett weg - wirklich WEG!

Mittlerweile setze ich die Steuerung automatisch, wenn ich mich auf den Weg zu A mache. Es kam seit dem Seminar tatsächlich kein EINZIGES MAL mehr vor, dass ich auch nur im geringsten müde war.

In meinem persönlichen Umfeld fallen mir auch ein par Dinge auf, die ich noch etwas länger beobachten möchte, bevor ich Ihnen darüber berichte. Aber diese erste Erfahrung ist schon sehr eindrücklich!" (B)

Bem.: Ja, es sind solche Phänomene, die wir erst einmal gar nicht mit dem "Strahlen-Thema" in Verbindung bringen. Und die Müdigkeit ist das eine. Was könnte sonst noch in uns passiert sein?

 

5. "Es war seeeehr umfangreich, was du uns vermittelt hast. Die Beispiele am ersten Tag haben mir die vielfältige Raffinesse, mit der das D..... an jeder Ecke arbeitet, deutlich gemacht. Dies hätte mich........., wäre da nicht immer gleichzeitig ein Hoffnungsschimmer aufgeblitzt. Ich nehme an, dass die am 2. Tag erfolgte Steuerung wohl die umfangreichste aller geworden ist und bin unendlich dankbar dafür, dass du uns damit beschenkt hast. Ich glaube zu ahnen, welche umfangreiche Arbeit dahintersteckt. Im Vertrauen darauf, dass sie auch mir Schutz gewährt, gebe ich täglich viele Impulse darauf." (H)

Bem.: Es kann schon ein sehr gutes Ergebnis sein, wenn wir gar nichts bemerken. Wie im Punkt 4 zu lesen ist, bringen wir die Probleme häufig gar nicht mit der möglichen Ursache in Verbindung. Hauptsache wir sind geschützt und reparieren mit jedem Impuls die Schäden, indem wir auf vorbereiteten Steuerungspunkt drücken! Wie einfach.

 

6. "Auf Grund der Taubheit meiner Finger dachte ich bisher, dass sich bei mir "Gicht" oder ähnliches entwickelt. Seit dem "Strahlen-Schutz-Work-Shop" hat sich das Thema aufgelöst."(F)

 

7. "Bei mir ist jegliche Angst vor Stahlung verschwunden. Welch eine Wohltat." (M)

 

8. "Seit dem Work-Shop kommen die Beinkrämpfe nicht mehr." (G)